BrokkoliUndMöhrenSollstDuEssen

Wildling von Fritz Böhm

Directed by Fritz Böhm
Produced by Celine Rattray, Trudie Styler, Liv Tyler, Charlotte Ubben
Written by Fritz Böhm, Florian Eder
Starring Bel Powley, Brad Dourif, Collin Kelly-Sordelet, James LeGros, Liv Tyler
Music by Paul Haslinger
Cinematography Toby Oliver
Edited by Robb Sullivan, Matt Rundell
Production company: Maven Pictures
Distributed by IFC Midnight
Release date March 10, 2018 (SXSW), April 13, 2018 (United States)
Running time 92 minutes
Country United States
Language English
Budget $2 million

 

Solange sich Anna erinnern kann, lebt sie in diesem Dachzimmer mit den vergitterten Fenstern. Daddy beschützt sie hier vor dem Wildling, dem Kinderfresser, darum darf sie auch niemals rausgehen. Daddy gibt Anna Nahrung, unterrichtet sie und als sie in die Pubertät kommt, bekommt sie von ihm Medizin, weil sie sehr krank ist.
Etwas stimmt nicht mit Anna und als sie mit 16 des Lebens müde wird und nicht mehr essen mag, schießt sich Daddy eine Kugel in den Kopf.
Doch das Mädchen wird von Sheriff Ellen Cooper gefunden und sie nimmt sie zu sich und Anna lernt schnell, mindestens so schnell wie sie sich verändert.

Natürlich ist diese Zusammenfassung nur der Vorgeschmack auf die eigentliche Geschichte, denn hier geht es vor allem um Anna, nachdem sie gefunden wird und man versucht, sie in das „normale“ Alltagsleben zu integrieren.
Nach und nach entdecken wir, warum „Daddy“ bestimmte Sachen so gemacht hat wie er sie gemacht hat, denn er wusste wie anders Anna ist. Ohne ihn durchlebt das Mädchen nun ihre Pubertät im Schnelldurchlauf und verändert sich enorm. Und während Sheriff Cooper ihr noch hübsche Kleidchen anzieht, ist es völlig klar, dass sie sich nie in eine Form pressen lassen wird und womöglich als Cheerleader herumhüpft.
Langsam vermischt sich nun ein Jugenddrama mit einer Fantasy-Horror-Geschichte, die es in sich hat, gerne etwas over the Top ist, aber insgesamt eine ganz eigene Ästhetik hat, die ich sogar recht romantisch fand.
Beinahe hätte ich diesen Film nicht angesehen, denn hier hat tatsächlich ein Deutscher Regie geführt und soweit ich das sehe, ist „Wildling“ Fritz Böhms erster Langfilm.
Sicher, er ist nicht perfekt und am Schluss haut er in die Kacke, was nicht wenige der Zuschauer verprellte, nichtsdestotrotz ist der Streifen ganz hervorragend gemacht, erzählt eine tolle Außenseitergeschichte mit etwas Coming of Age und Fantasy, hat überaus schöne Bilder und viel Wald.
Nicht zu vergessen haben mir die Darsteller richtig gut  gefallen, angefangen bei Bel Powley, über Brad Dourif, bis hin zu Liv Tyler. Und als hätte man es geahnt produzierte hier auch wieder Trudie Styler, was passt.

4 thoughts on “BrokkoliUndMöhrenSollstDuEssen”

  1. Ich habe gesehen, dass der auch als Kauf- und Leihvideo bei iTunes zu bekommen ist. Ich glaube, dass der mir gefallen könnte. Allerdings kann ich Bel Powley nicht leiden, habe sie erst kürzlich wieder mal in einem Film gesehen und finde sie recht talentbefreit.

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.