ToteSchafeUndDerFlußInDieUnterwelt

Valley of Shadows von Jonas Matzow Gulbrandsen

SKYGGENES DAL
Norwegen 2017 •
91 Min •
norwegische OmeU
REGIE Jonas Matzow Gulbrandsen
DARSTELLER Adam Ekeli, Kathrine Fagerland, John Olav Nielsen
DREHBUCH Jonas Matzow Gulbrandsen, Clement Tuffreau
PRODUZENT Alan R. Milligan
KONTAKT Celluloid Dreams

 

Der sechsjährige Aslak führt ein einsames Leben, nachdem sein Bruder auf tragische Weise starb und seine Mutter mehr oder weniger neben ihm her lebt.
Immer wieder zieht es Aslak in den Wald, der den Kindern verboten ist, weil regelmäßig Schafe gerissen werden und man sich unheimliche Dinge darüber erzählt. Bald verschwimmt für den Jungen Realität und Fantasie.

Warum ich immer wieder versuche solche Filme zu sehen und die Hoffnung nie verliere, es könnte sich um ein Meisterwerk handeln, werde ich nie verstehen. Dabei hatte ich es im Gefühl, dass das hier nichts wird. Norwegische Filme mit Wald und traurigen Kindern sind in der Regel sehr langweilig und so hatte ich auch bei diesem Drama meinen Sekundenschlaf.
Im Grunde passiert über die 91  Minuten nicht viel. Wir sehen einen sehr blonden sechsjährigen, der nie lacht, die blutigen Überreste gerissener Schafe und Männer und andere Jungen, die seltsame Geschichten darüber erzählen. Dann wird in nebliger Bildersprache erzählt, was Asklars Bruder widerfahren ist und wie das Kind das ganze verarbeitet.
Man kann nicht sagen, dass der Streifen richtig schlecht wäre, er ist einfach langweilig und für mich uninteressant.
Muss man nicht haben.

2 thoughts on “ToteSchafeUndDerFlußInDieUnterwelt”

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.