DerZimmertausch

Switch von Frédéric Schoendoerffer

switchInhalt:
Sophie Malaterre zögert nicht lange, nachdem ihr switch.com an Herz gelegt wurde, ihr Häuschen in Montreal für einen Urlaub gegen eine Wohnung in Paris zum Tausch anzubieten. Einen neuen Job hat die Grafikerin zwar nicht bekommen, doch hatte sie eine nette Angestellte der Firma, bei der sich Sophie bewarb, zum Essen eingeladen und ihr das Portal empfohlen.
Wenige Klicks später ist ihr Heim online und ein französisches Pendant gefunden. Im feinsten Viertel Paris, direkt unterm Eiffelturm findet sich  Bénédicte Serteauxs luxuriöses Eigenheim und schnell werden die Schlüssel per UPS verschickt und die Damen sind im Flieger. Sophie ist begeistert und sofort verzaubert, doch schon der erste Morgen bringt sie zurück auf den Boden der Tatsachen, denn als sie die Dusche verlässt, wird das Haus von einem Sondereinsatzkommando gestürmt und Sophie wegen Mordes verhaftet. Für die französische Polizei ist sie nämlich Bénédicte Serteaux und in ihrem Bett wurde ein geköpfter Mann vorgefunden.
Da hat die junge Frau doch direkt irgendwas verschlafen…?

Fazit:
Ich mag französiche Krimis unheimlich gerne und in weiten Teilen ist an „Switch“ auch gar nichts auszusetzen. Die weibliche Hauptfigur wird gut beschrieben, die französischen Bullen sind so hart und brummbärig wie man sich das vorstellt und die Geschichte ist zunächst sehr spannend und gut dargestellt.
Natürlich kann die Protagonistin der Polizei entkommen und ja, man fragt sich schon da wie überhaupt jemals jemand festgehalten werden konnte, wenn so knallharte Burschen eine so zarte Lady entwischen lassen, aber gut das gehört dazu. Leider driftet der Film mit seiner Auflösung dann aber schon fast ins mystische ab, zu konstruiert und zu gut vorbereitet, um noch irgendwie glaubhaft zu sein. Das hat mir dann auch etwas die Luft aus den Flügeln genommen und mich recht enttäuscht zurückgelassen.
Offensichtlich scheinen es besonders die Filmenden zu sein, die dieses Jahr so einige Filme zum kippen brachten. Ist mit Sicherheit der schwierigste Part und leider überschlagen sich hier oft Fantasie und guter Geschmack.
Nichtsdestotrotz ist „Switch“ kein schlechter Actioner und hat eine echt elastisch sportive Protagonistin (Karine Varnasse) und dem ewig bärigen Eric Cantona als Bulle mit sowas wie Herz.
Kann man durchaus angucken.6:10

SWITCH SELECTED FEATURES FRANKREICH 2011 / 104 MIN / FRANZÖSISCHE OMEU REGIE FRÉDÉRIC SCHOENDOERFFER DARSTELLER KARINE VANASSE / KARINA TESTA / ERIC CANTONA / MEHDI NEBBOU / AURÉLIEN RECOING / BRUNO TODESCHINI / MAXIM ROY DREHBUCH JEAN-CHRISTOPHE GRANGÉ / FRÉDÉRIC SCHOENDOERFFER PRODUZENT CHRISTOPHE GRANGÉ / ÉRIC NÉVÉ / FRÉDÉRIC SCHOENDOERFFER VERLEIH ZDF / UNIVERSUM FILM

4 thoughts on “DerZimmertausch”

SagWas!