DrogenWeiberUndEinGedichtAusDem
Necronomicon

Ash vs Evil Dead von Sam Raimi

Ash-vs-Evil-Dead-Genre Comedy horror
Based on Characters by Sam Raimi
Developed by Sam Raimi, Ivan Raimi, Tom Spezialy
Starring Bruce Campbell, Ray Santiago, Dana DeLorenzo, Jill Marie Jones, Lucy Lawless, Lee Majors, Ted Raimi, Michelle Hurd
Composer(s) Joseph LoDuca
Country of origin United States
Original language(s) English
No. of seasons 1
No. of episodes 10 (list of episodes)
Executive producer(s) Robert Tapert, Sam Raimi, Bruce Campbell, Craig DiGregorio
Producer(s) Chloe Smith, Aaron Lam, Rick Jacobson, Sean Clements, Dominic Dierkes
Editor(s) Bob Murawski
Cinematography Dave Garbett, John Cavill
Running time
25–37 minutes; 41 minutes (pilot)
Production company(s) Renaissance Pictures
Release Original network Starz
Picture format  720p (16:9 HDTV), 4K (UHDTV)[2]
Original release October 31, 2015 – present
Chronology  Preceded by Army of Darkness

 

Mittlerweile liegen gut 30 Jahren zwischen den Ereignissen, nach der Entdeckung des Necronomicon Ex Mortis und der Beschwörung des Bösen.
Ash arbeitet wieder in einem der Value Shops, drückt sich als unkündbarer Mitarbeiter vor jeder Arbeit, trinkt wie ein Bürstenbinder, nimmt Drogen und schleppt Weiber ab. Es sieht so aus, als wäre alles beim Alten, doch leider ist dem nicht so, denn die Dämonen sind zurück.
Ash muss sich wirklich konzentrieren wie das passiert sein könnte und da ist es: im Drogenrausch hat er einer Maid etwas aus dem Necronomicon vorgelesen und das wars!
Eigentlich will er jetzt nur noch seine Sachen packen und abhauen, am liebsten das Buch vergraben, doch Kollege Pablo überzeugt ihn zu handeln und die Kettensäge von der Wand zu nehmen.

Nicht im Traum hätte ich daran gedacht, dass die Serie annähernd so gut sein könnte wie seinerzeit die Filme und trotz meines persönlichen und seit Jahren gepflegten Bruce Campbell-Schreins, hatte ich tatsächlich Zweifel.
Es war wieder mal Herr Donpozuelo, der mich motivierte einen ernsthaften Blick auf die Serie zu werfen und ich muss zugeben: sie ist guuuut!
Es gibt wahrscheinlich nur eine Person die noch euphorischer als ich war (Mann) und die jede Folge mit kompletten Abspann sehen musste, weil ja auch die Songs in selbigen so toll waren.
Aber was macht die Serie so sehenswert?
In erster Linie ist es die liebevolle Kombination aus Bruce Campbells einfach gestricktem Charakter der wenigen Worte und großem Ego: Ash – zuerst schießen, niemals denken, roher und kompromissloser Gewalt – niemand wird verschont, absolut niemand, guten Nebenfiguren, mehr Blut, extrem guter Musikauswahl, noch mehr Splatter und einem Hauch Nostalgie.
Gut, ich hatte Bedenken, als sich herauskristallisierte, dass Ash neben einem Korsett, falschen Zähnen und einer High-Tech-Hand auch zwei Sidekicks bekommt, Pablo (Ray Santiago) und Kelly (Dana DeLorenzo), aber ich muss zugeben, die beiden haben was und sind mittlerweile für Ashs Überleben unverzichtbar, auch wenn oder weil er immer alles vergeigt und passen sich perfekt den Gegebenheiten an.
Natürlich kann man auch nicht einfach verschweigen, dass hier eine Ikone der Fantasy-Serienwelt eine nicht unwichtige Rolle spiel: Lucy Lawless als Ruby. Ich war ja nie eine Xena-Seherin und auch Spartakus hatte ich nur sporadisch gesichtet, aber gut, die Frau hat einfach was und das ist hier nichts Gutes im Schilde führen, enge Lederhosen und ein flotter Schlitten (und einen Gatten, der die Serie mitproduziert).
So kann man insgesamt zur Serie sagen, dass Sam Raimi den Gedanken von trockenem, auch gerne etwas geschmacklosem Humor gepaart mit ungezügeltem Splatter und Dämonen-Menschmassaker in Perfektion konserviert und neu aufgearbeitet hat. Ich persönlich kann hier auch das CGI verzeihen, denn eine Serie mit derartigem Bodycount kann einfach nicht nur auf handgemacht setzten, was der Sache aber absolut keinen Abbruch tut.
cute_msn_onions-9-253A10Mit Folgen von ca. 30 Minuten ist der Spaß zudem echt kurzweilig und mit den Songs von Whitesnake, Bootsy Collins oder Ted Nugent kann man sicher mehr Menschen als Mann und mich begeistern.

4 thoughts on “DrogenWeiberUndEinGedichtAusDem
Necronomicon”

  1. Hahaha…. freut mich, dass ich was gutes weiterempfehlen konnte und es sowohl bei Mann als auch bei dir für gute Unterhaltung sorgte. Ich bin echt schon gespannt auf die zweite Staffel…

      1. Die Angst hatte ich auch, aber nach der ersten Folge (die ja sogar noch unter Raimis Regie gedreht wurde) war das ja alles Schnee von gestern. Ich bin mal echt gespannt, was sie daraus noch machen werden… ob sie vielleicht auch eine „Armee der Finsternis“-Staffel einbauen, in der Ash in der Zeit reist… das wäre witzig.

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.