HomeSweetHome

Suburban Gothic von Richard Bates Jr.


Was gibt es Schlimmeres als eine Ausbildung abzuschließen und dann wieder zu Hause einziehen zu müssen?

Richtig: nichts!
Genau vor dieser unabwendbaren Tatsache steht nun Raymond. Der zartbesaitete Außenseiter und Irgendwie-Hipster, muss zum Mom und Dad zurück und nicht genug damit, dank dessen, dass er keine Psychopharmaka mehr schluckt, kehrt seine Fähigkeit Geister zu sehen auch wieder zurück. Doch das dicke Ende kommt noch, als im Familiengarten eine Kinderleiche ausgegraben und damit ein Fluch über die Stadt gebracht wird.
Ein Glück steht ihm die toughe Becca zur Seite, die ihn nicht nur vor seinen nörgelnden Eltern und alten „Schulfreunden“ beschützt, sondern auch hilft wieder Ordnung in die Spektralwelt zu bringen.

Und ein weiterer Spukfilm des Fantasy Filmfests, der sicherlich nicht origineller, jedoch durchaus bunter und lustiger als die anderen Kandidaten daherkommt.
Für meinen Geschmack, und damit stand ich ziemlich alleine, ist „Suburban Gothic“ durchaus funny. Matthew Gray Gubler war wie er immer ist, was ihm zum Vorwurf gemacht wurde, aber wie auch  bei Kate Dennings oder Ray Wise: wozu Bandbreite, wenn das was sie machen gut ist? Man mag den Hampelmann oder auch nicht, wer darstellerische Höchstleistungen sehen will muss sich Meryl Streep ansehen. Gruber trägt diese Spukkomödie durchaus über die 90 Minuten und kann den auch intellektuell über die anderen hinausgewachsenen Twen perfekt in Szene setzen.
Der Film ist unterhaltsam, zeitweise etwas geschmacklos, etwas Kasperletheater, im positiven Sinn und sehr bunt. Ein Hauptdarsteller, der mal ein dickes Kind war, dafür aber Geister sah, mit durchgedrehtem homophoben Dad, schwulem Großcousin und einer Kinderleiche mit dramatischer Vergangenheit im Vorgarten. Daneben darf Kate Dennings als sexy Gothic Becca helfen und sich das Laken überwerfen und hier und da fließt auch mal ein Tröpfchen Blut.cute_msn_onions-6-253A10
Alles ganz anders als Bates Vorgänger „Excision“, aber nicht unbedingt schlechter.
Ich denke hier scheiden sich die Geister, ich persönlich fand den Streifen durchaus ansehbar und hatte meinen Spaß.

TITEL Suburban Gothic PRODUKTION USA 2014 LAUFZEIT 90 Minuten REGIE Richard Bates Jr. DREHBUCH Richard Bates Jr., Mark Bruner PRODUKTION Steve Ansell, Richard Bates Jr., Frank R. Gardner, Dylan Hale Lewis, Yvonne Valdez BILDGESTALTUNG Lucas Lee Graham MONTAGE Steve Ansell, Yvonne Valdez MUSIK Michl Britsch DARSTELLER Matthew Gray Gubler, Kat Dennings, Ray Wise, Barbara Niven, Muse Watson, Sally Kirkland, Mel Rodriguez, Jeffrey Combs, John Waters, Ronnie Gene Blevins, Jack Plotnick, Ray Santiago, Shanola Hampton, Mackenzie Phillips, Jessica Camacho

2 thoughts on “HomeSweetHome”

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.