MeineBerlinaleGanzKurz

Nun ist die Berlinale 2014 auch zu Ende und ich oute mich mal wieder als eine, die sie nicht so euphorisch liebt.
Das mag daran liegen, dass ich gar keine zeit habe für Karten anzustehen und der Onlinekauf ist meist ebenso schwierig. Dazu habe ich selten Lust mich durch das unübersichtliche Programm zu arbeiten und habe Filme, die mich durchaus interessieren einfach nicht gesehen und erst davon gehört als es zu spät war. Das versetzt mich in Stress :))
Dieses Jahr war ich in 9 Filmen, davon waren zwei nicht so mein Fall (The Turning und Aloft) und einer so lala (The Monuments Men).

Die Anzahl der Sichtungen war für meinen Geschmack an der Grenze zum Spasshaben, sofern man „nebenbei“ noch arbeitet, aber Urlaub werde ich für die Berlinale niemals nehmen, weil ich sonst auf das mir wichtigere FFF im Sommer verzichten müsste.
Neben dem wunderbaren „The Grand Budapest Hotel“ kann ich wirklich „A Long Way Down“ „Calvary“ und “ Love ist Strange“ empfehlen. „God Helps the Girl“ ist was für Musikfilmfans, hat mir aber wirklich gut gefallen. „The Two Faces Of January“ ist ein Highsmith Krimi, der perfekt auf Hitchcock getrimmt wurde, recht konventionell daherkommt, aber dennoch sehenswert ist.
„The Monuments Men“ war wie gesagt enttäuschend altbacken und dröge, “ The Turning“ war für mich einfach zu künstlerisch und „Aloft“ zu esoterisch-wunderheilerisch.
Ein kleines Kinofazit: der Friedrichstadtpalast ist eine Qual für jeden Rückenlahmen und der Zoo Palast ist gut gelungen.
Ich weiß jetzt, dass die alten Kammerspiele (Zoo 2 und 3) jetzt die Minikuschelkinos A und B sind und das alte Atelier (Zoo 4) nun Zoo 2 ist nur mal so als Info. Das Atelier wirkt jetzt auch kleiner, schon wegen der großen Sitze und es gibt oben (Aufgang Kino 1) noch das neue Zoo 5 und unten hinten wos früher zum Minilux und zur Palette ging sind jetzt Kino 3 und 4.
Das Haus der Berliner Festspiele und Das Haus der Kulturen der Welt zähle ich jetzt mal zu den erträglichen Locations, sind auch beide gut mit dem Auto und den Öffentlichen zu erreichen.
So weit so gut, Details zu den Filmen dann ab morgen.

SagWas!