AufDieMaskeGegangen

You Might Be The Killer von Brett Simmons

Directed by Brett Simmons
Produced by Griff Furst, Thomas P. Vitale, Brett Simmons, Isaiah LaBorde
Written by Covis Berzoyne, Thomas P. Vitale, Brett Simmons
Story by Chuck Wendig, Sam Sykes
Starring  Fran Kranz, Alyson Hannigan, Brittany S. Hall, Patrick Reginald Walker, Keith David, Bryan Price
Music by Andrew Morgan Smith
Cinematography Andrew Strahorn
Edited by Stephen Pfeil
Production company: Curmudgeon Films, Vital Signs Entertainment
Distributed by Screen Media Ventures
Release date September 21, 2018 (Fantastic Fest)
December 4, 2018 (United States)

Eigentlich sollte es ein entspanntes Wochenende mit seinen Teamleitern für Sam werden und was soll auch schon in einem Sommercamp passieren.
Doch plötzlich sitzt Sam blutverschmiert in einer Hütte und berichtet Freundin Chuck per Handy, dass ein maskierter Killer fast sein gesamtes Team ermordet hat. 
Was soll er jetzt tun? Chuck hat das ganz klare Ideen, nicht umsonst ist sie Horror-Nerd und sitzt auf ihrer Arbeit direkt an der Quelle. 
Doch wider Erwarten muss sich Sam unangenehmen Fragen stellen und muss sich eingestehen, dass er nicht unbeteiligt an diesem Schlamassel ist.

Und wieder so ein Sommercamp Slasher?
Nicht ganz, denn Brett Simmons versucht das Pferd von hinten aufzuzäumen oder besser gesagt dem klassischen Thema einen Frischekick zu verpassen.
Einiges macht er dabei richtig, doch insgesamt bleibt irgendwie auch alles beim Alten.
Im Fokus der Geschichte steht der Campleiter Sam (Fran Kranz), dessen Familie auch Besitzer des Terrains ist, seine Teamleiter und eine alte Legende über einen Holzschnitzer und seine Maske.
Zu Beginn sehen wir den blutverschmierten Sam gehetzt sich in einer Hütte versteckend, anstatt mit seinem funktionierenden Smartphone die Polizei verständigend, seine Freundin und Slasher-Expertin Chuck anrufend.
Die Spezialistin wird mehr oder weniger engagiert von Alyson Hannigan gespielt, dem neben Fran einzigen vertrauten Gesicht und darf fortan Sam erzählen, welchen Risiken er nun ausgesetzt ist, dass er womöglich selbst der Killer ist und dass es ein Final Girl geben wird.
Dazwischen sehen wir wie und in welcher Reihenfolge wer getötet wurde, bei einigen sehen wir das mehrmals, andere Leben noch und der Fluch lastet schwer auf Sams Schultern.
Eines ist aber gewiss: ernst nimmt sich der Film zu keinem Zeitpunkt und das ist in meinen Augen gut, denn es hilft über einige Wiederholungen und eine gewisse Unbeholfenheit hinweg, die aber auch an den durchschnittlichen Darstellern liegen mag.
Simmons versucht das Slasher-Thema neu zu interpretieren, aber ich denke es ist einfach total ausgereizt, nichtsdestotrotz ein netter Versuch, gute lustige Momente, aber keine Offenbarung.

 

2 Gedanken zu „AufDieMaskeGegangen“

    1. Ja wie gesagt, die Idee ist gut, aber man hätte einiges besser machen können. Auf jeden Fall fließt auch viel Blut :))

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: