EinMannEinTraum

The Greatest Showman von Michael Gracey

Directed by Michael Gracey
Produced by Laurence Mark, Peter Chernin, Jenno Topping
Screenplay by Jenny Bicks, Bill Condon
Story by Jenny Bicks
Starring Hugh Jackman, Zac Efron, Michelle Williams, Rebecca Ferguson, Zendaya
Music by John Debney, Joseph Trapanese
Cinematography Seamus McGarvey
Edited by Tom Cross, Robert Duffy, Joe Hutshing, Michael McCusker, Jon Poll, Spencer Susser
Production company: Chernin Entertainment, Seed Productions, Laurence Mark Productions, TSG Entertainment
Distributed by 20th Century Fox
Release date December 8, 2017 (RMS Queen Mary 2), December 20, 2017(United States)
Running time 105 minutes
Country United States
Language English
Budget $84 million
Box office $151.6 million

 

P.T. Barnum wächst in ärmlichen Verhältnissen als Sohn eines Schneiders auf. Als sein Vater stirbt, steht er mittellos auf der Straße und lässt sich bei der Eisenbahn einstellen und seine große Liebe Charity zurück. Als erwachsener Mann nimmt er Charity zur Frau und die beiden haben zwei Kinder, doch Geld haben sie nicht. Als P.T. seine Arbeit verliert, kommt ihm die Idee das American Museum in New York zu kaufen und Kuriositäten auszustellen, aber das Museum läuft nicht. Erst als Barnum das Haus mit Leben füllt und Artisten und außergewöhnliche Menschen wie siamesische Zwillinge, Albinos oder die Frau mit Bart einstellt, kommt auch der Erfolg.

Nicht ganz freiwillig landete ich heute in „The Greatest Showman“ einem Musical über den amerikanischen Zirkuspionier P.T. Barnum und ich habe gelitten.
Zuckersüß verklärt wird hier die Geschichte P.T.Barnum erzählt, die nur rudimentär seiner wahren Laufbahn ähnelt und vorwiegend bunt, viel zu modern und mit quälenden Gesangseinlagen aufwartet. Ich mag keine Musicals, nichtsdestotrotz gibt es durchaus ein paar, die ich ins Herz geschlossen habe, also ihre Verfilmungen (Rocky Horror Picture Show). Dieser Film wird sicherlich nie dazu gehören, denn für mich hörte sich ein Song wie der andere an, aber wenigstens wurden sie nicht synchronisiert, was ja auch schon mal ein Plus war.
Wie erwähnt hält sich die Story nur sehr grob an die wahre Geschichte und ist an allen Enden verdreht und geschönt und stellt auf keinen Fall das Zirkusleben zur viktorianischen Zeit dar. Nein, man ging hier sogar so weit, viel zu moderne Kostüme, völlig unpassende Musikstücke und Tanzeinlagen zu kombinieren. Für mich fühlte sich das mehr nach Theater Des Westens an, als nach einem hochgelobten und womöglich oscarverdächtigen Musical.
Hugh Jackman wurde braungepudert und glattgespachtelt, Michelle Williams ist immer süß, Rebecca Ferguson als Opernsängerin aber ohne Klassik, Zac Efron irgendwie wie immer, Zendaya – putzig, aber eben auch nur so ein Disneygirl, die Tiere waren schlimmstes CGI und die Charaktere, wie die Dame mit Bart waren mir zu sehr Klischee in Candy gepackt.
Nimmt man Handlung, Darsteller und Gesang beiseite, bleibt zumindest ein meist guter optischer Eindruck, schließlich hat Michael Gracey Erfahrungen in Visual Effects und das sieht man.
Einen Musicalfan wird der Film sicher vom Hocker hauen, Muddi hat er gefallen, auch wenn sie nicht wusste, dass „so viel gesungen“ wurde, aber gut, dafür opfere ich mich gerne.
Ein weiteres Plus war natürlich, dass der Streifen mit 105 Minuten für heutige Verhältnisse nicht überlang war und der Schmerz relativ schnell vorbei war.
Für hartgesottene Fans ja, ansonsten auf keinen Fall.

4 thoughts on “EinMannEinTraum”

  1. :)) Das glaube ich, dass Du da nicht freiwillig reingegangen bist. Das grenzt ja an Folter (alleine auf dem Papier schon und dann die Trailer…) Und Muddi hat er wirklich gefallen? P. T. Barnum soll im wahren Leben auch ein sehr unangenehmer Mensch gewesen sein und der Film soll ihn fast schon sympathisch darstellen. Na für mich ist das ja gar nichts, Musical und Hugh Jackman…boah.

  2. Ja Folter war es irgendwie. Ich meine, ich hätte gerne Jumanji gesehen, das ist wenigstens lustiger Trash, aber das Gesinge war schon anstrengend. Tja Muddi mag ja so bunte Shows und sie wollte Jackman einfach mal nicht als Wolverine sehen :))
    Und sie sagt immer, dass ihr der Film gefallen hat (vielleicht mit ganz wenigen Ausnahmen) 🙂

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.