AufNetflixReingeschnüffelt

Santa Clarita Diet von Victor Fresco für Netflix

Sheila und Joel Hammond sind Immobilienmakler im kalifornischen Santa Clarita, haben eine Teenagertochter und leben „eingequetscht“ zwischen zwei rivalisierenden Cops.
Als Sheila eines morgens übel ist, ahnen die Hammonds nicht, dass sie in wenigen Stunden tot sein wird.
Gut, sie kauft sich trotzdem noch den Range Rover und zieht mit der Nachbarin um die Häuser, doch als ihr Neukollege Gary zu aufdringlich wird, frisst sie kurzerhand auf, also das Beste von ihm.
Mutti ist wohl nun Zombie – aber sie ist gut drauf!

Gut, ich habe nur die erste Folge gesehen und weiß noch nicht, was ich davon halten soll, aber eins kann ich sagen: Hände weg von der synchronisierten Fassung, denn Olyphants Stimme ist schrecklich und nicht die, die er sonst hat. Das gleiche galt für Nathan Fillion, der aber nicht mehr zu sehen sein wird (hähä). Man, neben Olyphant wirkt er doch sehr schwabbelig und vollbusig.
Ob ich den Humor der Serie mag, kann ich bislang nicht bestätigen. Einiges war mir zu überzogen: Ich brauche keine üppigen Kotzszenen.
Ich werde die Woche überlegen, ob ich die Serie weitersehe. Kickt die zweite Folge nicht, werde ich es wohl sein lassen, denn für mich sind Barrymore und Olyphant nicht unbedingt ein optimales Paar.
Mal sehen.

SagWas!