TodUndVergrabenOderDerFalscheArm

Dead Snow: Red vs. Dead von Tommy Wirkola


Während Martins Flucht vor den Nazi-Zombies kommt es zu einer handfesten Auseinandersetzung mit Oberst Herzog, bei der dieser seinen Arm verliert, in Martins Auto.

Doch damit nicht genug kollidiert Martin mit einem entgegenkommenden LKW und verliert ebenfalls unwiederbringlich einen Arm.
Im Krankenhaus erwacht, traut er seinen Augen nicht, denn die Armtransplantation war erfolgreich! Welcher Arm? Der Oberst Herzogs natürlich! Die Idioten haben ihm einen Zombiearm angenäht und der hat so sein Eigenleben. Müßig zu erklären, dass Martin das Gemetzel gar nicht will, dass der Arm da veranstaltet, aber das ist ohnehin egal, denn man macht ihn für das Massaker in den Bergen verantwortlich.
Damit ist Martin nun auf der Flucht, denn auf unschuldig im Knast hat er keinen Bock.
Währenddessen erinnert sich Oberst Herzog daran mal eine Mission gehabt zu haben, die er nun doch gerne abschließen möchte und damit er den Hitlergruß wieder korrekt ausführen kann, bekommt er von Kompaniearzt behelfsmäßig Martins Arm angenäht.
So haben wir nun zwei Männer über den Tod miteinander verbunden, von denen der eine entdeckt, dass so ein unlebendiger Arm interessante Eigenschaften besitzt, zum Beispiel Tote wiederauferstehen lassen.
Nichtsdestotrotz besorgt sich Martin professionelle Unterstützung aus den USA, die gesamte Zombiesquad mit der vollen Stärke von einem Mann und zwei Mädchen nämlich.
Ob die eine Zombienaziarmee aufhalten können?

Nach dem Trashüberraschungshit „Dead Snow“ hatte ich wirklich nicht erwartet etwas gleich gutes oder gar besseres zu sehen; mehr Geld heißt ja nicht automatisch, dass man noch einen draufsetzt. Tja dann hat man die Rechnung ohne Tommy Wirkola gemacht, denn der hat seinen Nazihorror tatsächlich noch getoppt.
Nicht dass die Effekte besser wären oder man gesehen hätte wo das Mehrgeld geblieben ist, denn der Trashfaktor ist ungemindert hoch, aber Wirkola hat sich echt was einfallen lassen, anstatt das alte nur neu aufzukochen. Da wird nun  „ein völlig neues Genre geschaffen“! Ja es sind Zombies, aber mit einer Mission! Und ja Wirkola spielt mit: was wäre wenn ein Mensch einen Zombiearm am Körper hat und so ein Zombieoberst Tote erwecken könnte. Da boten sich ungeahnte Möglichkeiten, eine davon ist neben unbedingtem Zombieghorsam, die Steigerung, nämlich der Zombieschoßhund, der seinen Wiedererwecker über alles liebt und ihm stets treu dient, selbst wenn er bereits vom Panzer überrollt wurde.
Wirkola hat sich selbst übertroffen und ich habe selten ein so begeistertes und jauchzendes Publikum erlebt. Einfälle bis zum Gehtnichtmehr einer davon eine durchaus praktische  Verwendung innerer Organe zum Benzinklau – ja die Gedärme wurden dem ein oder anderem schon mal langgezogen.
Ich denke für den Genrefans und Zombiekomödienliebhaber ein unbedingtes MustSee.
9-10Die Gagdichte ist hoch, den Spaß am Dreh merkte man dem ganzen Team an und jeder Anseher wird nun „The Total Eclipse Of The Heard“ mit ganz besonderen Bildern in Verbindung bringen.

‚Dead Snow: Red vs. Dead‘  2014. Running time: 101 MIN. Original title: „Dod sno 2“ Production (Norway) A Well Go USA Entertainment (in U.S.) release of a Tappelluft Pictures production in association with Nordisk Film, the Fyzz, Eikeland & Haug, XYZ, Sagafilm. (International sales: Elle Driver, Paris.) Produced by Terje Stromstad, Kjetil Omberg. Co-producers, Kjartan Thor Thordarson, Ragnar Agnarsson. Executive producers, Wayne Marc Godfre, Robert Jones, Nick Spicer, Todd Brown, Stig Haug, Geir Eikeland, Tommy Wirkola, Stig Frode Henriksen. Crew Directed by Tommy Wirkola. Screenplay, Wirkola, Vegar Hoel, Stig Frode Henriksen. Camera (color, widescreen, HD), Matt Weston; editor, Martin Stoltz; music, Christian Wibe; production designer, Liv Ask; art director, Gunnar Palsson; costume designer, Linn Henriksen; special effects makeup supervisor, Steinar Kaarstein, visual effects supervisor, Bryan Jones; sound, Karen Baker Landers; casting, Andrea Brabin. With Vegar Hoel, Orjan Gamst, Martin Starr, Jocelyn DeBoer, Ingrid Haas, Stig Frode Henriksen, Hallvard Holmen, Kristoffer Joner, Amrita Acharia, Derek Mears, Bjarte Tjostheim, Christian Rubeck, Charlotte Frogner, Jesper Sundnes, Ingar Helge Gimle, Carl-Magnus Adner. (Norwegian, English dialogue)

4 thoughts on “TodUndVergrabenOderDerFalscheArm”

    1. Bin gespannt, ob Du dann auch so begeistert bist. In den Nights ist er wirklich sehr gut angekommen und ich liebe ihn 😀

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.