ParasitenUndUngeheuer

Detective Dee und der Fluch des Seeungeheuers von Tsui Hark

YoungDetectiveDeeDirected by Tsui Hark
Written by Kuo-fu Chen
Screenplay, Chang Chia-lu, Tsui, based on the story by Chen Kuo-fu, Tsui Hark. Camera (color, widescreen, HD), Choi Sung-fai;
editor, Yu Baiyang;
music, Kenji Kawai;
Starring Mark Chao, Feng Shaofeng, Lin Gengxin, Kim Bum, Angelababy
Production company Huayi Brothers
Release dates September 28, 2013
Running time 133 minutes
Country China Language Mandarin
Box office US$98,400,000

 

Im Jahr 665 sieht sich Kaiserin Wu Zetian noch an der Seite ihres Kaisers, aber vor allem einem teuflischen Seemonster ausgesetzt, das fast die komplette Flotte zerstört hat.
Um eine Panik zu vermeiden wird Yuchi Zhenjin, ein Mitglied des Justizministeriums, beauftragt den Fall innerhalb einer Woche zu lösen, natürlich unter Androhung seinen Kopf zu verlieren, sollte er versagen. Gleichzeitig schlägt der noch junge Di Renjie in der Hauptstadt Luoyang auf und bekommt durch seine Fähigkeit Lippen lesen zu können, Wind davon, dass die Kurtisane Yin Ruiji, die dem Seeungeheuer geopfert werden soll, kurz vor der Entführung steht. Für Di Renjie ein Grund sich in Yuchis Ermittlungen einzumischen und seinen eigenen offiziellen Arbeitsantritt im Justizministeriums etwas zu verzögern. 
Doch Yuchi ist misstrauisch, Di landet im Gefängnis, Yin wird entführt und seltsame Parasiten bedrohen den Hof.

So richtig enttäuscht hat mich Tsui Hark noch nie und ich mochte bereits „Detective Dee und das Geheimnis der Phantomflammen“, also konnte auch hier nichts schiefgehen.
Die Geschichte setzt etliche Jahre vor dem ersten Film ein. Di Renjie ist noch ein junger Mann, der gerade dabei ist seinen Traumjob im Justizministerium anzutreten. Doch ehe er vorsprechen kann, trifft er auf Yuchi Zhenjin, mit dem ihn in Zukunft Rivalität wie tiefe Freundschaft verbinden wird und er wird Zeuge einer geplanten Entführung. Wie es der Zufall will, stößt er dabei auf eine schlimme Verschwörung gegen den Hof und Kaiserpaar sowie auf eine Liebesgeschichte, die sich nicht tragischer hätte entwickeln können.
Wie schon im Vorgänger, klotzt Tsui Hark auch im Prequel mit vollen Händen. Neben der üblichen CGI-Schlacht, schwelgen wir in Farben und schönen Kostümen, ganz zu schweigen von schönen Frauen und exotischen Kämpfern.
Das alles macht sogar die vollen 133 Minuten Spaß, denn neben Schwert und Messer, fliegen auch seltsame andere Kampfwerkzeuge und wir werden Zeuge der hohen Kunst der Teezubereitung wie der Forschung mit Giften und Parasiten.
Und spätestens wenn ein riesiger mutierter Monstermanta aus den Wellen emporsteigt, weiß der geneigte Fan: Hier bin ich goldrichtig.
Zu meiner großen Freude spielt auch hier Carina Lau die Kaiserin Wu Zetian, der junge Di Renjie wird diesmal von Mark Chao gemimt, was sicherlich dem geringeren Alter seiner Panda 8Rolle anzurechnen ist. Aber auch der Rest der Darstellercrew ist durchaus ansehbar und macht seine Sache gut.
Insgesamt kann ich nur sagen, dass „Detective Dee und der Fluch des Seeungeheuers“ keinen My schlechter ist als der erste Teil und somit meine volle Sehempfehlung bekommt.

3 thoughts on “ParasitenUndUngeheuer”

    1. Kennst Du den ersten auch nicht?
      Ich war ziemlich überrascht, dass er ausgerechnet auf Tele5 lief. Manchmal kann man sich nur wundern.

SagWas!