EineSireneMitPlan

Sin City: A Dame To Kill For 3D von Frank Miller und Robert Rodriguez

Sin-City-A-Dame-to-Kill-For-teaser-posterDirected by Robert Rodriguez und Frank Miller
Produced by Robert Rodriguez Aaron Kaufman
Stephen L’Heureux Sergei Bespalov
Alexander Rodnyansky Mark Manuel
Written by Frank Miller
Based on Sin City by Frank Miller
Starring Mickey Rourke Jessica Alba Josh Brolin Joseph Gordon-Levitt Rosario Dawson Bruce Willis Eva Green Powers Boothe Dennis Haysbert Ray Liotta Jaime King Christopher Lloyd Jamie Chung Jeremy Piven Christopher Meloni Juno Temple
Music by Robert Rodriguez Carl Thiel
Cinematography Robert Rodriguez
Edited by Robert Rodriguez
Production company  Troublemaker Studios Aldamisa Entertainment Miramax Films Demarest Films Solipsist Films Distributed by Dimension Films
Release dates August 19, 2014 (TCL Chinese Theatre) August 22, 2014 (United States) Running time 102 minutes Country United States Language English
Budget $65 million Box office $39.4 million

Eigentlich wollte sich Dwight aus allen raushalten und kurztreten, doch dann erscheint auf einmal Ava auf der Bildfläche, seine Ex, die ihm das Herz gebrochen hat und mit einem reichen Mann durchbrannte. Ava erzählt Dwight von den schweren Misshandlungen durch ihren steinreichen Ehemann und er zögert nur kurz ihr zu helfen. Doch Sin City wäre nicht Sin City, könnte man hier jedem vertrauen und erst recht nicht einer atemberaubend schönen Frau, die alles hat, doch immer mehr will.
Währenddessen oder davor überlegt Marv, wer die toten jungen Männer sind, die neben ihm liegen und was letzte Nacht passierte, ein junger selbstsicherer Spieler namens Johnny versucht sich mit Senator Roark anzulegen und ignoriert die Tatsache, dass der nicht gerne verliert und Nancy kann ihren Hass auf Roark nicht länger im Alkohol ertränken und will ihn töten.

Tja wer hätte das gedacht?
So wirklich glaubte ich nicht, dass der 2. Teil von Sin City was taugt und mit entsprechend geringen Erwartungen bin ich trotz der Anwesenheit Eva Greens auf der Leinwand hineingegangen, zugegebenermaßen auf den letzten Drücker in der Nachtvorstellung vor ein paar Wochen.
Angesichts der anhaltenden Hellwachigkeit meiner Begleitung zu so später Stunde kann ich sagen die Green hat alle munter gemacht und trotz der schwarz weiß Dominanz war der Film gefühlt noch blutiger als sein Vorgänger, was dem etwas älteren und mir unbekannten Herren neben mir schwer zusetzte.
Davon abgesehen, geht man also so ganz unbedarft an die Sache, kann man sich an Eva ergötzen, die als Ava weiß wie man Männer so richtig über den Tisch zieht und sie ihr nicht mal wirklich böse deswegen sind. Josh Brolin mimt Dwight, der offensichtlich noch nicht genug durch Ava gelitten hat und ihr sofort wieder verfällt…ja l’amour…
Marv darf auch wieder mitspielen und auferstanden von den Toten rekonstruiert er einen kleinen Massenmord an ein paar schlimmen Studenten, verfestigt seine Leidenschaft zu Nancy und mischt noch ein bisschen an Dwights Seite mit.
Daneben fieselt auch Roarke weiter, bestätigt, dass er niemals verliert und schon gar nicht gegen einen viel zu selbstsicheren jungen Zocker, der auch noch seiner Lenden Frucht ist sowie Nancy endgültig dem Alkohol verfallen ist und mit Hilfe von Hartigans Geist Rache übt.8-101
„Sin City: A Dame To Kill For“ kann man getrost als gute Fortsetzung bezeichnen, die vielleicht die eine oder andere Schwäche hatte, aber insgesamt toll besetzt und gespielt war, in der selbst ein Christopher Meloni nahtlos passte und deren Sichtung sich alleine wegen und für Eva Green lohnt, einer Dame, für die man tötet, auch in 3D, was den comichaften Effekt durchaus aufwertete.

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.