KurzUndGut

Bin zur Zeit etwas träge, was sicherlich auch an der Dauerbaustelle Bad liegt, dem herbstlichen Ambiente draußen und meinem Frust, dass Freundin tolle neue Wohnung mit Blick nach überall am Savignyplatz hat und 120qm für sich ganz alleine (okay und einer Katzendame) und ich auch wieder nach Charlottenburg will… In dieser Stimmung ausgrechnet 2 Stunden „Melancholia“ zu gucken war äußerst kontraproduktiv. Ich geh jetzt erst mal ins Bett, lese noch was Blutrünstiges und schluck die Tränen runter.

25 thoughts on “KurzUndGut”

  1. Melancholia ist toll oder? Ich muss den jetzt auch erst mal setzen lassen, mal sehen, ob ich schon morgen was dazu schreibe. Ich versuche gerade, meine Blogdauermüdigkeit zu besiegen.
    Wie lange geht das denn jetzt noch mit eurem Bad?

  2. Melancholia ist toll oder? Ich muss den jetzt auch erst mal setzen lassen, mal sehen, ob ich schon morgen was dazu schreibe. Ich versuche gerade, meine Blogdauermüdigkeit zu besiegen.
    Wie lange geht das denn jetzt noch mit eurem Bad?

  3. Oh, da wäre ich auch neidisch, tolle Gegend. Kann man sich da als Normalsterblicher überhaupt 120qm leisten? Bei uns kannste dir als Normalo höchstens 80qm leisten, dann ist Ende der Fahnenstange, und da braucht man schon nen guten Job (darüber brauchste stinkreiche Eltern)

    Um Filme wie Melancholia mach ich vorläufig nen großen Bogen…

  4. Oh, da wäre ich auch neidisch, tolle Gegend. Kann man sich da als Normalsterblicher überhaupt 120qm leisten? Bei uns kannste dir als Normalo höchstens 80qm leisten, dann ist Ende der Fahnenstange, und da braucht man schon nen guten Job (darüber brauchste stinkreiche Eltern)

    Um Filme wie Melancholia mach ich vorläufig nen großen Bogen…

  5. Ich weiß nicht, ob ich ihn toll fand. Die Gainsbourg mit ihrem starken französischen Akzent ging bei mir nicht glaubhaft als Schwester durch, ich finde sie ohnehin nicht besonders gut, aber dafür fand ich John Hurt und die Dunst wirklich großartig 😀

  6. habe ihn auf deutsch gesehen, daher ist mir das mit dem akzent natürlich nicht aufgefallen, bei antichrist hatte es mich nicht gestört, aber das war ja ne anderen konstellation. ich mag gainsbourg, sehe sie wirklich sehr sehr gerne und mochte sie auch hier wieder. aber kirsten dunst habe ich wirklich lange nicht mehr so gut gesehen, das hat mich richtig gefreut.
    mir ist das alles sehr nahe gegangen, und ich würde „melancholia“ qualitativ in etwa bei meinem lieblingsfilm des jahres „in einer besseren welt“ ansiedeln.

  7. habe ihn auf deutsch gesehen, daher ist mir das mit dem akzent natürlich nicht aufgefallen, bei antichrist hatte es mich nicht gestört, aber das war ja ne anderen konstellation. ich mag gainsbourg, sehe sie wirklich sehr sehr gerne und mochte sie auch hier wieder. aber kirsten dunst habe ich wirklich lange nicht mehr so gut gesehen, das hat mich richtig gefreut.
    mir ist das alles sehr nahe gegangen, und ich würde „melancholia“ qualitativ in etwa bei meinem lieblingsfilm des jahres „in einer besseren welt“ ansiedeln.

  8. ach so, ja dann fällt das nicht auf 🙂
    hier war der kontrast dadurch natürlich sehr extrem: die unterschiedlichen typen und dann die sprache.
    ja die dunst war so gut, der einzige film in dem ich sie so sehr mochte war marie antoinette.

  9. daran hab ich auch gedacht. ich fand sie schon in einigen filmen sehr gut, mal abgesehen von diesen schrecklichen spidermans, aber so gut wie hier war sie wirklich zuletzt in marie antoinette, der völlig zu unrecht damals so verrissen wurde.

  10. daran hab ich auch gedacht. ich fand sie schon in einigen filmen sehr gut, mal abgesehen von diesen schrecklichen spidermans, aber so gut wie hier war sie wirklich zuletzt in marie antoinette, der völlig zu unrecht damals so verrissen wurde.

  11. Obwohl ich total happy mit meiner Wohnsituation bin, klingt die Wohnung von Deiner Freundin ja sehr verlockend. Fuer die Groesse und Gegend ist das ja wirklich ein Schnaeppchen. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf Deine „Melancholia“-Rezi. Vielleicht kann ich mich ja durchringen, den hier zu sehen, der startet erst viel spaeter in den U.S.

  12. Ich musste bei „Melancholia“ auch lange überlegen, ob ich den nun gut fand oder nicht. Hab auch dutzende Male bei meiner Rezension wieder angesetzt. Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr, sehr begeistert gewesen 😉

  13. Ich musste bei „Melancholia“ auch lange überlegen, ob ich den nun gut fand oder nicht. Hab auch dutzende Male bei meiner Rezension wieder angesetzt. Aber im Großen und Ganzen bin ich sehr, sehr begeistert gewesen 😉

SagWas!