YouLookWorse-IamAZombie

Deadheads von The Pierce Brothers

DEADHEADSInhalt:
Mike Kellerman mag es kaum glauben als er aus dem Krankenwagen steigt, irgendwas stimmt nicht mit ihm, er sieht ziemlich schlecht aus und wahrscheinlich ist er sogar ein Zombie! Doch ich denke also bin ich, macht Mike trotz kleiner Gedächtnislücken und einer nicht mehr ganz so festen Körperstruktur das Beste draus, denn er hat ja noch eine Mission: ein Verlobungsring in seiner Tasche sagt ihm, dass da noch eine Angebetete dringend auf einen Antrag wartet. Glücklicherweise trifft Mike auf Brent, der ihm freundlich wie er ist, gleich einen Arm als Snack anbietet. Auch Brent ist ein Zombie, aber so wie Mike, mit Grips und dem Herz am rechten Fleck. Und so machen sich die beiden auf Mikes Jugendliebe zu finden. Doch der Weg ist steinig. Unfreundliche Zombiejäger knallen alles Untote ab, was so durchs Unterholz wankt.
Keine leichte Sache in diesen Tagen zu „überleben“.

Fazit:
„Deadheads“ hat wirklich seine Momente, gute Einfälle, Situationskomik, witzige Dialoge und viel Splatter.
So haben die Kumpels in der Not einen Bodyguardzombie oder -wachhund wie auch immer namens Cheese, der natürlich ein richtiger Zombie ist, aber trotzdem Gefühle hat und treffen auf einen alten Haudegen, der die Asche seiner Frau ans Meer bringen will und sich nichts aus dem kleinen Handicap der drei Jungens macht und sie mitnimmt. Da ist ein irrwitziges Quartett unterwegs, das kann man wohl sagen. Natürlich gibt es auch die andere Seite, die Zombiejäger, die ganz auf cool getrimmt versuchen der örtlich begrenzten Zombieplage Herr zu werden; Revolverhelden, die sich ihre Lorbeeren verdienen wollen.
Dennoch hat der Film im Großen und Ganzen bei mir nicht so wirklich Begeisterungsstürme hervorrufen können, auch wenn ich viel lachen musste. Er hatte insgesamt zu viele Hänger, teilweise zu übertriebene Nebenfiguren und einfach mal schlechte Masken, zumindestens was die beiden Freunde Mike und Brent anging. Bis auf Ross Kidder als Brent waren die schauspielerischen Leistungen auch sehr begrenzt, aber hey für einen netten Grillabend mit viel Bier taugt er allemal.
6_rabbit_animal_pink_cute
Bei mir liegt er gleichauf mit „Wasting Away“, ist aber nicht zu vergleichen mit „The Revenant“.

Deadheads  USA 2011 / DCP / 96 MIN / ENGLISCHE OV REGIE THE PIERCE BROTHERS DARSTELLER MICHAEL MCKIDDY / ROSS KIDDER / MARKUS TAYLOR / THOMAS GALASSO / BENJAMIN WEBSTER / GREG DOW / NATALIE VICTORIA / EDEN MALYN DREHBUCH THE PIERCE BROTHERS PRODUZENT ANDY DRUMMOND / THE PIERCE BROTHERS VERLEIH SPLENDID FILMS

2512675_b33b567cea_s.jpeg

9 thoughts on “YouLookWorse-IamAZombie”

  1. Hihi, den seh ich vielleicht noch heute abend. Ich kann es innerlich irgendwie nicht akzeptieren, als Zombiefilm auf dem aktuellen FFF bisher nur den grottigen „The Dead“ gesehen zu haben… (:

  2. Im Grunde war „The Dead“ eigentlich sehr realistisch gemacht, aber inhaltlich hätte man den eher in 80 als 105 Minuten unterbringen sollen… All die Kopfschüsse und Enthauptungen wurden auf die Dauer einfach sehr dröge ;D.

    „Dead Heads“ fand ich auf seine Weise übrigens sehr süß (vermutlich auch, weil ich selbst unglücklich in ein Mädel verliebt bin, das sich ab zu gern als Zombie verkleidet xD). Wie du schon geschrieben hast, kein großer Wurf, aber mit vielen lustigen Momenten und einem Ende, das für mich so kurz vor meiner persönlichen Apokalypse natürlich reinster Seelenbalsam war xD. Hey, Frederike vom FFF-Team ist übrigens in Frankfurt und hat unter anderem wieder einen schwarzen Darth Vader Bademantel verlost xDDD.

  3. Dramaqueen zu Euren Diensten! xD Aber pass auf, „Hannah Montana“ habt ihr zunächst auch für nen Scherz gehalten, muahaha. Hab grad in meinen Notizen geschaut: den Darth Vader Bademantel haben sie in Berlin vor „Final Destination 5“ verlost xD.

SagWas!