SchnellVergessen

Hawaii Crime Story von George Armitage

HawaiiCrimeStoryInhalt:
Um sich selbst zu resozialisieren siedelt sich der Kleinkriminelle Jack Ryan auf Hawaii an.
Doch ganz legal Geld zu verdienen erweist sich für ihn als äußerst schwer, denn nachdem Jack mit den Eingeborenen  auf seinem Arbeitsplatz demonstriert, wird er von seinem skrupellosen Chef gefeuert, kommt in den Knast und ihm wird nahegelegt die Insel so schnell wie möglich zu verlassen. Doch dann trifft er auf Nancy, die versucht ihn zu überreden, Mafiagelder zu stehlen.

Fazit:
Gesehen und vergessen. Nach nur zwei Wochen habe ich nicht nur den Inhalt fast völlig vergessen, sondern auch dass ich den Film überhaupt gesehen habe. Der Titel „Hawaii Crime Story“ gaukelt einen Krimi vor, der rudimentär vorhanden ist jedoch ohne Herz und mit noch weniger Witz runtergekurbelt wurde. Owen Wilson soll hier den smarten lustigen Ganoven Jack Ryan mimen, der wider Willen in ein kriminalistische Durcheinander plus Korruption und sofort gerät aber der Funke springt so überhaupt nicht über. Die langweilige Story und Inszenierung kann auch nicht durch die eigentlich immer wunderbaren Morgan Freeman, Willie Nelson oder Kris Kristofferson, den  knollennasig geschminkten Charlie Sheen oder den als Fiesling besetzten Gary Sinise gerettet werden.4-10
Ziemlicher Flop.

<

p>Hawaii Crime Story (The Big Bounce, 2004)  FSK:ab 12 Genre: Krimi Länge: 88 min“ Land:USA Darsteller: Owen Wilson Morgan Freeman (Walter Crewes), Sara Foster (Nancy Hayes), Gary Sinise (Ray Ritchie), Bebe Neuwirth (Allison Ritchie), Kris Kristofferson, Scott Caan, Harry Dean Stanton, Vinnie Jones, Charlie Sheen (Bob Rogers Jr.), Steve Jones (Dick), Anahit Minasyan (Virginia Murray), Willie Nelson, Gregory Sporleder, Wendy Thorlakso Regie: George Armitage George Armitage, Sebastian Gutierrez

5 thoughts on “SchnellVergessen”

SagWas!