DasTödlicheMaskottchen

Scream Queens Season 1 von Ryan Murphy, Brad Falchuk und Ian Brennan für Fox

 

Created by Ryan Murphy, Brad Falchuk, Ian Brennan
Starring: Emma Roberts, Skyler Samuels, Lea Michele, Glen Powell, Diego Boneta, Abigail Breslin, Keke Palmer, Oliver Hudson, Nasim Pedrad, Lucien Laviscount, Billie Lourd, Jamie Lee Curtis, Kirstie Alley, Taylor Lautner, James Earl, John Stamos
Theme music composer Mac Quayle, Heather Heywood, Alexis Martin Woodall
Opening theme „You Belong to Me“ by Heather Heywood
Composer(s) Mac Quayle
Country of origin United States
Original language(s) English
No. of seasons 2
No. of episodes 23 (list of episodes)
Executive producer(s): Ian Brennan, Brad Falchuk, Ryan Murphy, Alexis Martin Woodall, Dante Di Loreto
Producer(s) Barry M. Berg, Robert M. Williams Jr.
Location(s) New Orleans, Louisiana (season 1), Los Angeles, California (season 2)
Cinematography Michael Goi, Joaquin Sedillo
Editor(s) John Petaja, Andrew Groves, Ishai Setton, Adam Penn
Running time 42–44 minutes
Production company(s) Prospect Films, Brad Falchuk Teley-vision, Ryan Murphy Productions, 20th Century Fox Television
Distributor 20th Television
Release Original network Fox
Original release September 22, 2015 – December 20, 2016

 

The Wallace University genießt gemeinhin einen überdurchschnittlich guten Ruf und Grace Gardner ist eine der Privilegierten, die dort studieren dürfen. Doch Grace muss sich nicht nur mit dem Gedanken tragen, dass sich Daddy vor lauter Sorge um sie dort als Lehrer beworben hat, sondern auch wie sie in ihre Wunschverbindung aufgenommen wird: Kappa Kappa Tau.
Es ist die Verbindung ihrer verstorbenen Mutter, doch wird sie von Chanel Oberlin und ihren Chanels geführt und die nehmen keine „Normalverdiener“, Schwarze oder hässliche Looserinnen auf.
Ein Imagewechsel kommt Grace und ein paar anderen da zu Pass, Dekanin Munch greift durch und Grace ist drin; wobei die Freude am Uni-Leben nur von kurzer Dauer ist, als die Köpfe auf dem Campus zu rollen beginnen. Auch die Bewerberinnen Kappa Kappa Taus, müssen Federn lassen als beim Aufnahmeritus ein Rasenmäher über eine der Eingegrabenen fährt.

Es war mehr oder weniger Zufall, dass ich auf Sixx über diese Serie gestolpert bin. Gut, dort läuft die ein oder andere „Horrorserie“, aber „Scream Queens“ ist eben nicht die übliche Frauenserie, auch wenn die Serie vor überkandidelten und zickigen Mädchen nur so wimmelt.
Der Haupttenor wer wird als nächste sterben und auf welche weise wird blutig gemeuchelt wird konsequent verfolgt, nur mit dem Unterschied, dass man bei sterben auch gut aussehen kann und was das richtige Accessoire zur rechten Zeit ist, lernt man hier zwischen Axt und Kettensäge.
Intrigen werden selbstredend auch gesponnen und so dreht man sich schnell etwas im Kreis der Mutmaßungen, wer denn nun der Täter sein möge. Zwar zündet nicht jeder Spruch und so mancher Dialog ist hart an der Geschmacksgrenze, aber im Großen und Ganzen ist die Serie ein großer glitzernder Spaß.
Nicht zuletzt ist das vor allem zwei Frauen geschuldet: Jamie Lee Curtis. Ihre Dekanin Munch geht über Leichen ist eiskalt und berechnend und Jamie ist einfach großartig.
Die andere ist Emma Roberts als Chanel Oberlin, mit den gleichen Attitüden, nur jünger, naiver und ungebildeter. Man könnte behaupten Roberts Bandbreite ist nicht besonders groß, doch die reiche Zicke spielt sie überragend.
Aber ich will nicht ungerecht sein, es gibt natürlich auch andere wunderbare Persönlichkeiten. Sei es Abigail Breslin als Chanel #5 oder Billie Lourde als Chanel #3 und Tochter von Charles Manson, die Auswahl ist groß und der Irrsinn nicht weniger, nimmt man nur Niecy Nash als Denise Hemphill, diese verrückte Security-Frau, die zwischenzeitlich Kappa-Mutter wird und dann Polizeichefin.
„Scream Queens“ hat zwar seine Schwächen, ist aber dafür Chaos pur, des Wahnsinns kecke Beute und einen Blick Wert.

4 thoughts on “DasTödlicheMaskottchen”

  1. Recht interessante Besetzung. Die Serie ist mir bislang noch nicht über den Weg gelaufen. Muss ich mal reinschauen, schon wegen Jamie Lee Curtis. Aha und Goldie Hawns Sohn, Oliver Hudson, spielt auch mit? Den habe ich bisher noch nirgendwo gesehen. 🙂

    1. Siehste, wusste ich gar nicht, dass der Hawns Sohn ist. Hatte hier eine eher etwas deppenmäßige Rolle, irgendwie. Hat er aber gut gemacht. :))
      Ja Jamie Lee Curtis lohnt sich für mich immer. Sie kann so herrlich schnippisch sein.

    1. Die zweite Staffel gucke ich erst, wenn sie im TV läuft. Ich kann mir auch nicht vorstellen wie es weitergeht.

SagWas!