MalAmRand

Deutsche Krimiserien

Es ist kein Geheimnis, dass ich mich mit deutschen Produktionen etwas schwer tue, selbst mit Klassikern wie „Tatort“ habe ich vor nunmehr Jahrzehnten fast total gebrochen, weil ich sie nur noch schrottig fand.
Einer der wenigen, die ich noch ansehe ist der Münsteraner und komischerweise sehe ich auch jeden Wilsberg. Keine Ahnung, ob das nun ein Zufall ist oder die Stadt Münster irgendwas magisches hat, wer weiß.
Auf jeden Fall fand ich die aktuelle Folge „Limbus“ okay, wenn auch nicht eine der besten und schmerzlich musste ich zur Kenntnis nehmen, dass Nadeshda nun weg ist, denn den Tatort „Das Team“ musste ich abbrechen, weil ich ihn unerträglich fand und wurde nun vor vollendete Tatsachen gestellt.
Nichtsdestotrotz werden mich Boerne-Thiel-Alberich-Klemm Tatorte weiterhin begleiten, auch wenn der ein oder andere mal in die Hose geht (ich denke da an: Feierstunde. Man war der schlecht…).
Was Wilsberg angeht ist die Qualität auch hier durchwachsen, aber ich bleibe dem Team treu. Irgendeine Konstante braucht der Mensch im Leben.
Im letzten, „Alles Lüge“, gings um Cybernobbing und trotz seiner bewohnt humorigen Art und dem wieder überschwänglichen Einsatzes Overbecks, blieb mir an so mancher Stelle das Lachen im Halse stecken, denn man legte den Finger in die Wunde und bohrte unermüdlich und dann kam der Zeigefinger. Ich weiß nicht, ob ich das bei einem Wilsberg so brauche, aber gut, bei der Flut der deutschen Krimireihen wird es sicherlich zunehmend schwer Themen zu finden und sie adäquat umzusetzen.
Für mich bleiben diese beiden Krimiserien vom Unterhaltungswert und in ihrer Kontanz die Besten in der öffentlich-rechtlichen Serienlandschaft.

5 Gedanken zu „MalAmRand“

  1. Echt der Münsteraner? Von allen Tatorten ist das die Reihe, die ich am allerwenigsten anschalten würde. Ich finde diese beiden Figuren unerträglich, na zugegebenermassen eigentlich nur den von Jan Josef Liefers gespielten Charakter. Ich kann diesen Typen weder im realen Leben noch im Film ertragen. Wilsberg habe ich noch nie gesehen. Ich gucke hin und wieder mal in einen ZDF-Fernsehfilm rein, wenn es denn ein Drama oder ein Thriller ist (und natürlich nur, wenn nicht die Ferres, die Wörner, die Neubauer, der Liefers oder sonstwer, den ich nicht leiden kann mitspielen) 😃

    1. Jan Josef Liefers ist auch nicht gerade mein Lieblingsdarsteller, aber ich finde, dass er hier passt. Diese übertrieben herablassende Art und die fehlende Empathie, geben dem Ganzen das gewisse Etwas. Und der Thiel-Charakter ist doch so schön norddeutsch. Ich mag das. Hier sind alle so nett overthetop.

  2. Da gebe ich dir uneingeschränkt recht, und ja, egal wie und was, der erhobene Zeigefinger geht mir aber auch sowas von auf den Zeiger, als wenn man uns in ein Umerzeihungslager gezwängt hätte,. Na gut, man muss ja nicht gucken, aber manchmal will ich eben vor der Glotze bedudelt werden.
    😉

    1. Absolut. Und es wirkt ja auch fehl am Platz und sah mir zu sehr nach „wir haben hier einen Bildungsauftrag, den jeder „Depp“ verstehen muss“. Sowas stößt mir sauer auf, denn es geht ja durchaus auch ganz anders, wie beide Serien schon bewiesen hatten.

Schreibe eine Antwort zu maranaZ3 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.