GungFuOderRacheFürMeisterCheung

The Paper Tigers von Tran Quoc Bao

Directed by Tran Quoc Bao
Produced by Al’n Duong, Dan Gildark, Yuji Okumoto, Tran Quoc Bao, Michael Velasquez
Written by Tran Quoc Bao
Starring Alain Uy as Danny, Ron Yuan as Hing, Mykel Shannon Jenkins as Jim, Jae Suh Park as Caryn, Joziah Lagonoy as Ed, Roger Yuan as Sifu Cheung, La’tevin Alexander as Ray, Matthew Page as Carter, Yuji Okumoto as Wing, Yoshi Sudarso as Teen Danny, Peter Adrian Sudarso as Teen Hing, Gui DaSilva-Greene as Teen Jim, Mark Poletti as Teen Carter, Kieran Tamondong as Young Danny, Bryan Kinder as Young Hing, Malakai James as Young Jim, Ken Quitugua as Zhen Fan
Music by Daniel L.K. Caldwell
Cinematography Shaun Mayor
Edited by Kris Kristensen
Production companies : Beimo Films, Persistence of Vision Films
Distributed by Well Go USA Entertainment
Release date  August 2020 (Fantasia), May 7, 2021 (United States)
Running time 108 min.
Country United States
Language English
Box office $118,351

In den 90igern sind Danny, Hing und Jim die jungen wilden Helden Seattles Kampfkunstszene. Unzertrennlich und nicht zu stoppen lernen sie Gung-Fu von ihrem Meister Sifu Cheung und insbesondere der schnelle Danny „Danny 8 Hands“ hat gute Chancen selbst Meister zu werden.
Doch dann kommt den Dreien das Leben dazwischen und ein Streit zwischen Danny und Jim entzweit die Freunde.
Mittlerweile sind gut 25 Jahre ins Land gezogen, die Tigers sind Männer „im besten Alter“ und von Gung-Fu und Meister Sifu Cheung entfremdet.
Danny ist immer dienstlich auf Abruf, geschieden und kämpft um seinen Sohn, Jim arbeitet in einem Boxstudio und Hing hat sich bei Bauarbeiten so schwer am Knie verletzt, dass er kaum noch laufen kann. 
Als Hing erfährt, dass Sifu Cheung gestorben ist, sucht er nach Danny und geht mit ihm zur Trauerfeier. Dort wird ihnen gesagt, dass irgendetwas nicht mit Cheungs Tod stimmt. So suchen die beiden Jim auf und gehen der Sache auf den Grund.


Drei Knaben aus einfachen Verhältnissen sind die Auserwählten
Sifu Cheungs, DES Gung-Fu Meisters, der sich weigerte ein Dojo zu führen und Schüler auszubilden. Die drei werden gut und sind der Stolz des Sifus, auch wenn sie manchmal über die Stränge schlagen und mal wieder Carter, den Schützling Sifu Wongs verprügeln – in einem fairen Kampf natürlich. Doch die Jahre vergehen, die drei werden Teenager, nehmen an Wettkämpfen teil, bis sich Danny eines Tages davon macht und die Freundschaft zerbricht. 25 Jahre später stirbt Sifu Cheung und Carter und Sifu Wong sind sich sicher, dass er ermordet wurde. Doch wer kann es sein? Hatte er womöglich noch einen Schüler. Niemals! Ein Schüler, der den tödlichen Schlag kann? Zeit sich zusammenzureißen und der Sache gemeinsam auf den Grund zu gehen, doch Hing hat ein kaputtes Knie, Jim hat vergessen was Gung-Fu überhaupt ist und wie man sich da bewegt und Danny hat eine Totalversagerzeit hinter sich, ist geschieden und verliert bei seinem Sohn zunehmend an Ansehen. Da muss man sich schwer zusammenreißen um Infos aus drei halbstarken Pseudo-Cheung-Schüler herauszubekommen und tapfer, weil man heutzutage für sein Versagen sofort episch in den sozialen Medien blamiert wird.

„The Paper Tigers“ ist für mich eine der großen positiven Überraschungen der Nights. Sicher, ich hatte Hoffnung, dass er was taugt, aber dass er so gut ist hätte ich nicht gedacht. Tran Quoc Bao trifft den Nagel auf den Kopf und nach 10 Jahren Entwicklungszeit, Kickstarter Finanzierung und die Verweigerung gegen Hollywood deren Wunschdarstellern Bruce Willis oder Nic Cage für die Hauptrollen zu engagieren, haben sich gelohnt. Tan gelangt eine unterhaltsame und gelungene Mischung aus Drama und Komödie, der harten Realität dreier Mittvierziger, deren Hoffnungen und Leidenschaft als Teenager und was aus ihnen wurde. Verpuffte Chancen, Enttäuschungen, Streits und das Auseinanderleben im Kontrast zu irrwitziger Situationskomik, coolen Sprüchen, sympathischen Fails und großartigen Fights. Wir sehen alte Videoaufnahmen aus der Jugend unserer drei Protagonisten, sehen wie sie aufwachsen und von Sifu Cheng trainiert werden, sehen was sie hätten werden können, denn insbesondere Danny war nicht nur schnell, sondern hatte das Zeug Chengs Nachfolger zu werden, doch dann verwandelte er sich in das genaue Gegenteil, schwach, unzuverlässig, zerfahren. „The Paper Tigers“ ist in gewisser Weise die Selbstfindung Dannys, wunderbar gespielt von Alan Uy, den ich zuletzt in „Helstrom“ gesehen hatte, der hier als wieder lernen muss sich zu disziplinieren, zu konzentrieren und anderen zuzuhören. Der Ernst des Lebens, viel Spaß und eine überzeugende Choreografie vom Action Director und Bösewichtdarsteller Ken Quitugua machen „The Paper Tigers“ wirklich sehenswert, kein perfekter Film, aber einer mit Herzblut und dem richtigen Humor.

 

4 Gedanken zu „GungFuOderRacheFürMeisterCheung“

  1. Das klingt ja echt gut. Hoffentlich gibt es den irgendwie auch noch außerhalb der Nights irgendwo zu sehen.

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: