MitKrabbengeschmackZurCovColCosConOderMit6GNachEternal

Truth Seekers S1 von Nick Frost, Simon Pegg, James Serafinowicz und Nat Saunders für Amazon Prime

Comedy horror
Created by Nick Frost, Simon Pegg, James Serafinowicz
Nat Saunders
Directed by Jim Field Smith
Starring  Nick Frost, Simon Pegg, Emma D’Arcy, Samson Kayo, Malcolm McDowell, Susie Wokoma
Music by Robin Foster
Country of origin United Kingdom
Original language(s) English
No. of seasons 1
No. of episodes 8 
Production
Executive producer(s) Nick Frost, Simon Pegg
Nat Saunders, James Serafinowicz, Miles Ketley
Jim Field Smith
Cinematography Arthur Mulhern
Editor(s)  Steve Ackroyd, David Webb
Running time 24–32 minutes
Production company(s)  Sony Pictures Television, Stolen Picture
Release
Original network Prime Video
Original release October 30, 2020

Offiziell arbeitet Gus für das Telekommunikatopnsunternehmen Smyle, ja er ist sogar deren Senior-Vorzeige-Mitarbeiter, doch nebenbei nutzt er seine Touren übers Land für sein Hobby: übernatürliche Geheimnisse. Gus hat auch einen kleinen YouTube-Kanal, aber ganz ehrlich: wenige Follower und wirklich viel Geister gabs auch noch nicht.
Das alles ändert sich, als ihm der Chef einen Assistenten zur Seite stellt: Elton (John). Auf einmal werden die Geister fassbar und irgendwie häufen sich die Fälle. Gut, dass die beiden noch Hilfe von der ebenfalls geisterverfolgten Astrid bekommen.


Was eine Freude, da sehe ich auf Amazon Prime das üppige Antlitz Nick Frosts und erinnere mich plötzlich an einige Posts Frosts und Peggs, die ich nicht für voll genommen habe, aber tatsächlich, die beiden haben eine Serie herausgebracht. Gut, sie ist mit acht Folgen mit je um die 30 Minuten nicht besonders lang, hat mich aber sofort abgeholt. „Truth Seekers“ ist so britisch und weniger wilde Geisterjagd, als das Zusammentragen durch und durch liebenswerter Charaktere. Im Mittelpunkt steht Gus, der für einen Kabelanbieter, treffend Smyle genannt, für die flächenweite 100%ige Abdeckung Britanniens mit deren Telekommunikationsprodukt sorgt und dabei zuverlässig jede Hürde nimmt, selbst wenn es ein Geist in einer alten Funk-Chiffriermaschine aus dem 2. Weltkrieg ist. Wohlgemerkt ist Gus Hobby das Übernatürliche, mehr oder weniger in Gedenken an seine verstorbene Frau, doch als ihm ein Assistent, Elton John, zugeteilt wird, geht es zunehmend mystisch zu, wenn auch mit System.
Gus, gespielt von Nick Frost ist ein üppig bebärteter, aber wie immer liebenswerter Koloss, ein Techniknerd, der mit seinem Dad Richard zusammen wohnt, der sich irgendwann tatsächlich als sein Schwiegervater entpuppt, den er immer Dad genannt hat und es auch nach dem Tod seiner Frau so beibehält. Dad wird von Malcolm McDowell gespielt und wer könnte den zynischen Zausel besser verkörpern? Richard ist irgendwie immer unwirsch und neugierig, aber Gus geht mit Nonchalance darüber hinweg. Gus hat es mit dem Übernatürlichen und versucht sich sogar auf YouTube, doch echte Geister kamen ihm nie vor die Kamera, bis er Elton als Kollegen zugeteilt bekommt. Elton ist ein Newbie in der Telekommunikationsbranche, das totale Gegenteil Gus und entpuppt sich nach und nach als cleverer Tausendsassa, der wie bereits Howie Munson sein schier unerschöpfliches Wissen durch zahlreiche Tätigkeiten in verschiedenen Berufen und Studiengängen erworben hat und immer wieder mit wichtigen Fakten überrascht. Zum weiblichen Teil des Teams zählen Astrid, die von Geistern verfolgt von Gus und Elton befreit wurde und nun als Regieasstentin Gus zu einer besseren Performance verhilft und Eltons Schwester Helen, die leicht agoraphobisch ist, einen Makeup YouTube Channel betreibt (mit mehr Followern als Gus),  und sich Richards annimmt. Zusammen kommen sie einer Verschwörung auf die Spur, mehr oder weniger, aber ich will nicht alles verraten. An den Aufbau der Folgen muss man sich etwas gewöhnen, denn oft kommt die Erklärung für ein Ereignis oder Verhalten erst als Entrée zur nächsten Folge, manchmal auch andersherum.
„Truth Seekers“ ist eine warme Umarmung der britischen Kultur mit einem harmonischen Cast, dosiertem Humor, ausgewogenem Drama und Mystery sowie einer schlechten Perücke, einer Carpenter-Hommage und hoffentlich einer weiteren Staffel. Irgendwie ist sie unspektakulär und nostalgisch und erinnert an bessere Zeiten.
Ja, mag ich.

5 Gedanken zu „MitKrabbengeschmackZurCovColCosConOderMit6GNachEternal“

  1. Hey ich kann wieder auf Deiner Seite liken. 👍 Ja, habe ich bis zu Deinem Beitrag noch nie was von gehört. Hätten vielleicht mal etwas mehr Werbung machen müssen, hört sich doch richtig nett an. Leider habe ich Amazon nicht mehr, behalte ich aber mal im Auge.

    1. Juchhu es geht voran, endlich macht es wieder Sinn hier was zu schreiben! :))
      Man, ich war echt frustriert, glaube aber das liegt an WordPress selbst und entzieht sich meiner Kontrolle.

      Ja super Serie und die ist auch ziemlich neu. Frost und Pegg hatten in den Sozialen Medien die Werbetrommel verrührt, aber ich denke, das bleibt so ein Kleinod auf Amazon.

      Amazon behalte ich immer, weil ich, Asche auf mein Haupt, auch dort bestelle, aber die nächsten drei Monate habe ich einen Sky Gutschein und dann wird aber was von geguckt. Die Kinoschliessungen machen mich echt fertig, TV ist einfach kein vollwertiger Ersatz und ich bin sogar noch mal für den Exorzisten ins Kino gehechtet, so fehlt mir das 🙂

      1. Ja ich freue mich auch, dass es endlich wieder funktioniert, sogar das normale kommentieren auf Deiner Seite. 👍

        Ja, aber was ist mit den Leuten, die nicht in den Sozialen Medien unterwegs sind, echt schade. Na, ich bin eh kein großer Besteller. Musste jetzt zwangsläufig während der Corona-Zeit (Nespresso usw.) bestellen, mich nervt das aber.

        Ja, cool, weiß zwar nicht was auf Sky läuft, aber ich glaube, die haben einen Deal mit HBO. Dort gucke ich gerade „The Undoing“, aber leider immer nur eine Folge pro Woche. Ist aber so herrlich oldschoolig wie Thriller aus den 1990er Jahren.

        Ich wollte immer mal für richtig alte Filme ins Kino, habe ich noch nicht geschafft. Meistens läuft aktuell etwas, was ich sehen will. Ich war jetzt das erste Mal wieder in den U.S.A. im Kino, man habe ich das vermisst. 😉

        P.S. über meine Seite kann ich Deine Antwort nur sehen, liken, aber Dir leider nicht antworten, aber das ist nicht so schlimm, damit kann ich leben.

        1. Oh ja „The Undoing“ will ich auch sehen!

          Das war die Chance so einen alten Streifen mal auf großer Leinwand zu sehen. Damals war ich zu jung, auch wenn ich ihn gerne gesehen hätte, aber meine Muddi war standhaft, Papa auch. Bei sowas konnte ich sie nicht gegeneinander ausspielen :))
          Für meinen Geschmack sollte das beibehalten werden, alte Streifen laufen zu lassen. Ich hoffe darauf, dass irgendwo noch mal „The Fall“ läuft.

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: