DieWiedergeburt

Slaxx von Elza Kephart

Directed by Elza Kephart
Produced by Patricia Gomez
Anne-Marie Gélinas
Shaked Berenson
Written by Patricia Gomez
Elza Kephart
Starring Romane Denis
Brett Donahue
Sehar Bhojani
Stephen Bogaert
Production company
EMA Films
Entertainment Squad
Distributed by The Horror Collective
Release date
August 23, 2020 (Fantasia)
September 11, 2020 (Canada)
Running time 77 minutes
Country Canada
Language English

„Make a better tomorrow today!“ ist der nachhaltige Slogan der Kette CCC, die sich nicht nur durch permanent motivierte Mitarbeiterinnen auszeichnet, sondern auch durch ihr Umweltbewusstsein. So denken alle, auch Libby, die zum Saisonwechsel in der Boutique anfängt und die Premiere einer neuen Jeans, die sich jeder Körperform anpasst, miterleben darf. One fits all, heißt es und tatsächlich sitzt das neue Zugpferd wie angegossen. Da ist nur ein Problem: die Jeans wurden aus genmanipulierter Baumwolle hergestellt und die birgt noch ein weiteres Geheimnis.

Ja, „Slaxx“ ist ein Streifen der die Gemüter erregte und meinen Festivalpartner entgegen seiner Natur so richtig aufregte, mich komischerweise weniger. Dabei kann ich nicht behaupten mehr Schrott, als andere gesehen zu haben, aber irgendwie bin ich die Sache anders angegangen.
Zuerst einmal hatte „Slaxx“ das längste Vorwort des Fantasy Filmfest  ever. Elza Kephart wollte sich erklären und zerredete damit auch irgendwie ihr Werk, denn Anspruch und Wirklichkeit lagen doch etwas auseinander. Nimmt man ihre Kritik an der Textilindustrie, schlechten Arbeitsbedingungen in der dritten Welt, Genmanipulation und falsches Konsumverhalten beiseite und ihren Streifen als trashigen Splatter, kann man damit mit leben; ich zumindest.
Keiner der Darsteller konnte sich hier mit Können oder Ruhm bekleckern, da beißt die Maus keinen Faden ab, nichtsdestotrotz fand ich die Idee einer zum Leben erwachten und auf Rache sinnenden Hosencharge schon witzig wie auch deren Vorliebe für Bollywoodmucke. Ansonsten reihte sich natürlich eine Schwäche an die andere. Seit wann gehen Geschäfte vor einer Premiere in einen Lockdown, der alle Mitarbeiter in Gefangenschaft nimmt und den Laden hermetisch von der Außenwelt abriegelt, um dann irgendeine Influenzerin kurz zum Probieren hereinlässt und dann wieder schließt? Und wie lang brauchen so motivierte Angestellte alte Sachen weg- und neue einzuräumen? Gefühlt legte der durchschnittliche Bedienstete hier über den Zeitraum einer Nacht ein T-Shirt zusammen. Egal, die Hosen haben ihnen ohnehin einen Strich durch die Rechnung gemacht, saugten und fraßen sich durch den Feind und konnten nachher sogar kommunizieren.
Insgesamt Standardtrash, der sehr viele echt verärgerte und gute Chancen hat, irgendwann bei SchleFaZ zu landen.

 

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: