DasLebenInBuntMitGlitzerOderDasRechtAufRegenbogen

Unicorn Store von Brie Larson

Directed by Brie Larson
Produced by Brie Larson, Lynette Howell Taylor, Paris Kasidokstas-Latsis, Terry Dougas, David Bernad, Ruben Fleischer
Written by Samantha McIntyre
Starring Brie Larson, Samuel L. Jackson, Joan Cusack, Bradley Whitford, Karan Soni, Mamoudou Athie, Mary Holland, Hamish Linklater
Music by Alex Greenwald
Cinematography Brett Pawlak
Edited by Jennifer Vecchierello
Production company: The District, Rip Cord Productions, Rhea Films, Sycamore Pictures, Hercules Film Fund, 51 Entertainment
Distributed by Netflix
Release date September 11, 2017 (TIFF), April 5, 2019 (United States)
Running time 92 minutes
Country United States
Language English

Seit Kit denken kann liebt sie Einhörner und Glitzer. Ihr ganzes Leben lang begleiten die Regenbögen und bunte Glimmerbilder, so liegt es nahe, dass sie auch Kunst studiert. Doch ihre Professoren sind entsetzt und Kit fliegt von der Uni. So heißt es wieder bei den Eltern ins alte Kinderzimmer einziehen; doch die sind besorgt. Nicht nur weil Kit in Bärchenpyjama schläft, sondern vielmehr weil sie nie etwas „seriöses“ gelernt hat. Aber Kit bemüht sich und beginnt als Hiwi in einer Marketingfirma und es geht bergauf, denn der Chef scheint sich für sie zu interessieren. 
Als sie auf der Arbeit mysteriöse Postkarten erhält, denkt sie zunächst an einen Scherz, denn wer soll dieser Salesman sein, der sie in „den Store“ einlädt? Doch Kit kann nicht widerstehen und im Store angekommen, bekommt sie ein unglaubliches Angebot wie sie in der Firma die Gelegenheit erhält ein Produkt zu vermarkten.

Du meine Güte, wie habe ich mich auf Brie Larsons erste Regiearbeit gefreut und ich bin so zufrieden mit dem, was diese talentierte Person da abgeliefert hat.
Vielleicht klingt die Story für manche seltsam albern, aber so ist das nicht, denn warum sollte ein erwachsener Mensch nicht seinen Träumen folgen und warum soll man als Erwachsener nicht mehr an Glitzer und Einhörner erfreuen dürfen, wenn gestandene Männer noch mit Modelleisenbahnen spielen oder Autos sammeln? Wo ist der Unterschied und was ist Erwachsensein, was Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung?
Brie Larson hat das für sich und ihre Kit beantwortet und dann ohne irgendwelche Albernheiten, völlig „erwachsen“ und absolut reizend.
Ihre Kit war und ist ein Einhornfan. Die Fabelwesen haben es ihr angetan, und sie liebt bunt und Glitzer. Das äußert sich in ihrer Kleidung wie auch in ihren Bildern; Kits Welt ist farbenfroh, doch kaum jemand hat Verständnis dafür. Sie fliegt wegen Untalentiertheit von der Kunstakademie und zu Hause im Kinderzimmer angekommen, denkt sie, dass sie auch von ihren Eltern nicht verstanden wird und die nur wahres Interesse an ihren Projekten haben. Kit versucht sich anzupassen und zieht ein farbloses Kostüm an (verzichtet aber nicht auf eine leuchtende Tasche) und bewirbt sich bei einer Zeitarbeitsfirma. An ihrem ersten Einsatzort darf sie kopieren und macht für sich das Beste daraus. Als sie Einladungen in einen mysteriösen Store bekommt, den Store, um genau zu sein, muss sie der Sache nachgehen. So trifft sie auf den Verkäufer, der ihr das Angebot ihres Lebens macht: ein echtes lebendes Einhorn. Kit weiß nicht so recht, soll sie dem Mann glauben? Doch sie nimmt das Angebot an und versucht nun dem kommenden Einhorn ein behagliches Wohlfühlzuhause zu schaffen. Dabei trifft sie auf den Baumarktverkäufer Virgil, der sie von nun an unterstützt, so seltsam alles klingt, doch er weiß noch nicht, dass er ein Einhornheim baut.
Unterdes erhält Kit auch die Gelegenheit eine Staubsaugerpräsentation auszuarbeiten, die wirklich großartig ist, jedoch nicht in den Augen der spießigen Kunden.
Natürlich ist hier im Film nicht alles geglimmer, doch verfolgt Larson ihre Geschichte durchaus ernsthaft und mit ihrer ihr eigenen supersüßen Naivität ohne dabei lächerlich zu sein. Ich weiß nicht, ich habe mich in diese Kit verliebt, denn sie versprüht Lebensfreude und Kreativität pur, rebelliert im Kleinen und im Großen.  Dazu kommt die Beziehung zu diesem so bodenständigen und herzensguten Virgil, die einfach total liebenswert ist – gut gespielt von Mamoudou Athie.
Irgendwie scheint sich Bries Enthusiasmus auf das gesamte Ensemble übertragen zu haben und natürlich ist Samuel L. Jackson in seiner dritten Zusammenarbeit mit Larson wieder ganz er selbst, wenn auch gewagt farbenfroh.
Insgesamt ein stimmiger überzeugender Film über und für Tagträumer ohne Schmonzereien, dafür mit viel Regenbögen und vielleicht mit einem echten Einhorn.

 

5 Gedanken zu „DasLebenInBuntMitGlitzerOderDasRechtAufRegenbogen“

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: