DieBlumeDesVereistenTals

Kingdom Season 1 von Kim Seong-hun für Netflix

Hangul 킹덤
Genre: Historical period, Fantasy, Horror, Thriller
Based on The Land of the Gods
by Kim Eun-hee and Yang Kyung-il
Written by Kim Eun-hee
Directed by Kim Seong-hun
Starring : Ju Ji-hoon, Bae Doona, Ryu Seung-ryong
Country of origin South Korea
Original language(s) Korean
No. of seasons 1
No. of episodes 6
Production Executive producer(s): Lee Sang-baek
Producer(s) Lee Sung-joon
Camera setup Single-camera
Running time 43–56 minutes
Production company(s) AStory
Distributor Netflix
Release Original network Netflix
Picture format 4K (16:9 UHDTV)
Audio format Dolby Digital
Original release January 25, 2019

Im mittelalterlichen Korea der Joseon-Dynastie ist der König schwer erkrankt, der Hofstaat und vor allem Kronprinz Chang sind sehr beunruhigt. Doch der König wird von Cho Hak-ju und seinem Clan abgeschottet, selbst die höchsten Vertrauten dürfen nicht zu ihm. Natürlich gehört auch die junge Königin Cho zum Haewon-Cho Clan, sie ist Hak-jus Tochter. So mysteriös die Krankheit des Königs ist, so schlimm werden die Intrigen, vor allem gegen Chang. Als er bemerkt, dass mit seinem Vater mehr als etwas nicht stimmt und ein Monster nachts durch den Palast streift, bricht er mit seinem Leibwächter auf den Arzt Lee Seong-hui aus Dongnae zu treffen, um mehr über den König zu erfahren.
Begleitet von einer Hetzjagd, denn der Kronprinz wird zum Verräter tituliert, passieren in Dongnae furchtbare Dinge.
Das Volk hungert und der Not bereitet Yeongsin eine Suppe aus dem vom König gebissenen Dan-i, dem Assistenten des Arztes Lee Seong-hui zu. Die Kranken sind hungrig, doch die Suppe verwandelt sie. Alle sterben bis auf Yeongsin und die Ärztin Seo-bi, doch sie erwachen auch wieder, als blutrünstige Monster.
So nimmt die Seuche ihren Lauf und Cho Hak-ju ist darüber wenig entsetzt.

Hui so viele komplizierte Namen und Orte, schwer das irgendwie attraktiv zusammenzufassen, aber was solls.
Diese so großartige südkoreanische Serie habe ich eigentlich unter der Prämisse angefangen, es handle sich um eine Wuxia-Serie. Ich war nicht schlecht erstaunt, als sich bereits nach kurzer Zeit herausstellte, dass es sich tatsächlich um eine Zombieserie handelt. Natürlich geht es hierbei nicht nur um die Untoten, denn wie es sich für ein gutes Asiawerk gehört, sind es hauptsächlich die Figuren und deren Intrigen oder Vereitelung selbiger, die alles zum Leben erwecken und die Serie so von anderen abhebt.
Ich liebe. liebe, liebe das. Angefangen bei den opulenten Trachten und tollen Kostümen, über den hervorragenden Score, bis hin zu den Darstellern, es stimmt einfach alles. Und ja, man merkt die exorbitanten Produktionskosten an allen Ecken und nein, ich wusste nicht, dass es sich um nur 6 Folgen, genau aus diesem Grund handelte.
Die Geschichte ist einfach und doch kompliziert, denn ist so kurzer Zeit konnte weder der Verräter im engsten Kreis gefunden, noch die Reichweite aller Intrigen am Hofe geklärt werden, vielmehr muss man sich mittendrin verabschieden, gerade als die Horde angreift.
Tja so bleibt ein hübscher Kronprinz Chang (Ju Ji-hoon), der die Studentenschaft aufgebracht hat, um eine Machtübernahme durch Cho Hak-ju und dessen Tochter zu vereiteln und dabei zum Hochverräter gemacht wird, ein hoher Hofbeamter, Cho Hak-ju , der machthungrig seine Tochter zur Königin machte und selbigen trotz dessen Ablebens mittels einer geheimnisvollen Pflanze zum Leben erwecken ließ, damit sein ungeborener Enkel Thronfolger anstatt Chang wird und damit die Zombieepidemie über das Land brachte, eine junge Ärztin, Seo-bi (Bae Doona), die versucht wissenschaftlich der Seuche entgegenzutreten, ein absolut loyaler Leibwächter des Kronprinzen, Muyeong, und ein mysteriöser Yeongsin, von dem man nicht wirklich weiß, was oder wer er eigentlich ist.
Es gibt Freunde und Feinde, einen liebestollen tollpatschigen Beom-pal (Jeon Seok-ho), sehr viele Untote, die anscheinend tagsüber fest schlafen, Reiche, die nur ihre Haut retten wollen und  im Hinterkopf ein gewonnener Krieg gegen die Japaner.
Man muss schnell rennen können, auch im alten Korea und einer weiß immer mehr als die anderen.
Im Übrigen hat Kim Seong-hun bei allen Folgen Regie geführt, wird das aber in Zukunft nicht mehr tun, ihr aber beratend zur Seite stehen.
Ja, ich liebe die Serie und hoffe, da kommt noch mehr, viel mehr und bitte ist stabiler Qualität, darum gucken und Streamngquote anheben!

5 Gedanken zu „DieBlumeDesVereistenTals“

    1. Natürlich bin ich auch euphorisch, weil ich ohnehin auf Asia-Kostüm-Fantasy und -Serien stehe, schließlich bin ich mit den Rebellen vom Liang Shan Po aufgewachsen, aber die Serie ist wirklich gut und hat noch so viel Potential. Die sechs Folgen vergehen leider viel zu schnell.

      1. Ein Kumpel von mir feiert die Serie auch sehr ab. Und bei zwei zuverlässigen Quellen kann ich dann wohl mal einen Blick riskieren ?

  1. Deine 10-Punkte-Besprechung macht natürlich neugierig. Bisher habe ich noch nicht von „Hangul“ gehört, was auch daran liegen könnte, dass Asia-Kostüm-Fantasy-Geschichten immer etwas an mir vorbeigehen. Eigentlich nicht so mein Ding, aber vielleicht schaue ich trotzdem mal rein. Netflix bietet sich dafür ja förmlich an.

    1. Also wenn Netflix nur sowas machen würde oder mehr davon, wäre ich glücklich. Ich mag detailverliebte historische Kostüme, die nicht nachvollziehbare Etikette, die politischen Anspielungen. Nicht nur, dass die Region von den Japanern heimgesucht wurde, dann lässt sie die feine Gesellschaft auch noch verhungern. Und Hungersnot ist in Korea, zumindest im Norden ja noch immer ein Thema. Viele Parallelen und viel Drama unter der Seide, da ist sogar Platz für die Zombiegeschichte.
      Die Ärztin wird übrigens von Bae Doona gespielt, die ja auch eine der wichtigen 8 Figuren in „Sense8“ war.

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: