UndWiederRauschenDieWälder

What Keeps You Alive Kanada 2018 von Colin Minihan

Kanada 2018 • 98 Min • englische OV
Directed by Colin Minihan
Written by Colin Minihan
Starring  Hannah Emily Anderson, Brittany Allen
Production Brittany Allen, Chris Ball, Kurtis David Harder, Ben Knechtel
Musik Brittany Allen
Verleih: Tiberius Film
Release date March 10, 2018 (South by Southwest), August 24, 2018 (United States)
Running time 98 minutes
Language English

 

Es soll ihr erster Hochzeitstag gefeiert werden, warum Jackie Jules in die Waldhütte ihrer Familie bringt. Doch schon am ersten Tag wird Jules Misstrauen erweckt, als Sarah, die Jugendfreundin Jackies, diese mit Megan anredet und sich herausstellt, dass sie ihren Namen geändert hat. Und dabei bleibt es nicht, denn Jules erfährt von Sarah, dass es seinerzeit einen mysteriösen „Unfall“ mit einer Freundin der beiden gab. Aber auch das ist noch nicht alles und Jules muss sich eingestehen, dass sie ihre Frau nicht wirklich kennt.

„What Keeps You Alive“ ist nun der erste Film Colin Minihans der ohne das Zutun Stuart Curtiz‘ entstand. Bislang waren die beiden als Vicious Brothers zu Gast auf dem Fantasy Filmfest und mit jedem ihrer Filme hier vertreten. Als Ersatz tritt hier Brittany Allen auf den Plan, die die Hauptrolle übernahm, die Musik machte und ausführende Produzentin war.
Das Ergebnis lässt sich durchaus sehen und hat wie alle Filme Minihans eine gute Grundidee, die wie in all seinen Streifen mehr oder weniger gut umgesetzt wird.
Hier geht es diesmal um ein lesbisches Ehepaar dass seinen ersten Hochzeitstag im Familien-Cottage der einen Ehefrau, Jackie, feiern will. Das Haus ist zwar idyllisch gelegen, jedoch auch abgelegen. Nach und nach muss unsere Protagonistin zwei, Jules, feststellen, dass sie ihre Frau nicht wirklich kennt. Nicht nur, dass sie mit ihrem Vater wohl gerne jagen war, hat sie einen neuen Namen und eine ungewisse Vergangenheit. Und ja, es kommt ganz dicke und an manchen Stellen absurd, denn Jackie will Jules an den Kragen, aber die zeigt einen unglaublichen Überlebensgeist.
Spätestens nach einem circa einstündigen Katz-und-Maus-Spiel, kommen natürlich Gedanken wie: warum fährt sie nicht einfach zur Polizei, aber Minihan will uns wohl nicht den Spaß verderben und da fällt man schon mal von der Klippe und überlebt, zweimal.
Nichtsdestotrotz handelt es sich um einen ordentlichen Survival-Psychothiller mit guten Ideen, guten Darstellerinnen und viel Wald mit See. Man hätte hier und da etwas zusammenkürzen können, aber das Produkt ist durchaus ansehbar.
Vielleicht nicht ganz so gut wie sein Vorgänger, aber besser als der davor.

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.