Fallen,GegenfallenUndDerUntergangDerMenschheit

The Strain Season 3 von Guillermo del Toro und Chuck Hogan

Created by Guillermo del Toro, Chuck Hogan
Based on The Strain by Guillermo del Toro, Chuck Hogan
Starring Corey Stoll, David Bradley, Mía Maestro, Kevin Durand, Jonathan Hyde, Richard Sammel, Sean Astin, Jack Kesy, Natalie Brown, Miguel Gomez, Ben Hyland, Max Charles, Ruta Gedmintas, Rupert Penry-Jones, Samantha Mathis, Joaquin Cosio
Composer(s) Ramin Djawadi
Country of origin United States
Original language(s) English
No. of seasons 4
No. of episodes 46 (list of episodes)
Production Executive producer(s) Guillermo del Toro, Carlton Cuse, Chuck Hogan, Gary Ungar, J. Miles Dale, David Weddle, Bradley Thompson, Regina Corrado
Producer(s) J. Miles Dale
Editor(s) Kathryn Himoff, Christopher Nelson, Sarah Boyd
Location(s) Toronto, Ontario, Canada
Cinematography Checco Verese, Gabriel Beristain, Miroslaw Baszak
Running time 39–43 minutes (regular), 70 minutes (pilot)
Production company(s) FX Productions (2014-2015), Carlton Cuse Productions, FXP (2016–17), Double Dare You
Distributor 20th Television
Release Original channel FX
Original release July 13, 2014 – present

 

In neuer Gestalt steht der Meister voll im Saft und leitet seine Vampirarmee zum Endsieg über die Menschheit, nur ein wichtiges Detail fehlt ihm: das Occido Lumen. Es ist bei  Setrakian sicher untergebracht und der versucht es mit Hilfe Quinlans zu entschlüsseln, was sich als sehr schwierig entpuppt. Zudem wird Eph zum Problem, der vom Meister erpresst wird: Zack gegen das Lumen und Eph steigt drauf ein. 
Unterdes geht New York den Bach herunter, andere Städte und Länder fallen wie die Fliegen und für jeden Plan hat der Meister und sein Handlanger Eichhorst einen Gegenplan. Die Lage ist Hoffnungslos, doch dann entdeckt Setrakian wie man dem Meister den Garaus machen kann.

So, da bin ich nun tatsächlich durch die dritte Staffel „The Strain“ geflogen und wirklich gespannt wie es in der vierten weitergeht. Eigentlich dachte ich mit dieser Staffel wäre die Geschichte durch, aber nein, es geht noch mehr bergab, was die Menschen angeht.
Aber auch hier hat niemand was zu lachen. Setrakian hat zwar das Lumen, jedoch kann er es kaum entschlüsseln. Gut, dass er Quinlan, den Daywalker an seiner Seite hat, dem er zwar nur eingeschränkt traut, der jedoch eine große Hilfe ist. Derweil hilft Fet der New Yorker Polizei den Untergrund Manhattans von Vampiren zu bereinigen. Mit beschränktem Erfolg.
Eph versucht weiterhin seinen Sohn Zack aus den Fängen seiner Ex und des Meisters zu holen und schreckt dabei nicht einmal vor Verrat zurück, was das Vertrauen der Gruppe pulverisiert und ihn isoliert. Als Dutch zurückkehrt beginnen sie und Eph die Strigoi mittels Mikrowellen zu beeinflussen und suchen nach einer Möglichkeit das Signal des Meisters zu stören.
Auch Palmer mischt fleißig mit, der vom Meister im Stich gelassen wurde, aber weiter unter der Knute Eichhorsts steht. Er schwächt zunehmend ohne das Weiß des Meisters und bietet in seiner Verzweiflung Setrakian seine Hilfe an, natürlich mit dem Gedanken von ihm das Geheimnis des jener Substanz zu erfahren.
Ohne Zweifel ist die dritte die bislang spannendste Staffel, vielleicht weil man zunächst die Hoffnung hat, dass die Menschen gewinnen könnten und Quinlan den Meister töten kann. Der ist dann auch mit Abstand die spannendste Figur und ihm wird sogar einiges an Screentime gewidmet und uns ein Rückblick in die Römerzeit, wo er von einer Vampirjägerin gefunden und geschult wird. Quinlan, der halb Mensch und halb Vampir ist, ist ja der Auserwählte und nur er kann den Meister zur Strecke bringen. Doch das erweist sich als fast unlösbar, denn das Wissen über diese Kreatur ist zu dünn und so gelingt es der Gruppe nicht ihn zu töten, im Gegenteil, er hat seine Pläne und trotzdem er das Lumen nicht besitzt, scheint er genau zu wissen wie sein Sieg umzusetzen ist. Eine wichtige Rolle spielt dabei Zack, der aus Liebe zu seiner Mutter ihren Zustand in Kauf nimmt und aufgrund seiner kindlichen Naivität leicht zu beeinflussen ist.
Immer wieder schöpfen wir Hoffnung, dass Eph und Dutch eine Lösung finden, doch es wird zur Gewissheit, dass der Meister und Eichhorst besser geplant haben.
Alles in allem eine spannende Angelegenheit, wenn auch bestimmte Charakter die immer gleichen Fehler machen und Justine aka Samantha Mathis wirklich nervt. Dafür ist Richard Sammel als Eichhorst einfach unbezahlbar und ich mag wie bereits erwähnt Kevin Durand als Fet und David Bradley als Setrakian wirklich gerne. Dazugekommen ist Quinlan aka Rupert Penry-Jones, mit dem ich etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, der sich aber gut entwickelt.
Was ich vom Ende der dritten Staffel halten soll weiß ich nicht. Einerseits ist es großartig, andererseits, auch wenn wir uns im Fantasiereich befinden, doch sehr blauäugig und erinnert an die berühmte Aktentasche zum Schutz während eines Atomschlages. Nun gut. Ich harre der Dinge. Mal wieder.

3 thoughts on “Fallen,GegenfallenUndDerUntergangDerMenschheit”

  1. Die Vampire in The Strain haben es mir angetan. Mein erster Gedanke war da gleich „Dracula meets Walking Dead“ 🙂
    Ich bin noch nicht ganz durch mit der 3. Staffel…

    1. Da freue ich mich auf die vierte. Hoffentlich muss ich nicht zu lange darauf warten.
      Ja die Vampire, etwas trashig, aber gut so wie sind :))

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.