Blogparade-MarryMe-SiebenCharaktere,
DieIchVomFleckWegHeiratenWürde!

Die Singende Lehrerin hat wieder eine neue Blogparade gestartet.
Diesmal lautet das Thema „Marry Me – 7 Charaktere, die ich vom Fleck weg heiraten würde„.
Die Objekte der Begierde müssen ausschließlich fiktiv sein. Serie, Film, Literatur wie man möchte.

 

Schwarzer Bandit (Lee Pace) in „The Fall“ von Tarsem Singh

SchwarzerBanditt

 

 

 

 

Keine Frage, ein Abenteurer, der bereit ist, alles für seine große Liebe zu bewegen, ist es auch Wert geheiratet zu werden.

Dr. John Watson (Jude Law) in Sherlock Holmes von Guy Ritchie

Dr.Watson

 

 

 

 

 

Was will man mehr, dieser Watson hat alles, was ein guter Ehemann braucht: Aussehen, Bildung, einen fundierten Beruf und Abenteuerlust!

Graf Dracula (Frank Langella) in Dracula von John Badham

Dracula

 

 

 

 

 

 

 
Ich mache da keinen Hehl draus: diesem Dracula wäre ich überall hin gefolgt (wäre mir wahrscheinlich auch nichts anderes übrig geblieben), was sicherlich an dieser romantischen Verfilmung liegt, die nicht viel mit dem Buch gemein hat.

Han Solo  (Harrison Ford) in Star Wars von George Lucas

HanSolo

 

 

 

 

 

 

 

Also bitte, wenn dass nicht der ideale Mann ist: Abenteurer, sensationeller Pilot und Organisator, der sich immer zu helfen weiß, sofern er nicht in Carbonit gegossen ist.

 

Ben Quick (Paul Newman) in Der lange heiße Sommer von Martin Ritt

Ben Quick

 

 

 

 

 

Ich weiß nicht, schon als Kind wollte ich Ben Quick heiraten, irgendwie hat es mir diese tragische Figur angetan, das Stehaufmännchen, zu Unrecht Beschuldigter und natürlich auch Paul Newman ( :)) ).

John Wick (Keanu Reeves) in John Wick von Chad Stahelski und David Leitch

John Wick

 

 

 

 

 

Okay, sein Beruf ist suboptimal, er hat aber eine zweite Chance verdient. Auf jeden Fall ein Typ, bei dem ich mich echt sicher fühlen würde und einen guten Geschmack hat er zudem.

Ethan Chandler (Josh Hartnett) in Penny Dreadful von John Logan

Ethan Chandler

 

 

 

 

 

 

 

Charmant und wagemutig, ein Mann der Tat, furchtlos gegenüber Gewalt und ein Typ mit (felligem) Geheimnis. Könnte ich schwer nein sagen.

20 Gedanken zu „Blogparade-MarryMe-SiebenCharaktere,
DieIchVomFleckWegHeiratenWürde!“

  1. Wow – tolle Liste! Du stehst definitiv auf den eher wilderen Typen, der dich im Zweifelsfall mit seinem Leben verteidigen würde! 😉

    Ich glaube, ich könnte bei diesen Männern einfach nicht so recht mithalten. 😉 Dabei finde ich fast alle deiner genannten Männer auch klasse – und der Film „The Fall“ sollte einfach bei fast jeder Blogparade irgendwie genannt werden! 😉 Für Ethan Chandler schlägt durchaus mein Herz auch (eins der überraschendsten „Ergebnisse“ von „Penny Dreadful“, konnte ich doch Josh Hartnett bisher nie etwas abgewinnen), aber ich bin etwas skeptisch, ob man mit einem Werwolf ein glückliches Leben führen kann. 😉

    Das gleiche gilt ja für Vampire, die für mich eher etwas für die (irgendwann folgende) 6×6-Parade (welchen Charakter würdet ihr nicht von der Bettkante stoßen?) sind. Den Film mit Frank Langella (!) als Dracula kenne ich überhaupt nicht!

    Paul Newman war – neben Gregory Peck – DER Mann, den ich wohl in fast jeder Rolle geheiratet hätte! Newman hat dabei meist etwas schwierigere Typen gespielt als Peck. Hach, Gregory Peck in „Ein Herz und eine Krone“ – wie romantisch fand ich ihn damals… <3

    Danke fürs Mitmachen! 🙂

    1. Danke für die Idee der Blogparade.
      Ja bei Dracula und Werwolf habe ich lange überlegt, aber ich würde tatsächlich bei den Typen hängen bleiben, einfach auch weil sie smart sind und eine gewisse Beständigkeit ausstrahlen, wenn auch auf eine eigenartige Weise :))

  2. :)) sehr lustige Liste

    Ich kann mich überhaupt nicht an Lee Pace in „The Fall“ erinnern. Jude Law hätte ich in „Alfie“ heiraten wollen, naja wahrscheinlich auch nicht, aber zum Niederknien war er da schon. 🙂 Paul Newman, klar. Han Solo – :)) Josh Hartnett – Igitt. Viele Filmfiguren sind so toll, aber ich vergesse sie zu schnell wieder. So eine Liste zu erstellen, wäre eine Überlastung meines Gehirns. 🙂

    1. Das Schwierige ist zwischen Filmfigur und Darsteller zu trennen, wobei ich natürlich auch den Darsteller gut finden muss.
      Josh Hartnett war nie mein Fall, aber als Chandler fand ich ihn gut. Mit Jude Law geht es mir auch so; er hat ein zwei Rollen, in denen ich ihn wirklich mag, weil ich die Rolle mag.
      Aber Du hast schon recht, es ist wirklich schwer. Bei Hiddleston habe ich nicht wirklich eine Figur gefunden, der ich gefolgt wäre. Vielleicht in Crimson Peak, wer weiß :))))

      1. Ja manchmal findet man über die Filmfigur auch auf einmal den Schauspieler gut. Jude Law fand ich früher besser. Verknallt habe ich mich ganz bestimmt in ihn in „The Talented Mr. Ripley“ und halt „Alfie“. Ja Hiddleston hat mir wohl am ehesten bei „The Night Manager“ richtig gut gefallen. Aber der ist seit dieser PR-Geschichte mit Taylor Swift bei mir jetzt eh wieder abgeschrieben. Seitdem er dieses T-Shirt (I Heart T.S.) finde ich ihn völlig uncool. So schnell geht das. 🙂

        1. Ich verbinde diese Stars eigentlich mehr mit ihren Filmen und versuche ihren schlechten Geschmack im wahren Leben zu übersehen :))

          1. Es gelingt mir nicht immer, das Privatleben von dem Star fernzuhalten (Tom Cruise, John Travolta, etc). Bei Hiddleston ist es so eine eindeutige PR-Geschichte, die ja auch an uns Zuschauer gerichtet ist, dass mich das natürlich beeinflusst.

            1. Mit der Swift hatte ich vor kurzem mal gesehen, aber gedacht, das hält ohnehin nur kurze Zeit und ja, ist PR.
              Natürlich ist es bei manchen Schauspielern schwer eine Trennlinie zu ziehen, gerade wenn es politisch/sektisch wird wie bei Cruise/Travolta, dennoch finde ich Cruise bis heute fast immer in seinen Rollen toll, da kann ichs Drehen und Wenden :))

              1. Man hat für manche Schauspieler einfach was übrig, da kann man nichts für. Manche kann man partout nicht leiden und auch dagegen kann man nichts tun. :)) Ich fand Cruise auch schon vor seinem Sekten-Werbefeldzug grauenvoll. Travolta hingegen mochte ich früher und jetzt immer noch ab und zu.

  3. Bonjour!

    Wie man sieht, sind die Frauen wieder mal in ihrem Element.
    „Hach ist der süß“ und so..;-D
    Ich schwärm(t)e für Juliette Lewis und Jodie Foster.
    Aber Psssscht!..;-)

    1. Wusste ich doch, dass Du darauf anspringst. Aber Du hast nicht richtig gelesen, es geht in erster Linie um den Filmcharakter nicht um den Darsteller, sonst sähe die Liste ganz anders aus :))

  4. Huhu,

    bin ja absolut kein Holmes Fans und fand es war auch nicht seine beste Rolle. Den Schauspieler an sich mag ich aber sehr. Mir hat er am besten in Liebe braucht keine Ferien gefallen.

    Han Solo fand ich ganz okay, aber ist einfach nicht mein Typ. Das gleiche gilt für Harrison Ford obwohl ich ihn schon mag. Da mag ich Ani lieber. Jedenfalls bevor er auf die andere Seite wechselte.

    Paul Newman kenn ich auf jeden Fall aus Massage in a bottle, aber da war er schon alt. Der junge kommt mir aber auch bekannt vor, ich weiß nur nicht woher.

    Ich glaub das ist eine der Rollen, die ich am wenigsten von Keanu Reeves mag. Aber den Schauspieler find ich toll. Am besten fand ich ihn in Speed oder Das Haus am See.

    Etwa so geht’s mir auch mit Josh Hartnett. Auch wenn ich seine Rolle da nicht kenne. Aber allein vom Aussehen her ist er da gar nicht mein Typ. In Pearl Harbor gefiel er mir aber wirklich gut.

    Also die Schauspieler überwiegend ja, aber andere Rollen.

    LG Corly

    1. :)) Du bist ja lustig 😀
      Ja natürlich ist Judes Rolle in „Liebe braucht keinen Urlaub“ ein echter Frauenfänger, zumindest wenn man romantisch ist und eine Familie gründen will. Ich mag den Watson von Guy Ritchie aber lieber, weil mir die Mischung aus Abenteurer und gestandenem Mann mehr liegt. Darum wahrscheinlich auch Han Solo, ein Mann der Praxis und nicht so eine Heulsuse wie Anakin, denn schließlich ist er zur falschen Seite gewechselt, weil er zu weich war ;D
      Josh Hartnett ist überhaupt nicht mein Beuteschema, aber ich mag diese spezielle Rolle.
      Ja und für Paul Newman und diesen Film bist Du wahrscheinlich zu jung. Ist ein Südstaatenklassiker-Melodram mit Orson Welles.

      1. He, he.

        Romantisch bin ich auf jeden Fall.

        Ich mag Josh Harnett sonst schon, nur nicht in dieser Rolle bzw. mit diesem Aussehen. So unterschiedlich können Geschmäcker sein.

        Hm, nicht unbedingt. Okay, er ist jetzt sicher nicht mein Alter. Aber früher hab ich teilweise auch solche alten Filme geguckt. In einem der Filme hab ich ihn vermutlich mal gesehen. Denn das junge Gesicht kommt mir auch bekannt vor.

        Nur mal so nebenbei. Wie alt würdest du mich denn schätzen? Meistens werde ich nämlich tatsächlich jünger eingeschätzt als ich bin. Egal ob vom Schreiben oder vom Aussehen her.

        LG Corly

        1. Schwer zu sagen, aber aus dem Bauch heraus maximal Anfang dreißig, also von 25 bis 34 könnte ich mir vorstellen. Aber letztendlich ist hier fast jeder jünger als ich :))

          1. gar nicht schlecht. Aber geh mal eher in Richtung 30 und 2 Jahre unter deine Höchstzahl. Dann liegst du richtig. Wie alt bist du denn? Kenn dich ja überhaupt nicht, weil ich bisher noch nicht mit dir geschrieben hab. Von den Typen her würd ich sagen eventuell um die 40 – 45? Na gut. Paul Newman tanzt da natürlich etwas aus der Reihe, aber sonst könnte es ganz gut passen.

              1. okay, he, he. Wie gesagt. Konnte ich ja schlecht einschätzen, weil ich noch nicht so mit dir geschrieben hatte. Aber mit der 45 lag ich ja dann schon näher dran.

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: