MüdeKnochenUndEine
LangeFreundschaft

Last Vegas von Jon Turteltaub

Seit über 58 Jahren sind Billy, Paddy, Archie und Sam die dicksten Freunde, mit Abstrichen; 
zwischen Paddy und Billy kriselt es seit der Beerdigung Paddys Frau, aber mit über 70 hat sich Billy endlich entschieden zu heiraten, natürlich ein Kind im Vergleich zu ihrem Alter, aber er möchte, dass alle zu seiner Hochzeit kommen, auch Paddy.
Kurzerhand beschließen Archie und Sam einen Junggesellenabschied in Vegas mit den Jungs und überreden Paddy unter falschem Vorwand mitzukommen. So treffen die Vier in Vegas ein, mit mehr oder weniger großer Begeisterung, doch das wird sich ändern wie auch Billys Brautwahl schnell in Frage gestellt wird.

Ganz klar, dieser Film ist vom Reißbrett und auf ein Publikum im reifen Alter zugeschnitten.
Sehr betagte Herren mit den üblichen Altersbeschwerden (Herz, Kreislauf, verwitwet oder einfach nur grantlig) machen in Vegas einen drauf, besser gesagt feiern den Junggesellenabschied ihres alten Kumpels, der praktisch ein Baby heiraten will.
Billy, der liebevoll „die Haselnuss“ genannt wird (weil er viel zu braungebrannt ist) will endlich heiraten, aber natürlich eine knackige sehr junge Frau. Sein Schwiegervater ist entsprechend wesentlich jünger als er und der Spott seiner Freunde ist ihm sicher. Nichtsdestotrotz wollen die Buddies am Tag vor der Hochzeit einen drauf machen, kommen an eine Luxussuite mit persönlichem Assistenten, gehen in die Disko, dürfen dank Bestechung Jury in einem Bikinikontest sein, streiten und versöhnen sich und lernen eine ganz bezaubernde Sängerin „in ihrem Alter“ kennen.
Ohne Zweifel, der Streifen hat seine Momente, ich habe mich nicht gelangweilt und die Joungster-Sneak-Resonanz war durchweg positiv, aber letztendlich ist alles so durchberechnet und der Vorwurf „ein Hangover für Senioren und mit richtigen Schaupielern“ ist nicht so ganz falsch. Klischees und Zufälle, alte Männer mit Gebrechen, alle mal ernst, aber mehr humorvoll und die Stars der Manege, Douglas, De Niro, Freeman und Kline werfen sich soweit es das Drehbuch erlaubt die Bälle zu.
Leider konnte man sich auch nicht einen Nervtypen verkneifen, Kline musste einen Mann spielen, der von seiner Frau ein Kondom und Freifahrtsschein bekommen hat, was er allen erzählte und was irgendwann schon peinlich war.

Und so mutig der Film anfing, steuerte er schnell, trotz zu viel Alkohol und Party in sichere Gewässer und zur Besinnung eines alten Playboys und eines vergrämten Witwers.
Insgesamt lustig, aber auch Massenware, die man nicht wirklich braucht.

Last Vegas Directed by Jon Turteltaub Produced by Laurence Mark Nathan Kahane Amy Baer Matt Leonetti Written by Dan Fogelman Starring Michael Douglas Robert De Niro Morgan Freeman Kevin Kline Music by Mark Mothersbaugh Cinematography David Hennings Editing by David Rennie Studio Good Universe Distributed by CBS Films Release date(s) November 1, 2013 Running time 105 minutes Country United States Language English Budget $28 million[1] Box office $59,476,445

4 thoughts on “MüdeKnochenUndEine
LangeFreundschaft”

  1. „Hangover für Senioren und mit richtigen Schauspielern“ gefällt mir. 🙂 Eigentlich ein Grund, den Film zu gucken. Den Kevin Kline habe ich immer gern gesehen. Eigentlich schade, dass man ihn in den letzten Jahren so selten sieht. Oder er hat in Filmen gespielt, die ich nicht gesehen habe.

    1. Wie gesagt, er ist deutlich zu harmlos und an manchen Stellen auch nervig, dennoch hat mir gefallen, dass sich Douglas hier selbst so auf die Schippe genommen hat und alle anderen ordentlich draufgehauen haben 🙂

SagWas!