MolesterCockenschtuff

Zack and Miri Make a Porno von Kevin Smith
ZackAndMiri
Inhalt: 
Zack and Miri sind seit dem College dicke Freunde. Sie leben seit Jahren zusammen, kümmern sich umeinander, aber das alles rein platonisch- wenn alles so gut läuft, warum die Beziehung mit Sex kaputt machen? Leider verdienen beide nicht wirklich gut und können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen. Als ihnen das Wasser und der Strom abgedreht wird, hat Zack die ultimative Lösung: Zack und Miri können doch einen Porno drehen. Das wollen bestimmt viele sehen und das wäre natürlich eine rein geschäftliche Angelegenheit, sagt Zack…

<

p>Fazit:
Kevin Smith, der dem derben Humor sowie der durchaus bildhaften Sprache gewogen ist, versucht sich mit Zack und Miri Make a Porno an einem Liebesfilm in ungewöhnlichem Umfeld. 
Um sich aus den Miesen zu bringen, fällt Zack nichts besseres ein, als mit seiner platonischen Freundin einen Pornofilm zu drehen. Die wähnt hinter allem natürlich, das Zack nur mir ihr schlafen will, doch der denkt „nur ans Geld“. Zack beschwatzt seine Freunde ihn zu unterstützen, wobei der eine Produzent sein darf und nackte Frauen castet und der andere „Glückliche“ hinter der Kamera steht. Gecastet werden dann unter anderem
Molester Cockenschtuff („großartiger Pornoname“ – „Wie, ich kann mir einen Pornonamen aussuchen? Dann will ich Pete Jones heißen“) der „auf Bestellung steht“ oder eine gewisse Bubbles, die mit einem gewissen Körperteil Seifenblasen machen kann… Gedreht wird in einer Garage die freie Interpretation von Star Wars, doch leider wird schon nach wenigen Drehtagen das Gelände dem Erdboden gleichgemacht und Zack entwickelt das Coffeshop Konzept…
Leider kommt der Film nach dem guten Anfang und den ersten Pornodrehs nicht mehr so recht aus der Hüfte und auch wenn von Beginn an klar ist, dass wir hier eine geradlinige Liebesgeschichte sehen wird das Ganze trotz der Trashpornorahmenhandlung ziemlich mainstreamig umgesetzt. Scull 7:10
Nichtsdestotrotz und gleichwohl ich Seth Rogen so ziemlich als unattraktivsten Mann der Filmgeschichte bezeichnen möchte,
stimmt die Chemie zwischen ihm und Elisabeth Banks. Auch die restlichen Schauspieler sind perfekt gewählt und vervollständigen das Team ideal, so dass man eine durchaus ansehbare Komödie erwarten kann.

USA 2008 –
Darsteller:Seth Rogen, Elizabeth Banks, Traci Lords, Jason Mewes, Ricky Mabe, Craig Robinson, Katie Morgan, Jeff Anderson, Tisha Campbell-Martin, Brandon Routh, Gerry Bednob, Justin Long – Länge: 102 min. –Start: 13.8.2009 >

18 thoughts on “MolesterCockenschtuff”

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.