BöseNatur

The Happening von M. Night Shyamalan

Inhalt:
Schleichend und unabwendbar, die Menschen spielen verrückt. Wie von fremden Mächten gesteuert begehen sie Selbstmord und es greift wie eine Seuche um sich. Eine globale Krise nimmt ihren Lauf und mittendrin stehen der Lehrer Elliot Moore mit seiner Frau, die dem Grauen zu entkommen versuchen und dabei noch ihre persönlichen Differenzen zu überwinden haben.

Fazit:
Der Film läuft am 12. Juni 2008 an. Shyamalan gehört sicher nicht zu meinen Favouriten und ich habe ein paar Monate überlegen müssen, ob mich der Film interessieren könnte. Die letzten Trailer fand ich dann aber doch ganz spannend, obwohl ich befürchte, dass die Mystery-Story dünn ist und die Ehekrise ausgedehnt aufgearbeitet wird, gebe ich ihm eine Chance.

The Happening USA 2008, Regie: M. Night Shyamalan, Drehbuch: M. Night Shyamalan, Produktion: M. Night Shyamalan, Sam Mercer, Kamera: Tak Fujimoto, Musik: James Newton Howard, Darsteller: Mark Wahlberg, Zooey Deschanel, John Leguizamo, Betty Buckley, Spencer Breslin, Ashlyn Sanchez

Red Band Trailer

(Videoquelle: joblo )

11 Gedanken zu „BöseNatur“

  1. Ich denke ich warte lieber auf dein Urteil, Shyamalan ist bei mir sowas von untendurch; nach Sixth Sense wurden seine Filme doch kontinuierlich immer lächerlicher.

  2. Also mit seiner neueste Idee bewegt er sich auch auf dünnem Eis. Man kann was draus machen oder es total ins lächerliche ziehen. Darum überlege ich auch schon so lange, ob ich es wagen werde.

  3. *Lach* Habe gerade den Trailer bei andreasport gesehen und da schon meinen Kommentar abgelassen. Shylamalan taugt m.E. nicht viel und hatte mit „Sixth Sense“ einfach Glück – zumindest muss man das glauben, wenn man die Nachfolgefilme, die von Mal zu Mal lächerlicher wurden – gesehen hat. Aber der Trailer zu „The Happening“ ist halt wirklich interessant.
    Und ich mag Mark Wahlberg.

  4. ui. Hast du den Beitrag dazu auf spiegel.de gelesen? Nur ein Zitat:
    „Wäre „The Happening“ eine Satire auf die billig produzierten Katastrophen-B-Movies der sechziger und siebziger Jahre, man hätte seine helle Freude an diesem Film. Doch M. Night Shyamalan meint es ernst. Sein neuer Film, der erste seit dem missglückten „Lady In The Water“, der fünfte seit „The Sixth Sense“, will großes Katastrophenkino mit metaphysischer Bedeutungsschwere sein – und scheitert daran so kläglich, dass einem selbst das unfreiwillige Lachen im Halse stecken bleibt.
    Hatte man nach dem Märchentrip von „Lady in the Water“ noch gehofft, das einstige Wunderkind würde zur Besinnung kommen und zu alter Form zurückfinden, so lässt „The Happening“ nun keinen Zweifel daran, dass Shyamalan, der Hollywood-Rebell, der so gerne ein neuer Spielberg geworden wäre, sich höchstens noch mit Trash-Ikonen wie Ed Wood vergleichen darf.“

    Okay. Ich glaub, den lass ich doch stecken. Mark Wahlberg hin oder her.

  5. Ok, dachte ich mir schon. Der Trailer verursachte bei mir auch nur ein kurzweiliges Aufbäumen, aber die Hoffnung ist schnell verflogen. Der Mann kann es einfach nicht und ich denke ich warte, bis er im Werbefernsehen kommt :))

  6. Ja. Mit 5 Pausen dazwischen, in denen man eben mal den Kopf gegen die Wand schlagen kann vor Verzweiflung.
    Übrigens – passt jetzt nicht zum Thema, aber – wir hatten gerade Besuch von einem dressierten Mini-Hausschwein. SO SÜSS!!!!!!! Ein Eber. Er winkt, gibt Pfote und grunzt einen liebevoll an. *lach* Bin ganz hin und weg.

  7. Ich habe eben die Kritik von Rotze auf Splattermovies gelesen, und davor habe ich bei RottenTomatoes gelesen, und bin nun fats soweit mir den Film anzusehen. Nur mal so, nur um zu sehen wie schlecht schlecht eigentlich sein kann. Wenn sich jetzt noch einer findet der Night’s nächsten Film finanziert dann lässt mich das doch sehr an seinem Geisteszustand zweifeln.

  8. :)) Keine Ahnung warum, da muss ich jetzt an Crocodil Dundee in Los Angeles denken. Da geht es unter anderem um einen ziemlich erfolglosen Trash-Actioner, „Lethal Agent“, die noch erfolglosere Fortsetzung „Lethal Agent II“ und das geplante noch (da gibt es gar keine Steigerung mehr was ?!) unnötigere Sequel „Lethal Agent III“.
    Ganz egal was da kommt, heutzutage wird es immer Geldgeber finden, die sich an einem alten Erfolg klammernd, auf neue Projekte stürzen.
    Komisch früher war das anders, wenn ich da an Michael Cimino denke, mit seinem Mega Flop Heavens Gate, zwar ein großartiger Film, aber danach hat ein keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen…

NurZuTrauDich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: