DerUrbanCowboyOderwoDerBüffelBegrabenIst

Sneaky Pete von David Shore, Bryan Cranston und Graham Yost für Amazon Video

Created by David Shore, Bryan Cranston
Starring Giovanni Ribisi, Marin Ireland, Shane McRae, Libe Barer, Michael Drayer, Peter Gerety, Margo Martindale, Jane Adams
Opening theme „Harder Out Here“ by The Bright Light Social Hour
Composer(s), Nathan Barr
Country of origin United States
Original language(s) English
No. of seasons 2
No. of episodes 20
Production Executive producer(s) Graham Yost, Michael Dinner, Fred Golan, Bryan Cranston, Seth Gordon, James Degus, David Shore (Pilot), Erin Gunn (Pilot)
Producer(s) Sal Calleros, Margo Myers Massey, Mary Rohlich (Pilot)
Cinematography Rene Ohashi, David Hennings (Pilot)
Camera setup Single-camera
Running time 41–59 minutes
Production company(s) Shore Z Productions, Nemo Films, Moonshot Entertainment, Exhibit A, Sony Pictures Television, Amazon Studios
Release Original network, Amazon Video
Original release August 7, 2015 – present

 

Marius aka Pete Murphy ist in Nöten, denn zwei Typen namens Frank und Joe haben ihn in der Mache und  wollen von ihm 11 Millionen Dollars! Genau die hat Petes Mutter nämlich vor drei Jahren einem gewissen Luka geklaut und der Montenegrese versteht keinen Spaß und löst seine Gegner gerne mal in Säure auf. So muss Marius Petes Mutter Maggie suchen, um an das Geld zu kommen. Kein leichtes Unterfangen, dass die häusliche Situation bei den Bernhardts nicht gerade entspannt.
Unterdes gerät Audrey in den Fokus einer New Yorker Ermittlerin, die das Ableben des korrupten Detective Winslow untersucht, Julia verheddert sich in einer Geldwäsche und Kautionsgeschichte und Otto hat Ärger mit dem Sohn des Typen, der Leute zu den Fischen schickt.

Es passiert ja nicht oft, dass ich die Folgestaffel einer Serie wirklich sofort gucke, sobald sie erscheint, aber bei „Sneaky Pete“ habe ich mich so sehr gefreut, dass ich nicht warten wollte und schließlich ist es ja schon ein ganzes Jahr her, das die Serie anlief.
Auch die zweite Staffel über den Trickbetrüger, der die Identität seines Zellenkumpels annimmt, geht gut an: Marius Josipovic will sich gerade vom Acker machen und die Bernhardts hinter sich lassen, als er von Joe und Frank aufgegriffen wird. Die beiden arbeiten für den Schwerverbrecher Luka, dem vor 3 Jahren 11 Millionen Dollars abhanden gekommen sind. Verantwortlich dafür war Petes Mutter Maggie und ihre Gang, Pete selbst ging seinerzeit für ein Ablenkungsmanöver in den Knast, Maggie selbst tauchte erfolgreich unter. Nun steht der falsche Pete mächtig unter Druck, denn er muss Maggie finden und irgendwie seine Scheinidentität aufrecht erhalten. Gleichzeitig will er natürlich selbst an das Geld. So schlägt er wieder seine Haken und holt für seinen ausgeklügelten Plan sogar den echten Pete Murphy aus dem Gefängnis. Aber auch der Rest der Familie steht nicht still. Marius eindringen hat die Bernhardts mächtig durcheinander gewirbelt, Audrey hat einen Detective auf dem Gewissen, Otto seinen für sich engagierten Killer und Julia schuldet den falschen Leuten Geld und verstrickt sich in einem Konglomerat aus Geldwäsche und Kautionsstellung für eine Frau, die auf der Abschussliste steht.
Man kann kaum glauben, dass sich dieses Tohuwabohu irgendwie auflöst und Marius lebend aus dieser Geschichte kommt, aber fast alles wird gut. Ribisi spielt auch in dieser Staffel den emotional verhaltenden Trickbetrüger, der hier seine Meisterin findet: Maggie, gespielt von Jane Adams, die sich perfekt in das tolle Ensemble eingliedert. Sie ist Petes Mutter, eine Art Medium, was ihr niemand abnimmt und spielt ihr ganz eigenes Spiel, in dem zu seiner großen Überraschung auch Platz für Marius ist.
Natürlich sehen wir wieder eine wunderbare Margo Martindale, Jay O. Sanders und Otto Darsteller Peter Gerety bilden diesmal ein unschlagbares Team und Ethan Embry mimt den Einfältigen zum niederknien. Ein immer gerne Wiedersehen gibt es auch diesmal mit Malcolm-Jamal Warner als James Bagwell, Marius Bewährungshelfer.
Die Story hat diesmal noch mehr einen gewissen Ocean11-touch und macht wirklich gute Laune. Ich liebe Trickbetrüger. Natürlich stößt Marius an seine Grenzen und wenn man dachte Vince Lonigan wäre böse, kennt Luka Delchev noch nicht.
Zusammenfassend erneut eine große Freude, die mich über alle 10 Folgen gefangen hielt.

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.