Voodoo,YouTubeUndEinAbzusehenderAbsturzImSumpf

Hatchet – Victor Crowley von Adam Green

DIRECTOR Adam Green
DARSTELLER Kane Hodder, Parry Shen, Laura Ortiz, Dave Sheridan, Brian Quinn
DREHBUCH Adam Green
PRODUZENT Sarah Elbert, Cory Neal
VERLEIH Tiberius Film
USA 2017 / CA. 90 MIN / ENGLISCHE OV

 

10 Jahre nachdem der Bayou Butcher mehr als 40 Menschen im Honey Island Swamp in der Nähe von New Orleans gemetzelt hat, schreibt der letzte Überlebende Andrew Young ein Buch über die Geschehnisse. Doch das Buch findet weniger positiven Anklang als erhofft; niemand schenkt Andrew glauben, vielmehr herrscht die Annahme, dass er selbst der Sumpfkiller ist.
Dessen ungeachtet ist der Sumpf selbst eine Touristenattraktion mit Crowley-Schmusepüppchen und Sumpfführung geworden und Andrews Agentin möchte die Buchvermarktung voran bringen. Was liegt dann also näher, als Andrew, der eigentlich nie wieder an diesen Ort zurück wollte, doch mit viel Geld überzeugt wurde, eine TV-Journalistin und ein paar Fans in den Sumpf zu fliegen, um ein Interview zu machen?

Den mittlerweile vierten Hatchet-Film hatte ich eigentlich gar nicht auf meinem Plan, aber welches Glück, dass ich ihn trotzdem angesehen habe, denn er ist wirklich lustig und war eines der Highlights des Festivals.
Sicher, hier wird auch gesplattert, angefangen bei einem Prolog, der uns erstmal in die Sechziger katapultiert und mit einem akribisch zerlegten Liebespaar endet, bis zum finalen Ende.
Dazwischen gibt es aber viel zu lachen, denn Adam Green nimmt das gesamte Franchise und den Star-Kult mächtig auf die Schippe und schafft es sogar Crowley per YouTube Video-Voodo-Beschwörung auferstehen zu lassen, wohlweislich nachdem der letzte Überlebende Crowleys Untaten, samt Agentin und TV-Crew mit ihrem Privatjet in genau jenen Sümpfen abstürzen.
So heißt es dann: verlasse das Flugzeug möglichst nicht, was selbstredend nicht der Fall ist und so wird auch in dieser Fortsetzung nur ein kleiner Teil der Darsteller überleben, wenn auch mit einem Lächeln auf den Lippen.
Mir hat es gefallen und als Popkornunterhaltung absolut empfehlenswert.

SagWas!