KeineReueKeinVergeben

M.F.A von Natalia Leite

Directed by Natalia Leite
Produced by Mike Manning, Leah McKendrick, Shintaro Shimosawa
Written by Leah McKendrick
Starring Francesca Eastwood, Clifton Collins Jr., Leah McKendrick, Peter Vack, David Huynh, Marlon Young, David Sullivan, Michael Welch, Mike Manning
Music by Sonya Belousova
Cinematography Aaron Kovalchik
Edited by Phil Bucci
Production company: GTE Productions, Syncretic Entertainment, Villainess Productions
Distributed by Dark Sky Films
Release date March 13, 2017 (SXSW)
Running time 93 minutes
Country United States
Language English

 

Noelle ist eine junge Kunststudentin mit mehr weniger Talent, als ihrem Prof lieb ist. Zudem ist sie extrem zurückhaltend, doch ihre Freundin Sky ermutigt sie aus sich rauszugehen. Zuerst scheint alles gut, denn Mitstudent Luke lädt sie zu einer Party ein und der gefällt ihr wirklich gut, doch ehe sie sich versieht lockt er sie in sein Zimmer und vergewaltigt sie brutal. 
Noelle steht unter Schock, aber sie kann die Sache nicht auf sich beruhen lassen und ihre Rache ist Blutwurst, bringt sie jedoch künstlerisch ganz nach vorne.

„M.F.A.“ ist ein klassischer Rape and Revenge-Thriller, der auf den in den USA nicht selten vorkommenden Uni-Vergewaltigungen basiert. Leider werden dort in den Studentenunterkünften sehr viele Frauen vergewaltigt und die Mehrheit wird von den Universitäten nicht anerkannt oder unter den Scheffel gekehrt. Besonders wenn es sich bei den Tätern um zukünftige Leistungsträger im Sport handelt, werden die Mädchen diskreditiert und die meisten überlegen sich genau, ob sie eine Anzeige machen. Genau hier greift „M.F.A.“
Als die Kunststudentin Noelle vergewaltigt wird und sie niemand für voll nimmt, versucht sie den Täter zur Rede zu stellen, doch ein Unglück führt zu seinem Tod.
Noelle ist schockiert, doch stellt sie fest, dass ihr dieser Tod einen kreativen Schub in genau die richtige Richtung gibt. So beschließt sie auch andere Vergewaltiger, die nie verurteilt wurden und deren Opfer in den Dreck gezogen wurden, zu bestrafen und damit ihr eigenes Leid zu verarbeiten.
Viel mehr mag ich dazu auch nicht sagen, außer dass dieser Film von seiner Hauptdarstellerin Francesca Eastwood und den ausgesprochen schönen Bildkompositionen lebt. Für den ein oder anderen wurden Eastwoods Silikonteile etwas zu oft gut in Szene gesetzt, was es aber nicht gebraucht hätte, denn die Dame hat durchaus Talent.
Rache ist Blutwurst sagt man und so macht Noelle keine Gefangenen und das auch gänzlich reuelos.
An ihrer Seite ist unter anderem Clifton Collins jr. als Detective zu sehen, nicht der einzige Film auf diesem Fantasy Filmfest, in dem das so ist.
Auch ist dieser Film wie so oft bei dieser Thematik gänzlich aus Frauenhand, Drehbuchschreiberin Leah McKendrick spielt hier sogar als Sky mit.
Hat mir gut gefallen.

SagWas!