KeineCampingromanze

Killing Ground von Damien Power

REGIE Damien Power
DARSTELLER Harriet Dyer, Ian Meadows, Stephen Hunter, Aaron Pedersen, Tiarnie Coupland, Maya Stange, Aaaron Glenane
DREHBUCH Damien Power
PRODUZENT Lisa Shaunessy,  Joe Weatherstone
VERLEIH Busch Media
AUSTRALIEN 2016 / 88 MIN / ENGLISCHE OV

 

Ian und Samatha wollen sich beim Camping Abseits vom Trubel mal so richtig auf sich konzentrieren. Sie haben dafür einen abgelegenen See im australischen Outback ausgesucht, doch schon bei ihrer Ankunft bemerken sie einen geparkten SUV und an ihrer Campingstelle steht bereits ein Familienzelt. Doch das Zelt scheint unbewohnt, kein Lebenszeichen, bis den beiden auf einmal ein weinendes Kleinkind im Wald auffällt.

Zunächst scheint „Killing Ground“ einer dieser zahlreichen Outbackthriller zu sein, in dem die armen Touristen einfach von irgendwelchen Irren gejagt und abgeschlachtet werden. Aber dieser Film unterscheidet sich von der Masse, in dem er drei Handlungsstränge und Zeitabläufe geschickt  miteinander verbindet.
Zunächst sehen wir ein Pärchen, das einfach zurückgezogen Urlaub machen möchte und bei dem sich ein Heiratsantrag ankündigt. Dann wird zwischendurch die Geschichte des verlassenen Zeltes erzählt, das von einer Familie mit Baby und Teenagertochter bewohnt wurde und als dritten Strang sehen wir zwei Ansässige Männer, Jäger, die beide nicht ganz rund laufen und von denen einer echte Frauenprobleme hat. Die Geschichten sind verschachtelt und laufen absehbar auf ein Höllenszenario hinaus.
Auf schon fast unerträgliche Weise nimmt hier das Unglück seinen Lauf und irgendwann treffen alle aufeinander, nicht zum Vorteil der Mehrheit der Beteiligten und hält uns einen Schluss parat, der sicherlich auch von der üblichen Standartgeschichte abweicht.
Für mich durchaus spannend und vor allem gut gespielt, insbesondere Ian Meadows (Scare Campaign) gefiel mir. Er erinnert mich an den jungen Sam Neill.
Insgesamt ein sehr ansehbarer Thriller, der bei mir durchaus Wut erzeugen konnte, was die Handlungen der Männer angeht, egal auf welcher Seite. Dieser Film lief ebenfalls im Fresh Blood Wettbewerb.

 

SagWas!