LandUnter

Bloodline Season 3 von Todd A. Kessler, Glenn Kessler und Daniel Zelman

Created by Todd A. Kessler, Glenn Kessler, Daniel Zelman
Starring Kyle Chandler, Ben Mendelsohn, Linda Cardellini, Norbert Leo Butz, Sissy Spacek, John Leguizamo, Chloë Sevigny, Beau Bridges
Opening theme „The Water Lets You In“ by Book of Fears
Country of origin United States
Original language(s) English
No. of seasons 3
No. of episodes 33 (list of episodes)
Executive producer(s) Todd A. Kessler, Glenn Kessler, Daniel Zelman, Chris Mundy, Michael Morris, David Manson, Mark A. Baker
Location(s) Florida Keys
Running time 48–68 minutes
Production company(s) KZK Productions, Sony Pictures Television
Distributor Netflix
Release Original network Netflix
Picture format
1080p (16:9 HDTV) 4K
Original release
March 20, 2015 – May 26, 2017

 

Marco Diaz ist tot, unwiderruflich und Kevin dreht am Rad. Wieder ein Mal. John und die Familie sollen es richten und sie geben ihr bestes. Doch Kevin kriegt den Hals nicht voll und lässt sich entgegen den Empfehlungen mit dem zwielichtigen Roy Gilbert ein und gerät immer tiefer in den Sumpf. Unterdes befindet sich John am Limit. Diane hat sich von ihm getrennt und Meg macht die Fliege. So lastet alles auf ihm und so wirklich gut geht es John damit nicht.

Ehrlich gesagt bin ich was die dritte und letzte Staffel „Bloodline“ angeht ganz schön zwiegespalten. Man merkt hier deutlich, dass die Sache zu einem Ende gebracht werden soll und oft schien einfach die Luft raus. Andererseits, lässt sich die dritte Staffel viel mehr auf die Gefühlswelten der einzelnen Protagonisten ein und gibt uns eine Menge Vergangenheit preis, was es möglich macht, die Handlungen einiger Familienmitglieder wie John zu verstehen.
Eines ist jedoch sicher: auch diese Staffel lässt nicht kalt, denn meine persönliche Hassfigur Kevin steht diesmal im Fokus und dieser Honk macht weiterhin nur Mist und ist in meinen Augen ein viel schlimmerer Looser als Danny, der hier sein Leben lassen musste.
Das Ende der zweiten Staffel zeigte es uns ja bereits: Kevin hat in seiner Verzweiflung Marco Diaz erschlagen. Nicht einfach so, sondern mit Nachdruck. In seiner kopflosen Hysterie rennt er durch die Gegend, rennt zu Mama, versucht Meg und John zu erreichen, denn die sollen es mal wieder für ihn richten. Doch John hat den Kopf mit einem anderen Trauma voll und kümmert sich nicht um Kevins Anrufe und so wendet sich Kevin ausgerechnet an Roy Gilbert, der ihm nicht ganz uneigennützig aus der Patsche helfen will. Als John sieht was passiert ist, sitzt Kevin bereits knietief im Mist, trotzdem versucht er Kevins Tat Eric O’Bannon anzuhängen.
Im Laufe der Monate wird Kevin Vater und verlässt sich ganz auf die anderen, denkt nur an sich und wird von Minute zu Minute unsympathischer.
Währenddessen haben sich Diane und John getrennt, der in seiner Emotionslosigkeit gefangen zu sein scheint. Meg hat sich aus dem Staub gemacht und Mutter Sally schmiedet ihre eigenen Pläne, nachdem sie sieht, dass die Familie auseinanderfällt.
Ich kann nicht sagen, dass die gesamte Staffel nichts taugt. Nein, einige Folgen sind wirklich gut und spannend. Man mag die Figur Kevin mögen oder nicht, aber er hält alle auf Trab und macht Dinge, die Männer eben machen, die sich selbst steht selbst überschätzen und den Karren dann von anderen aus dem Dreck ziehen lassen.
Daneben sehen wir wieder John Leguizamo als Ozzy, der dem Ganzen dann zu Ende hin einen echt psychedelischen Touch gibt und man sich fragt, was nun Realität war und was Einbildung. Irgendwann ist nämlich ein Punkt erreicht, an dem so ziemlich alle am Rad drehen und mit imaginären Personen reden.
John wird wahrscheinlich niemals eine Katharsis durchmachen und irgendwann implodieren, Sally sieht ein, dass sie alles versaut hat und Meg ist weg, warum auch immer wird sie ziemlich ungeschickt in den Neuanfang geschrieben. Leider ist gut die Hälfte der Staffel von Leuten geschrieben, die unter starken Betäubungsmitteln standen und entweder nicht mehr als „I’ve fucked“ oder völlig diffuse Handlungen zustande brachten. Irgendwann mochte ich Kyle Chandlers irren Schmollblick nicht mehr sehen und Kevin hätte einen qualvollen Tod verdient. Mit dem Auseinandertreiben der Familie gingen auch die Ideen aus oder umgekehrt, Henne oder Ei, wer weiß das schon so genau. Ben Mendelson trägt Perücke, aber Beau Bridges und Chloë Sevigny gefielen mir wieder wirklich gut.
Ich bin froh, dass es vorbei ist, denn letztendlich drehte sich alles im Kreis ohne (bis auf eine Sache) wirklich befriedigend gelöst worden zu sein. Aber so ist das Leben.
Der Vollständigkeit halber kann man sich diese dritte Staffel antun, sollte aber keine künstlerischen Highlights erwarten oder Antworten auf alle alten und neu aufgekommenen Fragen. Wir erfahren viel über John, teilweise auch über Sally, doch muss man auch Kevin und seine kleingeistige Welt ertragen können.

4 thoughts on “LandUnter”

  1. Aha!

    Binge Watching (Stundenlanges Netflix-Dramagequatsche) und Haarefärben.
    So kenn ich Miss CDW..;-D

    „Weine nicht, wenn der Regen fällt. Dam-dam.. Dam-dam..;-)

  2. Ich habe noch nicht einmal die zweite Staffel geschafft. Eigentlich mochte ich die erste. Die Charaktere sind interessant, was gibt´s denn an Kyle Chandler neuerdings rumzumosern?

    Guckst Du eigentlich eine Serie (Staffel) pro Tag, anders kann ich mir Deine ganzen Serien-Posts in den letzten Tagen nicht erklären. :))

    1. Nein nein :)) So viel sehe ich eigentlich nicht, finde ich. Wenn ich Zeit hab, gucke ich schon mal ein zwei Folgen und meist sehe ich mehrere Serien parallel. Dann kann es vorkommen, dass ich gleichzeitig mit zwei Serien fertig werde 🙂
      Ich meckere ja nicht an Chandler rum, es ist ja nicht er als Person, sondern seine Rolle. Er musste einfach zu viel nur so vor sich hingucken und niemals antworten. Das nervte schon. Er war eben eine komplizierte Person und man hätte das Dilemma auch anders lösen (drehbuchtechnisch wie filmisch) sollen. :))

      1. Oh, ich kann Serien nicht parallel gucken. Reingucken ja, aber nicht zwei (oder gar mehr) Serien bis zum Schluss gucken. Das finde ich zu verwirrend.

        Na dann ist es ja gut, dass es nur um Chandlers Rolle geht. Habe schon gedacht, ich müsste ihn verteidigen. :))

SagWas!