DasFalscheHaustier

Pet von Carles Torrens

Directed by Carles Torrens
Produced by Nick Phillips, Carles Torrens, Kelly Wagner
Written by Jeremy Slater
Starring Dominic Monaghan, Ksenia Solo, Jennette McCurdy, Nathan Parsons
Music by Zacarías M. de la Riva
Cinematography Timothy A. Burton
Edited by Elena Ruiz
Production companies: Magic Lantern, Revolver Picture Company
Distributed by Orion Pictures, Samuel Goldwyn Films
Release date March 11, 2016 (SXSW), December 2, 2016 (United States)
Running time 94 minutes
Country United States, Spain
Language English

 

Seth ist der klassische Außenseiter und fristet ein frustrierendes Dasein als Tierpfleger in einem örtlich Tierheim. Niemand scheint ihn zu mögen, doch als er im Bus auf eine von ihm seinerzeit angebetete ehemalige Mitschülerin stößt, packt ihn der Ehrgeiz, denn er verliebt sich sofort wieder in diese Frau. Doch wie sollte es anders sein, Seth ist nicht ihre Kragenweite und sein Stalking wird langsam peinlich und für Seth recht ungesund. Aber Seth bleibt erfinderisch und als er verlassene Nebenräume und einen abgeschiedenen Keller im Tierheim findet, schmiedet er einen diabolischen Plan.

Wieder so ein Überraschungsfilm auf den Fantasy Filmfest Nights, den ich mir total anders vorgestellt habe und der letztendlich in eine völlig andere Richtung läuft.
Ich will wirklich nicht mehr zum Inhalt sagen, denn die Erfahrung sollte jeder selbst gemacht haben. Nur so viel: Dominic Monaghan ist einfach der prädestinierte Looser und fast hatte ich gar kein Mitleid mit diesem Typen, der sich seine Ziele viel zu hoch steckt, sich verrennt und gerecht bestraft wird. Vielleicht traurig, aber ein gesundes Selbstbild wäre da hilfreich gewesen.
Daneben spielt Ksenia Solo das Objekt der Begierde und zeigt mit erstaunlichem Können eine Seite, die alle anfängliche Langeweile dieser Figur wegwischt.
Beide Darsteller zusammen bringens und machen aus einer fast schon authentisch anmutenden Stalkergeschichte einen Psychohorrortrip mit echter Romantik.
„PET“ hat es in sich und hat mir gut gefallen. Natürlich ist er nicht perfekt, aber darüber kann man hinwegsehen, denn es wird auch blutrünstig splatterig, aber das nur am Rande.
Sollte man sich wirklich antun, auch und erst recht, wenn man solche Entführungsfilme nicht gut aushalten kann. Der hier ist anders!

SagWas!