EinHochAufDieFamilienbande

Trash Fire von Richard Bates Jr.

TrashFireDirected by Richard Bates Jr.
Produced by David Lawson Jr., Lawrence Mattis, Matt Smith
Written by Richard Bates Jr.
Starring Adrian Grenier, Angela Trimbur, Fionnula Flanagan, AnnaLynne McCord, Sally Kirkland, Matthew Gray Gubler
Music by Michl Britsch
Cinematography Shane Daly
Edited by Yvonne Valdez
Production company  Circle of Confusion, Snowfort Pictures
Release dates January 23, 2016 (Sundance Film Festival)
Running time 93 minutes
Country United States
Language English

 

Da hat Isabel mit Freund Owen den ganz großen Wurf gemacht. Nicht nur, dass der Sex echt schlecht ist, ist Owen auch Bulimiker, selbstverliebt, unverschämt zu ihren Freuden und zu ihrem Bruder und selbst seine Psychaterin pennt ein, wenn er anfängt zu erzählen.
Doch aus irgendeinem subtilen Grund (Schwangerschaft) versucht Isabel die Beziehung zu retten und wähnt Owens Probleme in seiner Familie, mit der er seit Jahren keinen Kontakt mehr hat.
So nötigt sie ihn gemeinsam mit ihr zur Großmutter und Schwester zu fahren und sich auszusprechen.
Soll niemand sagen, Owen hätte sie nicht gewarnt, denn die wahnhaft religiöse Großmutter beschert den beiden keinen freundlichen Empfang, während sich die durch einen Brand traumatisierte und verschandelte Schwester weitgehend in ihrem Zimmer verschanzt.

 
„Trash Fire“ ist nach „Suburban Gothic“ und „Excision“  der dritte Film von Bates jr. und wieder eine völlig andere Geschichte. Bates jr. erzählt hier von Isabel und Owen, die echte Paarprobleme haben, nicht zuletzt weil Owen ein Einfühlungsvermögen wie ein Holzhammer hat, doch für eine Trennung reicht es nicht, denn Isabel ist schwanger.
Zeit die Familie kennenzulernen. Owens Mischpoke ist zwar klein, aber fein, Oma sagt was sie denkt und sie denkt echt irres pseudoreligiöses Zeug und Schwester ist durch einen Brand, bei dem auch die Eltern ums Leben kamen entstellt, leicht wirr und zurückgezogen.
Keine gute Voraussetzung ein harmonisches Familienleben zu aktivieren.
Dieses denkwürdiges zusammentreffen hat dann auch seine Höhen und Tiefen, wobei mir Omi gut gefallen hat, die Schwester weniger und insgesamt war der Film in Ordnung, aber kein echtes Highlight.
Adrian Grenier ist perfekt als überheblicher Fiesling und Fionnula Flanagan ist per se gruselig.
Guckt man Richard Bates jr. Filme genau an, könnte man vermuten, dass er irgendwie ein „besonderes“ Familienleben hatte. Sollte er jemals auf einem Fantasy Filmfest auftauchen, wird das die erste Frage sein :))

SagWas!