AufzugKuddelmuddelAbgang

Die Unfassbaren 2 von Jon M. Chu

nysm2Directed by Jon M. Chu
Produced by Alex Kurtzman, Roberto Orci, Bobby Cohen
Screenplay by Ed Solomon
Story by Ed Solomon, Peter Chiarelli
Based on Characters by Boaz Yakin, Edward Ricourt
Starring  Jesse Eisenberg, Mark Ruffalo, Woody Harrelson, Dave Franco, Daniel Radcliffe
Lizzy Caplan, Jay Chou, Sanaa Lathan, Michael Caine, Morgan Freeman
Music by Brian Tyler
Cinematography Peter Deming
Edited by Stan Salfas
Production company, K/O Paper Products, TIK Films
Distributed by Summit Entertainment
Release dates June 6, 2016 (New York City), June 10, 2016 (United States)
Running time 129 minutes
Country United States
Language English
Budget $90 million
Box office $328.6 million

 

Noch verstecken sich J. Daniel Atlas, Merritt McKinney und Jack Wilder nach ihrem letzten Coup und warten auf Instruktionen des Auges, der geheimen Gesellschaft der Magiere, doch Dylan Rhodes macht sie mit Lula May bekannt und offeriert den verbliebenen Reitern, dass sie nun zum Team gehört und er einen neuen Coup geplant hat.
Die Reiter sollen die große Show des Softwareentwicklers Owen Case kapern und ihn als Betrüger entlarven, der gewissenlos die Daten seiner Kunden ausspioniert.
Und der Plan scheint auch zu funktionieren, aber dann wird die Veranstaltung erneut gekapert, Dylans wahre Identität bekannt gegeben und das FBI steht schon an der Bühne. So müssen die Reiter ihren Fluchtplan aktivieren und springen durch einen Bautunnel vom Dach des Hauses und landen in Macao!
Nun ist die Verwirrung komplett.Wurden die Reiter reingelegt?!

Ich denke, wer schon am ersten Teil keine Freude hatte, wird an diesem Teil scheitern, denn die Geschichte knüpft an den Vorgänger an und verkuddelmuddelt sich etwas im Mittelteil. Dabei gibt es gute und weniger gute Momente, aber insgesamt hats mir gefallen.
Aber worum geht es?
Die vier Reiter des ersten Teils wurden um Henley Reeves aka Isla Fisher reduziert (die Gute war zu den Dreharbeiten schwanger) und um Lula May aka Lizzy Caplan erweitert.
Warnung: Miss Caplan hat eine furchtbare synchro.
Die drei Herren sind nicht begeistert, doch sie hören auf Rhodes, der ihr Anführer ist und sie aus ihrem Versteck herausholen will.
Ein Softwareguru soll bei seiner nächsten Produktpräsentation bloßgestellt werden, was zum Teil gelingt, doch die Übernahme der Show durch die Reiter wird erneut gekapert und die Reiter nach Macao entführt. Dort wartet das technische Wunderkind Walter Mabry, der eigentlich tot sein sollte, auf sie und überredet die vier einen eigentlich ihm gehörenden Chip von seinem Konkurrenten zu stehlen.
Währenddessen lässt sich Rhodes auf einen Deal mit Bradley ein, der ja im Gefängnis sitzt und seine Finger mit im Spiel hatte. Er sagt ihm wo seine Schützlinge sind.
Dann wird’s wild, denn Merritt McKinney hat einen Zwillingsbruder und der Winzlingsbösewicht Walter Mabry ist der Sohn eines alten Kunden der Reiter. So sinnen einige auf Rache, andere werden neue Verbündete und die Suche nach dem Auge findet ein Ende.
Ganz klar wollte man den ersten Teil toppen und ist von einem irren Iwan zum nächsten manövriert, was die Schwächen einiger Figuren aber nicht vertuschen konnte. Apropos schwache Filguren: Ich hoffe inständig, dass ich Daniel Radcliffe in diesem Jahr nicht mehr cute_msn_onions-6-253A101sehen muss, im nächsten möglichst auch nicht, es reicht. So gut ist er nun auch nicht.
Ein paar tolle Tricks waren zu sehen (und sogar mit Erklärung) und man wurde durchaus gut unterhalten, nur ist es eben eine Fortsetzung, der ein wenig mehr Inspiration gut getan hätte.

SagWas!