EineVaseFürDenChef

Trivisa von Frank Hui, Jevons Au und Vicky Wong

TrivisaTraditional 樹大招風, Simplified 树大招风
Mandarin Shù Dà Zhāo Fēng, Cantonese Syu6 Daai6 Ziu1 Fung1
Directed by Frank Hui, Jevons Au, Vicky Wong
Produced by Johnnie To, Yau Nai-hoi
Screenplay by Loong Man-hong, Thomas Ng, Mak Tin-shu
Starring Gordon Lam, Richie Jen, Jordan Chan
Music by Nigel Chan
Cinematography Zhang Ying, Ray Cheung, Rex Chan
Edited by Allen Leung, David Richardson
Production company Media Asia Films, Milkyway Image
Distributed by Media Asia Distributions
Release dates 12 February 2016 (BIFF), 21 March 2016 (HKIFF), 7 April 2016 (Hong Kong)
Running time 96 minutes
Country Hong Kong
Language Cantonese

 

Während der Vorbereitungen zur Rückgabe Hongkongs an China im Sommer 1997 stellt sich auch die Unterwelt auf die anstehenden Veränderungen ein. Geschäftsmodelle müssen verändert werden wie die Grenzöffnung die Anpassung an die neuen Sitten und Kodexe erfordert. Jeder muss sehen wo er bleibt und wer nicht mit der Zeit geht, hat verloren.
So müssen sich auch drei Gangster des alten Hongkong den neuen Herausforderungen stellen und verheddern sich in der Gerüchteküche.


„Trivisa“ erzählt die Geschichte dreier großer Hongkong-Gangster: Cheuk, Yip und Kwai, in der Zeit der Übergabe der Kronkolonie 1997.
Drei Gangster, die sich nie trafen und die sehr unterschiedlich sind, stehen auf einmal vor einem Gerücht sie würden ein großes Ding miteinander planen. Keiner weiß wer diesen Unsinn in die Welt gesetzt hat, aber nach und nach erfahren die drei davon und sympathisieren über kurz oder lang mit dem Gedanken.
Zuerst ist es Cheuk, der sein Leben mit Entführungen finanziert, der begeistert von dem Gedanken ist und versucht Kwai und Yip zu finden und zu kontaktieren.
Yip, ist nach einer spektakulären Schießerei auf den Straßen Hongkongs abgetaucht und verdient nun sein Geld als Schmuggler. Er ist hauptsächlich damit beschäftigt die Polizei zu schmieren und plagt sich trotz großer finanzieller Erfolge mit zunehmender Unzufriedenheit und Langeweile. Als ihn das Gerücht ereilt ist er interessiert, trauert er doch den alten Tagen hinterher.
Der dritte im Bunde ist Kwai, ein Meisterdieb. Trotz seines Talents bleibt Kwai immer unter dem Radar. Er verändert seine Identitäten und unternimmt nie zu große Überfälle oder Diebstähle. Umso erstaunter ist er, als er von dem Gerücht hört, doch auch er kann sich mit dem Gedanken einer Allianz anfreunden.
Drei Gangster, drei Geschichten und drei (Nachwuchs) Regisseure zusammengebracht von Johnny To. So unterschiedlich wie die Typen sind auch die Geschichten und wie sie aufbereitet werden, dennoch sind die Stories auch harmonisch miteinander verbunden. Wiederkehrende Elemente und Orte halten den Rahmen zusammen bis hin zum 6975310_659b8cce7c_sdramatischen Schluss.
„Trivisa“ hat mir wirklich gut gefallen, wenn es sich auch nicht um ein Meisterwerk handelt, sehen wir gute „alte“ Hongkong Action.
Der Film lief im Berlinale Forum 2016.

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .