PoliceAcademy8951VS.Lavaarachnoide

Lavalantula von Mike Mendez

LavalantulaATTACK OF THE FIRE SPIDERS
USA 2015
81 min englische OV
REGIE Mike Mendez
DARSTELLER Steve Guttenberg, Danny Woodburn, Michael Winslow, Nia Peeples, Marion Ramsey, Ian Ziering, Leigh Whannell
DREHBUCH Neil Elman, Ashley O’Neil
PRODUZENT Anthony Fankhauser
VERLEIH Tiberius Film

 

Die besten Tage des Action-Stars Colton West sind eindeutig vorbei. Mittlerweile macht er eher durch Kneipenschlägereien als durch gute Filme von sich reden und so ist es auch nicht verwunderlich, dass er einen gut bezahlten Gastauftritt in einem schlechten Monsterfilm total vermasselt und gefeuert wird.
Doch heute ist nichts normal in Santa Monica , mehrere Erdbeben erschüttern die Region. Die Erde reißt auf, Lava quilt aus dem Boden und als wäre das nicht schon schlimm genug, entsteigen den Tiefen auch noch lavaspeiende Arachnoiden.
Aber Colton West stellt sich der Gefahr und bietet den Achtbeinern mutig die Stirn!

Kinder…

Nun muss man dem Rosebud-Team zugutehalten, dass sie diesen von SyFy initiierten Film als allerletzten in die Timeline befördert hatten. Mein Mitgefühl denen, die ihn mitten im Programm hatten.
So war es trotz übler Vorahnungen meine ganz freiwillige Entscheidung diesen Streifen zu sichten – man hätte ja auch einfach rausgehen können, aber  ich muss Tierhorror einfach immer eine Chance geben.
Leider enttäuscht „Lavalantula“ auf ganzer Linie und so kommt auch die Umschreibung Police Academy Teil zig Tausend meets Spinnentrash der Sache am nächsten.
Schlechte Darsteller, zu denen mittlerweile auch Steve Guttenberg gezählt werden darf, rennen durch L.A. und versuchen lavaspeienden Spinnen zu entkommen, bzw. sie zu bekämpfen.
Ich will hier gar nicht mit Physik kommen und der Wahrscheinlichkeit wie sowas funktionieren sollte, macht beim Partnerprogramm Sharknado ja auch keinen Sinn, aber das hier war schon krude. Dazu kommen noch ultraschlechte Effekte und Explosionen, die ich besser in den Film kopiert hätte und Schauspieler, die ihr zu Hause mittlerweile in Fernsehproduktionen wie dieser gefunden haben, damals aber auch nicht wirklich besser waren.
Und natürlich mussten nicht nur die Männer die ganze Zeit auf Nia Peeples (von uns aus) linke Brust schauen – die Bindegewebsrisse ließen auch mich überlegen, ob Brustvergrößerung immer so eine gute Idee sind, vielleicht waren es aber auch Überbleibsel einer Schwangerschaft, denn das sah man ja an ihren natürlich gebliebenen Bauch… egal, es war ein Hingucker und sie trug sie mit Stolz (also Brust und sichtbare Risse). Im Übrigen war sie die Einzige im Film, die mir gut gefiel.
Ansonsten die üblichen Ungereimtheiten: wozu eine „Spinnenkönigin“, wenn sich die Viecher per Biss in einem Menschen vermehren können?
Warum hat das Militär nur 4 Männer im Krisengebiet?
onion_msn_1-253A10Und wie gehen Rauchpulver für den Film mit Löschpulver zusammen? Egal, interessiert ohnehin niemanden.
Insgesamt kein wirklicher Spaß und eigentlich nur Trash um des Trashs willen.

4 thoughts on “PoliceAcademy8951VS.Lavaarachnoide”

  1. Auch wenn er schlecht ist, muss er gesichtet werden. Regisseur Mike Mendez ist mir einfach immer noch tierisch sympathisch, habe seinen KILLERS geliebt und seinen Anti Piracy Kommentar zu BIG ASS SPIDER auch

    1. Ja klar. Ich garantiert auch sein nächstes Werk wieder gucken. Gott segne das Fantasy Filmfest, auf dem man die Gelegenheit bekommt seine Sachen auf Leinwand zu sehen 🙂
      Also er war nun nicht so mies, dass ich fremdschämend im Sessel saß oder hinaus wollte…obwohl :))

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.