FantasyFilmfestTag2

Heute war der 2. Tag mit nur zwei Filmen: „Bound To Vengeance“ und „Nina Forever“.
Mich hätte „Sweet Home“ wirklich interessiert schon weil ich die Spanier prinzipiell mag, aber die österreichisch-schweizerische Produktion „Therapie für einen Vampir“ mit dem unsäglichen Tobias Moretti ging für mich gar nicht, so wenig wie eine so lange Pause bei dieser Hitze auszusitzen.
Als ersten Film gab es für mich heute also „Bound to Vengeance“, der Geschichte einer seit 6 Monaten entführten jungen Frau, die dank Backstein ihren Peiniger ko schlagen und sich von ihren Fesseln befreien kann.
Doch das Mädel stellt fest, dass sie nicht die Einzige Verschleppte ist und zwingt ihren Entführer sie zu den anderen Verstecken zu führen, woraus sich ein Psycho-Hin-und-Her entwickelt, nicht jede Gerettete überlebt und eigentlich mehr zu Vorschein kommt, als ihr lieb ist.
Insgesamt ein wirklich netter Rachethriller, der nicht nur das tiefe Misstrauen in die Fähigkeiten der US-Amerikanischen Polizei andeutet, sondern auch gut auf die Mütze gibt und „Love Hurts“ perfekt einsetzt. (7/10)

Der zweite Film des heutigen Tages war „Nina Forever“ aus dem Fresh Blood Wettbewerb, der Streifen auf den ich viel gesetzt habe, aber glücklicherweise kein Geld.
Was eine langweilige Gurke, deren Sinn sich mir nicht erschlossen hat. Bis auf schmatziges Genuschel ist mir nicht viel im Kopf geblieben, die applaudierenden Herren standen mit Sicherheit auf die blanken Brüste, keine Frage, nacktes Fleisch zieht immer.
Ansonsten ging es um Holly und Rob, der dank eines von ihm verschuldeten Motorradunfalls seine Freundin Nina verloren hat. Melancholisch lebt er vor sich hin und wird zum Objekt der Begierde Hollys. Leider ist ungestörter Sex zwischen den beiden nicht möglich, da auf einmal Nina aus den blutigen tiefen des Bettes hervortaucht und das junge Glück in Frage stellt. Das hätte sehr lustig und verwegen werden können, dümpelte aber nur vor sich hin und ich habe auch nicht alles verstanden. Wahrscheinlich hat mein Verstand auch irgendwann auf Durchzug gestellt. (2/10)

Somit ist für die nächsten 10 Tage viel Luft nach oben und ich bin gespannt, ob der Eröffnungsfilm das einzige Highlight bleibt.

SagWas!