EichhörnchenFürDieNüsse

Broadway Therapy (She’s Funny That Way)  von Peter Bogdanovich

BroadwayTherapyDirected by Peter Bogdanovich
Produced by Wes Anderson, Noah Baumbach, George Drakoulias, Logan Levy, Holly Wiersma
Written by Louise Stratten, Peter Bogdanovich
Starring Owen Wilson, Imogen Poots, Kathryn Hahn, Will Forte, Rhys Ifans, Jennifer Aniston
Music by Edward Shearmur
Cinematography Yaron Orbach
Edited by  Nick Moore, Pax Wassermann
Production companies Lagniappe Films, Venture Forth, Three Point Capital, Holly Wiersma Productions
Distributed by Lionsgate Premiere
Release dates August 29, 2014 (Venice) August 21, 2015
Running time 93 minutes
Country United States
Language English
Box office $1.6 million

Arnold Albertson ist Broadway Regisseur, Familienvater und Schürzenjäger. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er vor den Proben zu seinem neuen Stück einen Tag Vorlauf nimmt und statt zu den Schwiegereltern ins Hotel zieht, um dort eine Dame vom Escortservice zu empfangen. Heute ist es Izzy, mit der er seine Zeit verbringt und ein Essen und eine gute Runde Sex später, gibt er der jungen Frau, die Schauspielerin werden will 30.000 Dollars, um sich ihren Traum zu verwirklichen und sich nicht mehr zu prostituieren. Arnold staunt nicht schlecht, als Izzy einen Tag später unwissentlich in Kenntnis seiner Identität, für sein Stück vorspricht. Doch es wird kompliziert, denn Izzy hat einen Ex-Kunden, der seine Izzy-Obsession nicht mehr unter Kontrolle hat und deshalb nicht nur in Therapie ist, sondern auch einen Privatdetektiv auf sie angesetzt hat. Währenddessen stellt sich heraus, dass Arnolds Hauptdarsteller Seth Gilbert Wind von Arnolds Fehltritt bekommen hat, aber eigentlich scharf auf dessen Ehefrau ist. Nichtsdetsotrotz verliebt sich auch noch der Autor des Bühnenstücks in Izzy, der eigentlich der Freund ihrer Therapeutin ist, die selbst einen Knall hat, vielleicht weil ihre Mutter auf Entzug ist und ihr ihre Fälle überlassen hat…Das Leben ist kein Ponyhof!

Manchmal ist es echt verrückt, denn ich habe diese Preview recht zögerlich beschafft. Owen Wilson in einer Hauptrolle und Jennifer Aniston als Therapeutin, konnte das gut gehen? Auf der anderen Seite Imogen Poots und Rhys Ifans. Also entschied ich mich für diesen Film und ich muss sagen, ich finde, es ist eine der besten Screwball Komödien, der letzten Jahre.
Okay davon gibt es mittlerweile recht wenige und das Cast ist nicht jedermanns Geschmack, aber hier passte alles zusammen und Wilson war perfekt in seiner Rolle wie auch alle anderen, vor allem aber Imogen Poots. Ich liebe sie einfach.
Nicht erklären kann ich mir die teilweise schlechten Kritiken. Liebt man die alten Screwballkomödien, muss man diesen Film wenigstens gut finden. Vielleicht muss man damit aufgewachsen sein oder wenigstens mal einige gesehen haben, auf jeden Fall sollte man als Liebhaber solcher Filme, diesen unbedingt ansehen.
Die chaotische Geschichte über die Karriere eines Escort-Mädchens wird von ihr selbst erzählt und beginnt mit einem Auftrag, der ihr einen Haufen Geld einbringt und sie bestärkt am Broadway vorzusprechen. Nicht nur, dass der Regisseur ihr letzter Kunde war, verliebt sich auch noch der Autor in sie und der Hauptdarsteller des Stücks wittert Morgenluft, denn er weiß, dass der Regisseur ein Hallodri ist und will so an seine Frau kommen. Dann ist da noch der Richter, der vom Escortgirl besessen ist und die gleiche Therapeutin wie sie besucht, die die Freundin von Autoren ist. Daneben spielt auch noch ein Detektiv eine Rolle, der Vater und „Verkleidungskünstler“ ist. Die Bälle und Dialoge fliegen hin und her, die Affären werden aufgedeckt, Ehen zerbrechen, Partner wechseln, Lucy Punch darf wieder russisch, Michael Shannon ist Kaufhaus-Cop, Sterne gehen auf und zwei Hunde bleiben nicht alleine.
Tempo, viel Witz und ja, Charme, das sind genau die Komponenten, die dieser Film hat, wenigstens für meinen Geschmack. cute_msn-8-253A10
Leicht, beschwingt, frivol und voller liebevoller Referenzen – egal wer die Nüsse kriegt. Ganz wunderbar.
Peter Bogdanovich kann sein Handwerk einfach.

4 thoughts on “EichhörnchenFürDieNüsse”

  1. Sag mal, wann hast Du denn noch die beiden Previews eingeschoben? Bei 34 Filmen in 12 Tagen? Oder waren die da schon mitgezählt? Wenn ich mir ein paar Tage lang ein paar Filme pro Tag anschaue, habe ich erst mal für eine gewisse Zeit keine Lust mehr auf Kino. Du kommst bestimmt mit wenig Schlaf aus. :))

    Also der Film hat mich auch bisher noch nicht angesprochen, obwohl ich – mit Ausnahme von Jennifer Aniston – eigentlich alle ganz gerne sehe. Lucy Punch ist ja auch toll. Na mal gucken. 🙂

    1. Die beiden Previews habe ich gestern und vorgestern gesehen. Ich hatte vor dem Fantasy Filmfest überlegt, ob ich sie mitnehme, aber Mann hatte auch Lust drauf und so sind wir Montag und Dienstag abends ins Kino. Ich weiß auch nicht, normalerweise habe ich nach dem Fantasy Filmfest auch erstmal genug, aber ist diesmal anders. Will ja auch unbedingt noch MI5 und U.N.C.L.E. ansehen :))

      Lucy Punch hat ja leider nur ne Cameo, aber die ist gut :))

  2. Salve!
    Wie ich sehe, hast du dir mal wieder einen „Frauenfilm“ gegönnt..;-)
    (Jennifer Aniston? Owen Wilson? Oh my God!..;-D
    Warum nur werden ständig US-Filmtitel für den deutschen Markt
    verhunzt? Weshalb darf der Film in Deutschland nicht
    „She’s Funny That Way“ heissen? Was macht „Broadway Therapy“
    besser? Mir drehts da wirklich immer die Zehennägl nach oben.

    Erhol dich gut!..:-)

    1. Ja genau. Ich habe gerade nachgesehen, die Preview war von der Grazia :-))
      Nichtsdestotrotz waren die Hälfte des Publikums Männer. Neben mir saßen eigentlich nur Männer – lustig und die habe auch gelacht. Ich denke Screwball ist nicht unbedingt ein Frauending.
      Das mit dem Titel habe ich auch überhaupt nicht verstanden, aber die deutschen Verleihe sind ja seit Jahr und Tag auf diesem seltsamen Trip alles neu, nur schlechter.
      Ich kann Jennifer Aniston übrigens nicht ausstehen. Sie ist so Plastik…Ein Glück hatte sie keine Hauptrolle.

SagWas!