GoAntonyGo!

Ant-Man von Peyton Reed

Ant-Man-Comic-Con_612x942Directed by Peyton Reed
Produced by Kevin Feige
Screenplay by Edgar Wright, Joe Cornish, Adam McKay, Paul Rudd
Story by Edgar Wright, Joe Cornish
Based on Ant-Man by Stan Lee, Larry Lieber, Jack Kirby
Starring Paul Rudd, Evangeline Lilly, Corey Stoll, Bobby Cannavale, Michael Peña, Tip „T.I.“ Harris, Anthony Mackie, Wood Harris, Judy Greer, David Dastmalchian, Michael Douglas
Music by Christophe Beck
Cinematography Russell Carpenter
Edited by Dan Lebental, Colby Parker, Jr.
Production company Marvel Studios
Distributed by Walt Disney Studios
Motion Pictures
Release dates June 29, 2015 (Dolby Theatre)
July 17, 2015 (North America)
Running time 117 minutes
Country United States
Language English
Budget $130 million Box office $127.9 million

 

Als Dr. Hank Pym Ende der Achtziger Jahre die subatomaren Pym-Partikel entdeckt und damit die Möglichkeit die Abstände zwischen den einzelnen Atomen zu verringern, weiß er, dass diese Technologie nicht in die falschen Hände fallen darf. Doch kaum entdeckt und schon greifen S.H.I.E.L.D. und vor allem Howard Stark nach dem Serum.
Pym bricht mit S.H.I.E.L.D. und verweigert selbst seinem Protegé Zugriff auf seine Erfindung, was ihn aus seiner eigenen Firma katapultiert und zum Bruch mit seiner Tochter führt.
Doch sein ehemaliger Schützling Darren Cross gibt nicht auf und kommt Pyms Geheimnis immer näher. Zeit für den alten Wissenschaftler zu handeln und seine Geheimwaffe in Position zu bringen. Dabei ist gute Vorbereitung alles und im Fokus Pyms steht der Dieb Scott Lang, der gerade aus dem Knast entlassen wurde, vergeblich versucht Kontakt zu seiner kleinen Tochter zu bekommen und einem seriösen Job nachzugehen.
Scott tappt in Pyms Honigfalle und wird so ganz freiwillig zum Ant-Man, aber der Plan Cross‘ Forschung zu vernichten steht auf sehr wackeligen und noch kleineren Beinen.

Dank des engagierten Einsatzes Frau Flinkwerts bei einer Previewverlosung und der freundlichen Einladung meiner Wenigkeit die Früchte ihres Erfolges mit anzusehen, bin ich nun sehr unerwartet früh dazu gekommen den Ameisenmann zu sehen.
Die Trailer hatten mir trotz Paul Rudds maßgeblicher Beteiligung gefallen, doch dachte ich, dass die besten Gags wie so oft bereits verheizt wurden.
Weit gefehlt! Zu meiner freudigen Überraschung handelt es sich bei „Ant-Man“ um eine großartige Comic-Komödie, die natürlich nicht unerheblich von der Papiervorlage abweicht, aber dafür 117 Minuten pures Vergnügen bietet. Ich kann nicht sagen, dass der Film Hänger hatte, im Gegenteil, die Story ist stimmig und die Minuten sausen auch ohne BumBum-Action spannend und mit Tempo dahin. Selbst die Nebenrollen sind gut besetzt und ich freute mich besonders Michael Peña als geschwätzigen Sidekick erleben zu dürfen. Ich mag den Kerl einfach.
„Ant-Man“ kommt ohne dystopische Grauheit und verbissene Problembären aus, kann kurz Drama bieten, das aber auch gleich durch einen sehr trockenen Spruch ala Marvel aufgelockert wird.
Kaum zu glauben wie sich Michael Douglas in einen glaubhaften Dr. Pym verwandelt, noch erstaunlicher Paul Rudd, der wohl auch mal eine Hantel zur Hand genommen hat, den Hundeblick aber beibehält :)) Selbst Evangeline Lilly passt als Pyms Tochter und gerne auf die Nase Hauende und mit der zur Zeit wohl en Vogue zu sein scheinenden Bubikopfperücke.
Ich persönlich halte „Ant-Man“ für eine gute Marvelverfilmung, trotz der klassischen Kleinkriminellen-Familienstory vorab und trotzdem Edgar Wright das Projekt verlassen hat. Panda 9Man merkt seine Handschrift einfach an allen Ecken und das ist gut so. Dazu kommen gute Musik, überzeugende Effekte und eine spürbare Freude am Stoff bei gesamten Cast sowie der cutiesten Ameisen aller Zeiten.
Der Streifen ist jud. Guggen!

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.