LaseraptorAndNoPudelsWereHarmed

Kung Fury von David Sandberg

Kung-Fury_poster_goldposter_com_2Directed by David Sandberg
Produced by Linus Andersson, Eleni Young Antonia
Written by David Sandberg
Starring David Sandberg, Jorma Taccone, Leopold Nilsson, Eleni Young, Helene Ahlson, Andreas Cahling, Per-Henrik Arvidius, Steven Chew, Magnus Betnér, Björn Gustafsson, David Hasselhoff
Music by Mitch Murder, Lost Years
Cinematography Jonas Ernhill, Martin Gäardemalm, Matias Andersson,
Edited by Nils Moström
Production company Laser Unicorns, Lampray
Release dates May 22, 2015 (Cannes), May 28, 2015 (El Rey Network)[1]
Running time 31 minutes
Country Sweden
Language English
Budget US$630,019

 

Nachdem sein Partner in zwei Hälften geteilt und er selbst währenddessen vom Blitz getroffen und von einer Kobra gebissen wird, erhält Kung Fury die übernatürlichen KungFu-Kräfte des Auserwählten und kann den Angreifer in die Flucht schlagen. Kurz darauf überwältigt er ein  Killer-Arkadegame-Spielautomaten und verursacht Millionenschäden. Als sein Chef ihm daraufhin einen neuen Partner, Triceracop, zur Seite stellen will, kündigt Kung Fury. Doch ein Anruf im Revier tötet eine Vielzahl von Kollegen und dahinter steht niemand anderes als Adolf Hitler, der durch die Zeit gereist ist. Ein triftiger Grund für unseren Helden durch die Zeit zurück zu reisen und dem Diktator, der sich selbst für den größten Kung Fu Kämpfer aller Zeiten hält den Garaus zu machen. Aber so glatt läuft der Plan nicht, denn sein Kumpel Hackerman, hackt ihn versehentlich ins Zeitalter der Wikinger, wo er sofort von einem Laseraptor attackiert wird. Doch eine Maschinengewehrsalve rettet Kung Fury und er lernt Barbarianna kennen, die ihn mit Hilfe von Katana an Thor vermittelt, der den Zeitsprung bereinigt.
Aber wird nun Kung Fury Adolf Hitler und seine Armee des Todes auch alleine zur Strecke bringen können?

Selbst hatte ich den Hype nur am Rande mitbekommen, mich aber nie damit beschäftigt, worum es sich bei Kung Fury tatsächlich handelt. Ich mag Hypes nicht besonders, doch dann kamen Donpozuelo und ein beherzter Kommentar eines weiteren Blogfreundes und ich konnte mich nicht mehr drücken. So bin ich an diese 30 minütige Ode an die Achtziger geraten und habe es nicht bereut.
Ich denke, der Humor dieses Crowdfundingprojektes von David Sandberg wird nicht jedermanns Sache sein, der Stil auch nicht, denn machen wir uns nichts vor, es ist eine Trashorgie.
Angesiedelt Anfang der Achtziger spielt Sandberg einen Polizisten, der dank Blitz und Kobragift zum Auserwählten Kung Fu Meister wird und fortan allen zeigt wo der Fuß hängt.
Nach alter Miami Vice-Manier schert er sich dabei nicht um die Unkosten, die seine Einsätze mit sich tragen, schließlich ist er eine Einmannarmee.
Sandberg hält sich nicht zurück: Arkadegames, Spielhallenkonsolen, die zum Leben erwachen und ihre Peiniger töten, Wikinger mit Machinengewehren, Raptoren, die Laser austeilen, Thor, Adolf Hitler mit Kung Fu Ambitionen, Einhörner, Riesenbrickhandys, The Hoff!!, der DeLorean DMC-12, Ghettoblaster, VHS-Tapes, He-Man, Hacker, die unsinnige Codes in die Tastatur hämmern, aber glücklicherweise auch Kugeln aus einem Menschen hacken können und platzende Köpfe und/oder Körper.
Ein WTF-Moment jagt hier den nächsten und wenn man glaubt es gäbe keine Steigerung mehr, kommt es garantiert noch dicker.
Irgendwie erinnert mich der ganze Streifen an einen lustigen Spielenachmittag unter Kindern, die einen Actionmovie mit ihren Spielfiguren nachstellen. Die Logik der Story erklärt sich dann gleichermaßen – kommst Du mir mit Laseraptoren, ziehe ich die Wikingerbraut mit Machinengewehr, so. Und, was heißt tot? Das verstößt gegen das Gesetz!!
Panda 9„Kung Fury“ ist ein Quell an abstrus guten Ideen, absolut unterhaltsam und für Fans des Achtzigersounds ein Muss.
Und glaubt mir: Er ist auch noch bei zweiten Mal genauso lustig.

12 thoughts on “LaseraptorAndNoPudelsWereHarmed”

  1. Äääähämmm…
    Wer ist denn dieser Blogfreund, der dich mit einem beherzten
    Kommentar auf „Kung Fury“ hingewiesen hat??..;-D
    (Werd dir gleich mal den Laserraptor vorbeischicken!..;-))

    Bin mir ziemlich sicher, dass die Millionenklicks für einen Kinofilm
    sorgen werden. (Und natürlich Trittbrettfahrer auftauchen.)
    Mit Barberianna würd ich auch gern mal „plauschen“..:-)

    1. Hättest Du noch ein aktives Blog, hätte ich Dich auch beim Namen genannt. So wabbert denn nur eine Name ohne Adresse rum.
      Das mit dem Kinofilm dachte ich mir auch, aber das wäre eine Totgeburt. Würde nicht funktionieren.
      Ja ja die Barberianna :))

      1. Hääää???
        Klick mal auf den AWTchen-Link und du
        landest auf meinem Blog!
        Oder seh ich Gespenster?..;-)

        Warum sollte das nicht funktionieren?
        (Kinofilm) Kung Fury, Hackerman und
        Laser-Raptor sind doch jetzt schon
        legendär! Du dürdest doch sofort ins
        Kino rennen!..;-D

        1. Okay, aber es ist inaktiv.

          Nee. So hat der Film genau die richtige Länge. Über 90 Minuten oder mehr, wird sich die Handlung nur ziehen und es wird langweilig.
          Du schätzt mich da wirklich falsch ein, wenn ich sage iss gut so, dann meine ich das auch ;))

          1. Wenn du „inaktiv“ auf dem Sofa
            liegst, bist du dann „verschwunden“??..;-)

            Ich mein ja nicht damit, den
            gleichen Film zu strecken,
            sondern mit anderem Plot!
            (Fortsetzung)

            Na dann… Gut ist..;-)

        2. Gut, auch wenn Du mit dem Blog im Wachkoma liegst, habe ich dorthin verlinkt. Soll ja nicht so aussehen, als würde ich Dich verleugnen ;D

          Und, neue Handlung? Ach nee, lieber nich.

          1. Ahoi!
            Na also! Jetzt brauchst du mich
            nur noch an erster Stelle
            erwähnen, denn ICH habe
            dich zuerst darauf hingewiesen
            und der Don danach!..;-)

            Bajuwarien – 30°
            Das Popowater kocht..;-D

          2. Nicht frech werden.:))
            Nee, im ernst, sein Review hatte ich davor gelesen und als Du dann auch noch kommentiertest, dass der Streifen gut ist, habe ich reagiert.

    1. Ist selten, aber diesmal stimmts. Der letzte Internet-Hype, dem ich beipflichten konnte war, glaube ich, Dead Set.

SagWas!