DasAugeGottesUnd
DasVertrauenInsKabelloseNetz

Fast & Furious 7 von James Wan

fastandfurious7-poster-dtDirected by James Wan
Produced by Neal H. Moritz, Vin Diesel, Michael Fottrell
Written by Chris Morgan
Based on Characters by Gary Scott Thompson
Starring Vin Diesel, Paul Walker, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez, Tyrese Gibson, Chris Bridges, Jordana Brewster, Djimon Hounsou, Kurt Russell, Jason Statham
Music by Brian Tyler
Cinematography Stephen F. Windon, Marc Spicer
Edited by Christian Wagner, Leigh Folsim Boyd, Dylan Highsmith, Kirk M. Morri
Production company Original Film, One Race Films, Media Rights Capital, China Film Group
Distributed by Universal Pictures
Release dates April 1, 2015 (Dolby Theatre) April 3, 2015 (United States)
Running time 137 minutes
Country United States
Language English
Budget $190 million
Box office $1.489 billion

 

Und wieder ist fast ein Jahr vorüber, nachdem Torretos Leute Owen Shaw zur Strecke gebracht haben.
Doch Owen hat einen großen Bruder, Deckard, und der ist stinksauer, dass Brüderchen im Koma liegt und schwört Rache. Sein erstes Opfer ist Han, nachdem er Hobbs in die Schranken gewiesen hat. 
Doch das ist nicht das einzige Problem Torretos: Letty hat Identitätsprobleme, Mia ist wieder schwanger und Deckard steht auf einer geheimen Abschussliste der Regierung, die Torreto aber um Zusammenarbeit bittet, weil Shaw auch an der Entführung eines Hackers und Entwicklers des „das Auge Gottes“ beteiligt ist, den man unbedingt zurück haben will, samt Software, selbstverständlich. 

Da saßen wir nun im Kino, sahen uns brav Trailer und Werbung an, bis die Aufforderung kam die Brille auszusetzen. Oops falsches Kino. „Fast & Furious 7“ steht nicht unbedingt auch für Kino 7 und so begann dieser Filmabend mit einer sportlichen Kinowechseljagd mit offenem Bier und Popcorntüte. Was solls, wir waren dennoch pünktlich.
Der Streifen selbst konnte mich dann nicht wirklich vom Stuhl reißen. Ich muss sagen, mit 137 Minuten war er deutlich zu lang und hatte mir zu viele Schmusemomente und weinerliche Erinnerungen an Paul Walker. An sich ist der Film schon eine nette Geste, aber die Jungs bremsten sich an vielen Stellen selbst aus.
Ohne Wenn und Aber, die Action ist wieder großartig. Bomben, heiße Flitzer, Autoabsprünge aus einer Lockheed, eine Bremsfahrt durch drei Hochhäuser, Torreto ersetzt die Hebebühne, Kurt Russell steht auf belgisches Bier, Luke darf nur kurz komatieren und Statham macht, was er so immer macht und das gutaussehend im Anzug.
Dazwischen leider viele Hänger, CloseUps, Liebesschwüre, Krisen, Kumpelleien, aber auch mal ein paar heftige Faust- und Beinkämpfe.
Wir lernen, dass Computernerds im Bikini gut aussehen können – aus der Sklaverei entlassen und das beste Überwachungsprogramm der Welt geschrieben hier als Ramsey: Nathalie Emmanuel. Nur gut, dass man überall auf der Welt so guten drahtlosen Satellitenempfang hat und das 08/15 Laptop einen so schnellen Prozessor. Überwachungsfantasien werden hier zum feuchten Traum, aber das war ja nur Beiwerk.
Ob ich je einen dieser Wagen mit den chicen Metallnoppenkupplungspedalen bekomme? Wer weiß das schon so genau. Ob Bond, Torreto oder Shaw, alle haben diese tolle Panda 6Sonderaustattung, deren Hauptrolle und oftes Closup ich gerne toleriere.
Insgesamt nette Action, die aber mit 30 Minuten weniger und sparsameren Schmalzeinlagen auch gereicht hätte.
Und wenn ich das mal so sagen darf: Dwayne Johnson ist ein Muskeltier, wirklich :))

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.