DerModerneGroschenromanOder
DieMagieDesFleisches

Penny Dreadful 1. Staffel von John Logan, Sam Mendes und Pippa Harris für Showtime und BSkyB

Penny_dreadful_victor_frankenstein_01Deutscher Titel Penny Dreadful Originaltitel Penny Dreadful Produktionsland Vereinigte Staaten Vereinigtes Königreich Originalsprache Englisch Jahr(e) seit 2014 Produktions- unternehmen Neal Street Productions Desert Wolf Productions
Länge ca. 54 Minuten Episoden 8 in 1+ Staffeln Genre Drama Horror Thriller Produktion John Logan Sam Mendes Pippa Harris Erstausstrahlung 11. Mai 2014 (USA) auf Showtime Deutschsprachige Erstausstrahlung 16. September 2014 auf Netflix
Reeve Carney – Dorian Gray – Dorian ist ein selbstbewusster und faszinierender aber dennoch ein wenig isolierter Mann.
Timothy Dalton – Sir Malcom Murray – Sir Murray ist ein abgebrühter Afrikaforscher auf einer unentwegten Suche nach seiner entführten Tochter Mina.
Eva Green – Vanessa Ives – Vanessa ist eine mysteriöse und unerschütterliche Heldin, die keineswegs unterschätzt werden darf.
Rory Kinnear – Frankensteins Monster (Caliban)
Billie Piper – Brona Croft – Brona ist eine irische Einwanderin, die ihrer dunklen Vergangenheit zu entfliehen versucht.
Danny Sapanie – Sembene – Sembene ist ein langjähriger Verbündeter von Sir Malcolm.
Harry Treadaway – Victor Frankenstein
Josh Hartnett – Ethan Chandler – Ethan Chandler ist ein charmanter, dreister und wagemutiger Mann der Tat, furchtlos gegenüber Gewalt und verworrener, als er zugeben mag.

 

Wir befinden uns in London des viktorianischen Englands 1891; seltsame Dinge geschehen in der umtriebigen Hauptstadt. Während eine amerikanische Wildwestshow gastiert, dessen Scharfschütze Ethan Chandler aufsehen erregt, sucht Sir Malcolm Murray und dessen Bekannte Vanessa Ives nach Murrays entführter Tochter Mina und eine Mutter und ihre Tochter werden auf brutalste Art und Weise in ihrer Wohnung in Stücke gerissen.
Frau Ives lädt Chandler zu Murray ein und sie engagieren den Revolverhelden für ihre Suche. Schnell stellt sich heraus, dass Mina von Vampiren entführt wurde und genau die gilt es nun zu bekämpfen. Mit der weiteren Hilfe Dr. Frankensteins, der aufgrund chronischen Geldmangels bei der Autopsie und Untersuchung gewisser Lebewesen behilflich ist, bildet sich ein bunter Reigen an Persönlichkeiten, zu denen noch der ein oder andere bekannte Name hinzustößt. 

Zugegeben, da ich „Klappentexte“ meist nur sehr oberflächlich überfliege, dachte ich es handle sich um eine Wildwestserie, die ich alleine wegen Eva Greens Bild bereit war anzusehen. Umso angenehmer überrascht war ich, als sich dank des gleich zu beginn hohen Fleischfetzenfaktors feststellen durfte, dass ich hier wohl eine mir sofort an Herz wachsende Horrorserie sehe.
London in der viktorianischen Zeit, ein London, dass dreckig und in weiten Teilen echt schäbig ist und in dem wie es sich für einen Groschenroman gehört, die Sitten locker sitzen und ein Metzelmord empörend aufgenommen, doch mit wenig Know How und Nachdruck von den Behörden verfolgt wird.
Eine Zeit, in der das Übersinnliche, Mysteriöse en vogue war, was  jedoch unsere Freunde hier erleben ist weitaus mehr.
Hier gehen Vampire um, alte Wesen aus dem antiken Ägypten, Frauen zu den ihren machen und deren Anführer es auf eine ganz bestimmte abgesehen hat; ein Dr. Frankenstein, der aufgrund seiner dramatischen Vita versucht das ewige und vollkommende Leben zu formen und Sklave seiner eigenen Kreatur wird; ein Abenteurer, Sir Murray, der familiär versagt hat und nun da alles verloren scheint, das einzige verbliebene Produkt seiner Lenden an einen Vampir verliert; eine schöne junge Frau, Miss Ives, die vom Leibhaftigen besetzt wird und verzweifelt versucht sich ihm zu erwehren oder der Scharfschütze aus Übersee, Mr. Chandler, der überrascht, aber nie schockiert über die ganzen Absurditäten reagiert und selbst ein finsteres Geheimnis hütet (ja ich hatte es von Anfang an erraten hähä).
Daneben hat ein Dorian Gray seine Auftritte wie auch ein Dr. van Helsing kurz seine Weisheiten zum Besten gibt.
„Penny Dreadful“ ist in der Tat wie ein Stapel Groschenromane und dennoch so großartig. Verwegen lässt man die berühmten Charakter der Welt- und Horrorliteratur miteinander agieren, killt Vampire, kämpft gegen den Teufel und stellt sich der Kreatur, die nach einem Weibchen verlangt. Das alles zusammen oder in Nebenhandlungen, versteckt, ohne dass die anderen davon erfahren; es gibt viel Sex, Mädchen und Jungen, Männer und Dorian, mit und ohne Fotograf, sogar unbesorgt mit einer Schwindsüchtigen…Mittendrin und 10-253A10nebenbei die Dramen der Vergangenheit. So hat jede Figur mit sich zu kämpfen, alle haben Schlimmes durchgemacht oder waren dafür verantwortlich, doch am Ende bleiben Fragen offen.
Gut so. Ich will mehr. Auf jeden Fall. Mehr. Im nächsten Jahr dann!

12 thoughts on “DerModerneGroschenromanOder
DieMagieDesFleisches”

  1. Soso!
    Miss CDW hat neuerdings ’nen Netflix-Zugang.
    (Und guckt Psychosexual-Monster-Mash .. TzTzTz..;-D

    Hab 3 Folgen der 2.Staffel „Under the Dome“ geguckt.
    Verläuft quasi im Sande. Den Rest spar ich mir.
    (Da ist ja Robbi, Tobbi und das Fliwatüüt spannender..;-))

    Na dann..

    1. Ganz genau :-))

      Sag ich doch. Die zweite Staffel ist extrem schwach und ich weiß nicht, ob ich mir eine dritte antun werde.

      1. Tagchen!

        Einer deiner nächsten Kinofilme wird sicher „Interstellar“ sein.
        Stimmts!?..;-)
        Bin auch gespannt darauf. Was mir die Vorfreude nimmt,
        ist die Besetzung. Weshalb nur solche Küsschenfilm-Schauspieler? :-/
        Ich hätte mir Carrie-Anne Moss gewünscht und nicht dieses
        „Plötzlich-Prinzessin-Püppchen“ Anne Hathaway.
        Auf diesen McConaughey-Beau könnte ich auch verzichten.
        Tja. Sience Fiction vom Kaliber „Alien“ – ohne Liebestrara –
        dürfen nicht mehr sein. Man will ja frauenkompatibel produzieren.
        Lassen wir uns mal überraschen..;-)

        1. Mal sehen. Von Nolan mochte ich bislang nur zwei Filme: „The Prestige“ und natürlich „Memento“, den ich seinerzeit auf dem Fantasy Filmfest gesehen hatte.
          „Interstellar“ wird grauenhaft werden, das weiß ich. Tränendrüsig ohne Ende und mit der wirklich furchtbaren Hathaway. Ich hasse Filme, die eigentlich nur Effekthascherei sind und so einen Pseudoanspruch erheben. Das macht Nolan ganz gerne.
          Da lobe ich mir klare Fronten wie in „Lucy“. Schöne Bilder, ordentlich hau drauf. Freeman macht was er am besten kann: blöd gucken und die Handlung ist knapp aber herzlich :))

  2. (Ich hänge diesen Kommentar nicht dran, weil die Kommentarfeldbegrenzung
    mir den Überblick raubt. (Textlänge/Zeilenumbruch) Kannst du nicht mal eine
    Kommentarvorschau einbauen?)

    Was ich bisher gelesen habe, soll ja möglichst viel wissenschaftliche Logik
    mit eingeflossen sein. (Das spricht für den Film) Das Highlight wird natürlich
    der Wurmloch-Transfer sein. (Optik/Effekte)
    (Mich würds nicht wundern, wenn die beiden dabei schmusen..;-))
    Vielleicht sollten die Kinobetreiber ein Double-Feature anbieten.
    Zuerst Walt Disney’s „Das schwarze Loch“ von ’79 und hinterher „Interstellar“..;-D

    Aber – Lieber zehnmal hintereinander „Pulp Fiction“ gucken,
    als einmal eine gehypte Sci-Fi-Schmonzette. Mal gucken..;-)

          1. Das gibt es bei WordPress nicht und ein PlugIn für eine Live-Vorschau würde sich nicht mit meinen bestehenden Einstellungen und PlugIns verstehen. Mich ärgert auch ein fehlender Editor und so manch anderes, aber alles haben kann man nicht 🙂

  3. Weil du immer auch Extrawürste brauchst!! 😉
    Bei Blogspot hattest quasi freies Feld (Template/Design),
    kein Kommentar-Tohuwabohu, Vorschau.
    Aber nö! Miss CDW braucht .de. (Reim sich sogar..;-D

    1. Das .de wollte ich gar nicht mal, aber auf Blogspot konnte ich eben noch nicht machen was ich will und außerdem hatten die nicht selten Probleme; nicht so viel wie Blog.de aber ich hatte immer häufiger Fehler im Blog oder irgendwas lief nicht wie gewohnt. Na ja passiert 🙂

      1. Pardon!
        (Reiche noch ein kleines „t“chen nach..;-)
        Haha! „…immer häufiger Fehler“
        Seit etwa 7 Jahren blogge ich nun bei Blogspot.
        Ich kann mich nur an einen ärgerlichen Vorfall
        erinnern! EXTRAWURSCHT! Gibs halt endlich zu!::;-D

SagWas!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.