AchtFreundeWollenWirSein

Coherence von James Ward Byrkit

coherence-posterEs ist ein gemütlicher Abend und die acht Freunde amüsieren sich gut bei einer Dinerparty, als es auf einmal dunkel im Haus wird. Der Strom ist ausgefallen und auch die Nachbarschaft ist ohne Licht, bis auf ein Haus in der Ferne. Ob der Blackout mit dem am der Erde vorbeistreifenden Kometen zu tun hat? Sollte man nachsehen, warum dieses andere Haus hell ist?
Ja, meint zumindest ein Teil der Gesellschaft und stiefelt los, doch was sie sehen verwirrt und verängstigt die Freunde, denn sie treffen auf sich!

Ja, das ist genau die Art von Filmen, die ich so liebe: minimales Set und maximaler Mindfuck.
In Byrkits Geschichte treffen sich acht Freunde, die sich mehr oder weniger wohl gesonnen sind genau an einem Abend, an dem ein eng an der Erde vorbeistreifender Komet ein mittelschweres Raum-Zeit-Chaos verursacht.
Zuerst sieht alles harmlos aus, doch dann entdecken die Freunde, dass es so etwas wie ein Aufeinandertreffen zweier Universen passiert sein muss, denn sie sehen ihre anderen Ichs. Es wird wild spekuliert und man gibt sich Erkennungszeichen, doch was zunächst niemand berücksichtigt, dass der Raum nicht nur eine parallele Welt auftut, sondern womöglich unendlich viele. So kommen wir schnell an einen Punkt, an dem keiner so recht weiß mit welchem Freund er es zu tun hat, denn in jedem Universum ist sein Ich etwas anders und somit sein Leben. Das wirft wiederum neue Fragen auf und fördert bei einigen besondere Sehnsüchte, die zutiefst menschlich und nachvollziehbar sind und Möglichkeiten, sein Leben zu ändern, weil einem der Weg „nach Hause“ gar nicht mehr möglich ist.
„Coherence“ macht Spaß und ich werde nicht müde darüber nachzudenken wie überragend der Film hätte sein können, hätte man sich hier und da die Unschärfen und die Wackelkamera gespart. onion_msn_emot-7-253A10Das beiseite genommen, haben wir trotzdem noch einen wirklich tollen Fantastischen-Film, der einem beweist, dass man für gute SF nicht unbedingt Außerirdische oder teure Weltraumeffekte braucht und über dessen Story man endlos sinnieren kann.
Sehr empfehlenswert

Coherence Directed by James Ward Byrkit Written by James Ward Byrkit Story by James Ward Byrkit,Alex Manugian Starring Emily Baldoni, Maury Sterling, Nicholas Brendon Music by Kristin Øhrn Dyrud Cinematography Nic Sadler Edited by Lance Pereira Production company Bellanova Films, Ugly Duckling Films Distributed by Oscilloscope Laboratories Release dates September 19, 2013 (Austin Fantastic Fest) Running time 89 minutes Country United States Language English Box office $68,877

2 thoughts on “AchtFreundeWollenWirSein”

  1. Ahoi!

    Hab den vorgestern mal geguckt.
    Tja. Da laufen wir mal wieder völlig auseinander.
    Belämmertes Dauergeplapper mit deutscher Pornosynchro.
    Da zieht ein Komet vorbei und wirbelt das Raumzeitkontinuum
    durcheinander. Haha. Welch ein unsäglicher Schmarrn.
    (Harald Lesch würde es sicher die Zehennägel nach oben drehn..;-)
    C-Schauspieler und Lindenstraße-Set.
    Es kommt nicht so oft vor, dass ich auf FP archivierte Filme
    lösche. Dieser Müll wurde jedenfalls geschreddert.

    Gruß aus dem Stubenkino..;-)

    1. Ich kenne den Film nur im Original, kann also nichts zur Synchro-Fassung sagen.
      Nichtsdestotrotz ist die Story gut, da lasse ich nichts drauf kommen :))

SagWas!