VonDrachenaktivistenUnd
Allesunterjochern

Drachenzähmen leicht gemacht 2 von Dean DeBlois

How_to_Train_Your_Dragon_2_posterFünf Jahre sind bereits ins Land gezogen und unsere Wikinger leben zufrieden und in Frieden auf Berk zusammen mit ihren Drachen.
Hicks und seine Freunde sind mittlerweile Twens und Haudrauf legt es darauf an seine Führung an Hicks abzugeben. Der hat natürlich gar keine Lust auf Häuptling und erkundet lieber mit Ohnezahn neue Länder. So „stolpert“ er auf einer fremden Insel ind einen Drachenfängerhinterhalt und erfährt, dass es Menschen gibt, die Drachen fangen und an einen Drago Blutfaust verkaufen. Drago kann ebenfalls Drachen zähmen, doch sein schlechter Ruf eilt ihm voraus und Haudrauf rüstet sich für einen Krieg.
Hicks will auf keinen Fall den Kampf und glaubt an eine friedliche Lösung, doch diesmal scheint er falsch zu liegen, denn Drago ist wirklich so böse wie man sagt und er hat einen mächtigen Alpha-Drachen unter seinem Kommando.

Diesmal hat sich Dean DeBlois alleine an die Drachen gemacht und ich muss sagen: es ist ihm gut gelungen. Die Geschichte von „Drachenzähmen leicht gemacht2“ spielt 5 Jahre später als der erste Teil und ist an sich auch etwas erwachsener, auch wenn einige Cutie-Elemente wie putzige Drachen, die gerne auch mal faxen machen beibehalten blieben.
Dennoch, Hicks ist kein Teenager mehr und müsste eigentlich schon ans Heiraten denken, wenigstens jedoch an seine Karriere und Papas Erbe der Stammesführung übernehmen.
Doch der junge Mann lebt seine wissenschaftliche Ader aus und erforscht die umliegenden Länder. Dabei muss er lernen, dass er und sein Stamm nicht die einzigen sind, die Drachen zähmen können und dass man diese Fähigkeit durchaus auch negativ verwenden kann. Und als wäre das nicht schon dramatisch genug entpuppt sich seine Mutter als quicklebendig und eine Art Ökoaktivistin, die versucht alle Drachen zu befreien und vor bösen Menschen zu beschützen.
So entfacht ein klassischer Kampf zwischen gut und Böse, den Wikingern und Drago, der alle unterwerfen will. Zwei Seiten die auch visuell beeindruckend umgesetzt wurden.
Einerseits sehen wir die bunten fröhlichen Drachen, die in Freiheit herumalbern und daherflattern wie Schmetterlinge, auf der anderen Seite findet sich nur entfärbte Düsternis und Drachen die durch ihren Alpha in den Kampf gezwungen werden und Rüstungen tragen, mit ihrem bösen menschlichen Anführer.
In jeden Fall beherrscht der Mensch die Natur, nur was er damit anrichtet ist sehr unterschiedlich.
„Drachenzähmen leicht gemacht 2“ bietet viel: Teenager werden erwachsen, wie geht man mit Aggressoren um, gibt es für jeden Konflikt friedliche Lösungen? Niemand lebt ewig, selbst nicht bei DreamWorks Animation und das Leben braucht Freiheit und eine gute Führung. Ja ja – und gut, dass die Kinder nie auf die Großen hören, so können sie zu unserer Rettung werden. Amen oder so.
Insgesamt ist der Film ein schönes Gemisch aus bunt- und dunkelstyle, Humor und Ernsthaftigkeit, Spaß und Traurigkeit. Er hat durchweg Tempo, ein lohnenswertes 3D und es passiert in praktisch jeder Szene so viel im Hintergrund, dass eine zweite Sichtung Pflicht ist.9-10
Ein Sequel, dass seinem Vorgänger in nichts nachsteht würde ich sagen. Sehenswert.

Drachenzähmen leicht gemacht 2 Directed by Dean DeBlois Produced by Bonnie Arnold Screenplay by Dean DeBlois Based on How to Train Your Dragon
by Cressida Cowell Starring Jay Baruchel Cate Blanchett Gerard Butler
Craig Ferguson America Ferrera Jonah Hill Christopher Mintz-Plasse T.J. Miller
Kristen Wiig Djimon Hounsou Kit Harington Music by John Powell
Cinematography Roger Deakins (Visual Consultant) Edited by John K. Carr
Production company DreamWorks Animation Distributed by 20th Century Fox
Release date(s)  May 16, 2014 (2014 Cannes Film Festival) June 13, 2014 (United States) Running time 102 minutes Country United States Language English
Budget $145 million Box office $490,844,446

2 thoughts on “VonDrachenaktivistenUnd
Allesunterjochern”

  1. Hat dich das nicht gestört, dass der Vater irgendwie einfach so durch die Mutter ersetzt wurde? Ich finde ja, dass der Vater nicht hätte sterben müssen, zumindest nicht für die Fortführung der Story, da er eh vorhatte, Hicks auf die Aufgabe als Boss vorzubereiten. Und damit’s nicht so traurig wird, hat Hicks dann ja immerhin seine Mutter wieder gefunden. Argh, ich weiß nicht, das stört mich immer noch.

    1. Na ja, ich fand die Mutterfigur etwas sonderbar, aber gestört hat mich die Ablösung nicht. Vadder ist im Kampf gefallen und das ist für nen ollen Wikinger ja die gängige Ablebung oder? :))

SagWas!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.