VorläufigesBerlinaleProgramm

Dann will ich mal auch meinen Berlinaleplan vorstellen.

Ist zwar klein, aber ich muss ja auch arbeiten und Online kann man einfach nicht wählerisch sein, sondern muss schnell nehmen was geht.

Am Freitag geht es um 18.00 Uhr im Friedrichstadtpalast mit
„The Grand Budapest Hotel“ los, dann geht’s Sonntag im Friedrichstadtpalast mit
„The Monuments Men“ und
„The Turning“ weiter. Am Donnerstag darauf dann
„Aloft“ auch im FSP und am letzten Sonntag der Berlinale geht es in:
„God Help The Girl“ im HKW,
„Love Ist Strange“ und
„The Two Faces Of January“ im Zoo Palast.

Ich hoffe sehr noch Karten für
„Calvary“ im Cinemaxx am Montag sowie für
„A Long Way Down“ und
„Kraftidioten“ am Dienstagabend im Haus der Berliner Festspiele zu bekommen.
Drückt mal bitte die Daumen!

13 thoughts on “VorläufigesBerlinaleProgramm”

  1. Good Morning!
    How are you?
    My name is Peter Pim! ;-D
    (Auch ich lernte so mein erstes Schulenglisch. Hab das Lernheft noch vor Augen. 😉

    Hab gestern ein paar Ausschnitte von „The Grand Budapest Hotel“ gesehn.
    Also das Set-Design sah ja billigst CGI-animiert aus.
    Aber das ist ja heute ganz normal. Billiger Greenscreen und fertig.
    Da lob ich mir die alten Hollywood-Monumentalfilme mit „echten“ Kulissen.
    Die waren zwar meist aus Pappmaschee/Gips, wirkten aber echt. (Vor der supergeschärften BD-Ära)

    „Die Bestie des Grauens“ war ziemlich fad. Vielleicht deshalb, weil der 50er-Jahre-Film neudeutsch
    synchronisiert wurde. (Wahrscheinlich mit der DVD-Veröffentlichung.) Damit geht einfach der 50er-Jahre-Film-Flair
    verloren. (Gerade bei Sience Fiction Filmen aus den 50ern.) Das Vokabular passt einfach nicht.
    Auch der deutsche Titel für den Film ist doof und unpassend. (Original – „Missile to the Moon“.)
    Naja. Falls du ihn noch nicht gedingst hast – muss nicht sein.

    Howdy! 😉

    1. Ja die alten Schulfibeln :))
      Also mir hat der Anderson gefallen, auch wenn die Kulisse Pappmaschee aussieht. Wie sie hergestellt wurde habe ich nicht recherchiert, aber ich glaube nicht, dass sie nur über den Computer lief.

    2. Ich hab’s zwar nicht gesehen, aber die haben im Babelsberger Studio gedreht (da dann vielleicht etwas Pappmaschee), ansonsten haben die aber größtenteils in einer echten Görlitzer Jugendstilvilla gedreht. Ja schade,ich muss mich mich jetzt noch etwas länger gedulden. Wann läuft der denn offiziell an?

    3. Ja für mich sah es auch eher nach Pappmaschee aus, erinnerte von Kulissenstil etwas an Mr Fox.
      Das in Görlitz ist übrigens ein leeres Kaufhaus, das sie für das Grand Hotel aufgemöbelt haben 😀
      Am 6. März läuft er hier an.

  2. Two Faces of January wollte ich ja auch, aber da gatte ich keine Chance heute auf die Karte für Dienstag Abend, da ich pünktlich zur Kassenöffnung um 10.00 Uhr heute bereits in Tante Hilda saß. Und danach waren die Karten online natürlich ausverkauft…

    1. Ich habe keine Karte für Kraftidioten bekommen. War gestern nichts zu machen, dafür heute A Long Way Down ergattert. Jetzt fehlt nur noch etwas Glück für Calvary. Da will ich unbedingt rein, zur Not stelle ich mich an die Abendkasse.

  3. Huhu!

    Du! Hab mitbekommen, dass du großen Wert auf genaue Uhrzeit legst.
    Falls du Interesse hast, könnte ich dir eine Atomuhr zukommen lassen, die bei mir
    auf’m Dachboden verstaubt: ….. http://tinyurl.com/k75k2nv …..
    Sähe auch sicher chic in deinem Wohnzimmer aus. ;-))
    Ein paar Kraftidioten wirst ja aufgabeln können, die dir das schmucke Stück
    in die Wohnung wuchten. ;-D

    Zeit für ’nen Jolly. 😉

SagWas!