DschingiskahneskerGroßkalibriger
Menschenkaputtmacher

Machete Kills von Robert Rodriguez

Machete Cortez ist in Trauer, seine Freundin Sartana Rivera wurde bei einem Einsatz gegen Waffenhändler, die das mexikanische Drogenkartell versorgen hingerichtet.
Der Schmerz sitz tief und so lässt er sich nur zögerlich vom Präsidenten der USA dazu überreden Marcos Mendez zu töten, der eine Missile Rakete gegen Washington gerichtet hat, doch die  Löschung seines Vorstrafenregisters und die Mitgliedschaft als Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika ändern seine Meinung.
Kein leichtes Unterfangen, denn Mendez ist nicht nur schizophren, sondern hat die atomare Bedrohung mit seinem Herzen gekoppelt und dann ist da noch Waffenmogul Luther Voz, dessen Ambitionen etwas weitreichender sind und die eigentliche Bedrohung.
Wird Miss San Antonio, Blanca Vasquez, Machete adäquat unterstützen und welche Rolle spielt Madame Desdemona in der Geschichte?

Ganz klar, Machtestyle ist nicht jedermanns Sache und man muss unbedingt völlig erwartungsfrei an den zweiten Teil der Machete-Trilogie herangehen, dann kann man auch seinen Spaß haben.
Ja, er hat ein paar Schwächen und baut zwischendurch etwas ab, aber was solls Anfang und Ende sind großartig!
Schon der „Trailer“ zu Beginn, der, man wird es ahnen, den dritten Teil ankündigt, auch wenn man es zu diesem Zeitpunkt noch nicht glauben mag, was da kommt, ist sein Geld Wert.
„Machete Kills“ ist schon echt etwas plump inszeniert, aber dafür gibt es tolle Auftritte. Neben der heißen Amber Heard als Miss San Antonio und Assistenzagentin Machetes, die eine richtig gute Figur macht (und hat), trumpft, wenn auch spät, wieder meine Lieblingslatinoactionbraut Michelle Rodriguez auf und sogar gegen Lady Gaga kann ich meine Stimme nicht erheben, weil die Rolle einfach so genial ist. Man merkt, dass schlichtweg alle einen Heidenspaß hatten und die völlig zusammengestückelte Geschichte mit all ihren schon holzhammermäßigen Querverweisen reine Nebensache ist. Grindhouse eben.

Wie nicht anders zu erwarten ist „Machete Kills“ blutig, splatterig, sexy, saublöd und extrem spaßig und ich freue mich wirklich auf den dritten Teil der Trilogie, der hoffentlich nicht in zwei Teilen auf den Markt kommt :-))

Machete Kills Directed by Robert Rodriguez Produced by Robert Rodriguez Rick Schwartz Sergei Bespalov Alexander Rodnyansky Aaron Kaufman Iliana Nikolic Screenplay by Kyle Ward Story by Robert Rodriguez Marcel Rodriguez Starring Danny Trejo Michelle Rodriguez Sofía Vergara Amber Heard Antonio Banderas Cuba Gooding, Jr. Walt Goggins William Sadler Lady Gaga Carlos Estévez Demián Bichir Mel Gibson Music by Carl Thiel Cinematography Robert Rodriguez Editing by Robert Rodriguez Rebecca Rodriguez Studio Quick Draw Productions[1] Distributed by Open Road Films Release dates October 11, 2013 Running time 108 minutes[2] Country United States Language English Spanish Budget $20 million Box office $15,008,161

8 thoughts on “DschingiskahneskerGroßkalibriger
Menschenkaputtmacher”

    1. Japp, ist schon als Filmabend bei nem Bekannten von mir vorgemerkt xD. Seitdem er ein Heimkino mit Beamer hat, machen wir solche Abend nur noch bei ihm. Find ich echt praktisch, muss bei mir nicht mehr aufräumen und putzen, einfach nur Drinks mitbringen 😀

  1. Wie ist er zum Vergleich zum ersten? Wenn mich da schon die plumpe Story genervt hat, wird es dann noch schlimmer? Beim Vorgänger wäre es mir sogar lieber gewesen, man hätte auf den Versuch eine Story zu erzählen verzichtet, als dieser Quatsch…

SagWas!