Intermezzo

Tja, dank des Neusselandtrips meiner Freundin bin ich nun 3 Wochen nicht in die Sneak gekommen und habe neben „Carrie, „Oldboy“ und „Machete Kills“ verpasst und bin auf ihr Gesicht gespannt, wenn ich sie mit diesen Fakten konfrontiere, besonders, weil sie weder Wale, noch frei lebende Kiwis gesehen hat und die Insel da unten eigentlich nur aus Wiese und Zäunen besteht.
Na ja.
Wenigstens habe ich es endlich geschafft „Elysium“ zu sehen, den ich irgendwie ganz schön blöd fand, dann noch RIPD, der im Gegensatz dazu recht lustig war und „The Colony“…stöhn .
Somit verlängert sich die Liste unbesprochener Filme, aber ich halte mich ran!

9 thoughts on “Intermezzo”

    1. Ich finde, Elysium ist klasse unterhaltend! (Kann man sich auch zweimal anschauen)
      Naja… Du stehst halt auf Mädelsmärchenfilme wie „Die Tribute von Panem“.
      Obercoole Abenteuergirls und Schmusischmusi… Da pocht das Herzi.. 😉
      Weihnachten laufen ja wieder schöne Liebesfilme im Fernsehen.
      Da kannst dich entspannt zurücklehnen. ;-D

      Kürzlich hab ich „Texas Killing Fields“ (2011) geguckt.
      Ist jetzt nicht der Burner, versprüht aber guten Texas-Flair.
      Der Soundtrack ist ein wahres Zuckerl. (Durchgehend)
      Hab einen Song im Blog fixiert. Geht irgendwie unter die Haut. 😉

    2. Echt? War doch nur ein teurer Abklatsch (optisch) vom Vorgänger. Jodie Foster war peinlich, die Story na ja, naiv und nicht zu Ende gedacht und voller Logikfehler, aber egal, wenns gefällt. Ich kann mit solchen Lullihappyenden nichts anfangen.
      Auf jeden Fall kein Vergleich zum großartigen „District 9“.

      Kürzlich hab ich „Texas Killing Fields“ sagt mir erstmal nischt, aber ich werde das mal checken 🙂

    3. Leider war das Filmkonzept auf nichts anderes ausgelegt, als dieses (schwachsinnige) Ende und nee nachdenken darf man heutzutage keinesfalls mehr :-))
      Was, Du sprachlos?
      Okay, es ist spät, da will ich mal nicht so sein. Muss jetzt auch ins Bett, wegen früh raus und arbeiten morgen 🙂

SagWas!