ErinAlleinZuHaus

You’re Next von Adam Wingard

Es soll ein schönes Familientreffen werden, das die Davisons zu ihrem 35 jährigen Hochzeitstag auf ihrem Landsitz geplant haben und ja, alle vier Kinder kommen mit ihren Frauen, Freundinnen bzw. dem Freund.
Was die Familie jedoch noch nicht weiß: Nachbars haben bereits das zeitliche gesegnet und auch diese Feier wird vor dem Dessert beendet sein.

„You’re Next“ ist der zweite Beitrag Adam Wingards auf dem 27. Fantasy Filmfest und hat bereits zwei Jährchen auf dem Buckel. Er lief bereits 2011 auf dem TIFF, dümpelte dann auf ein paar Festivals herum und landete dann dieses Jahr in unserer Closing Night, kommt aber im November noch in die Kinos.
Natürlich handelt es sich hier um einen Horrorthriller, der sich gewaschen hat, auch wenn ich nicht gleich damit warmgeworden bin, denn eine Weile hängt der Zuschauer schon in der Luft und fragt sich was das alles soll. Doch dann pellt sich, nachdem die ersten in die ewigen Jagdgründe eingegangen sind,  langsam eine Heldin aus dem Ei und zeigt uns was ein McGyver in einer solchen Situation wohl gemacht hätte. Dass das nicht unblutig über die Bühne geht ist klar, hat jedoch trotz Spannung seine lustigen Momente; weniger weil es als Komödie gedacht war, sondern vielmehr weil es den: gib den Affen Zucker Charakter hat.
So wird aus dem blanken Hausterrorkill dann eine amüsante Sache, bei der das Publikum auch schon mal zum Szenenapplaus ausgeholt hat und man unruhig darauf wartet, wer denn nun als letztes das Haus durch den Eingang betritt.
Wer sich nicht daran stört, dass Wingard schamlos Anleihen bei anderen Filmen nimmt und diese mit einer toughen Protagonistin zu einem echten Spaß-Splatter zusammensetzt, der wird hier wirklich seine Freude haben.

Sehenswert.

You’re Next Directed by Adam Wingard Produced by Simon Barrett Keith Calder Kim Sherman Jessica Wu Written by Simon Barrett[1] Starring Sharni Vinson Nicholas Tucci Wendy Glenn A. J. Bowen Joe Swanberg Barbara Crampton Rob Moran Music by Mads Heldtberg Cinematography Andrew Palmero Editing by Adam Wingard Studio HanWay Films Snoot Entertainment[1] Distributed by Lionsgate (United States) Icon Productions (United Kingdom and Australia) Release date(s) September 10, 2011 (TIFF)[2][3] August 23, 2013 Running time 95 minutes[4] Country United States Language English Box office $10,480,00

9 thoughts on “ErinAlleinZuHaus”

  1. Aha, etwas witzig ist ja okay, aber ich bin mehr auf einen richtig spannenden Grusel vorbereitet. :))

    In den U.S.A. ist er ja auch erst im August gestartet – komisch.

    Übrigens gab es bei Deinem Kurztext auf Deinem alten Blog, kein „mehr“ oder „read more“, der auf den vollständigen Beitrag führt. Ich dachte schon, dass das alles ist, was Du über „You´re Next“ mitteilen wolltest. :))

    1. Ich hatte den Button zugefügt, aber dann hatte Blog.de den Beitrag nicht veröffentlicht und nach ewiger Rödelei hatte ich es aufgegeben. 🙂
      Ich denke es ist nicht als Komödie gedacht, dennoch nehmen die „komischen Momente“ etwas innere Anspannung aus der Schlachterei :))

  2. Den habe ich jetzt auch endlich gesehen und bin ähnlich begeistert wie Du. 🙂 Obwohl ich tatsächlich ziemlich bald geahnt habe, wo der Hase läuft. Dennoch ich fand den richtig gut gemacht, super spannend und durch den Humor ist alles doch aufgelockert. Prima Film. 🙂

SagWas!